Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5477
Titel: 54 Minuten
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 330 S.
Verlag, Jahr: Fischer FJB, 2017
ISBN: 978-3-8414-4016-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gewalt, Schule
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
54 Minuten Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe
Eine Highschool in den USA: Wie verhält man sich, wenn man nach einer Begrüssungsrede zum Schulstart die Aula nicht mehr verlassen kann, weil die Türen verschlossen sind? Was macht man, wenn jemand, den man zu kennen glaubt, plötzlich um sich schiesst? Wie kann man dem Täter Einhalt gebieten? Claire, Autumn, Tomás und Sylv müssen diese Fragen beantworten, jeder für sich alleine und mit ungewissem Ausgang.
> Die niederländische Autorin schildert in ihrem Debütroman die tragischen Ereignisse während eines 54 Minuten dauernden Amoklaufs. Eindringlich und fesselnd lässt sie vier Schüler im Wechsel zu Wort kommen. In Rückblenden erzählen diese aus ihrem Leben, über ihre Verbindung zum Täter und geben ihrer Angst und Verzweiflung Ausdruck. Die Autorin rüttelt auf, ohne dabei in allzu blutigen Details zu versinken. Sie nähert sich dem Thema glaubwürdig und respektvoll an und zeigt trotz viel Tragik auch immer etwas Hoffnung. Das "Danach" ist nicht Teil des Romans. Für den Unterricht geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Abenteuer Küste – Ein Seehund erzählt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-219-11746-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Abenteuer Küste – Ein Seehund erzählt
Von der Geburt auf einer Sandbank bis zur Selbständigkeit im weiten Meer übersteht der Seehund Rolli viele Gefahren. Zuerst wird er von seiner Mutter behütet und gefüttert. Bald muss er lernen, was essbar ist und was nur zum Spielen taugt. Er muss sich an die starken Wellen gewöhnen und mit den übrigen Meeresbewohnern Bekanntschaft machen. Aus Versehen schwimmt er sogar aus dem salzigen ins süsse Wasser die Elbe hinauf bis in den Hamburger Hafen.
> In Form einer Geschichte bringt dieses Sachbilderbuch den Kindern das Leben der Seehunde näher. Viele ganz präzise gezeichnete Bilder illustrieren und veranschaulichen die Fakten, die in kurzen Texten erklärt werden. Die genaue Entwicklung eines Jungtieres und die Gefahren, denen es ausgesetzt ist, werden am Ende des Buches in einem längeren Text nochmals zusammengefasst. Eine spannende und anschauliche Art, ein naturwissenschaftliches Thema zu behandeln. Monika Fuhrer

Titel: Alles auf eine Karte
Reihe: Carlsen Clips
Kollation: Broschur, 122 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-31599-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Alles auf eine Karte
Tim ist in der Schule für jede Aktion bereit, die sein Ansehen als Klassenclown weiter ausbaut. Er erhofft sich so die Zuneigung seiner Angebeteten: Leonie, genannt Leo. Sie durchschaut ihn jedoch und fordert ihn auf, zu beweisen, dass er nicht der Volltrottel ist, den er immer spielt. Jetzt müssen Tim und sein bester Freund Jonas „‘nen Zahn zulegen“, denn in der Zeit zwischen 7.46 Uhr und 13.00 Uhr muss der Beweis her.
> In lockerer Manier erzählt Tim, wie er doch noch an Leo rankommt. Über die vielen direkten Reden in einer manchmal etwas derben Umgangssprache werden sich viele Jungs mit Tim identifizieren können. Er scheut sich nicht, zu allem und über alles „seinen Senf dazuzugeben“. Das Spannungselement ist ein gestelltes Ultimatum und dessen Einhaltung, trotz einer Verfolgungsjagd und vieler Widrigkeiten, die manchmal etwas an den Haaren herbeigezogen sind. Dass der Junge innerhalb von fünf Stunden nur einen Hauch von Entwicklung durchmacht, ist angenehm realistisch. Katharina Siegenthaler

Titel: Am Freitag sehen wir uns wieder
Kollation: Geb., 207 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0569-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Flüchtlinge
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Am Freitag sehen wir uns wieder
Die 14-jährige Juni sieht zufälligerweise den Flüchtlingsjungen Sahal aus dem Politprojekt ihrer Klassenkollegin wieder. Sie folgt ihm und beobachtet, wie er Obst stiehlt und sich damit auf den Friedhof zurückzieht. Später kehrt Juni dorthin zurück und bringt etwas zu essen mit. So kommen die beiden ins Gespräch. Sahal ist aus dem Flüchtlingsheim abgehauen und steckt in Schwierigkeiten. Juni beschliesst, ihm zu helfen. Dabei belügt sie ihre Eltern und Freunde und muss schliesslich sogar mit Sahal untertauchen.
> Witzig und mitreissend wird diese Geschichte aus Junis Perspektive erzählt. Gleichzeitig erfährt man viel zum Thema Flucht und möglichen Gründen dafür. Interessant ist die Wendung, dass sich auch die Protagonistin plötzlich auf der Flucht befindet und somit den Leserinnen und Lesern sehr nachvollziehbar darüber berichten kann. Nicht ganz klar wird, warum Juni für Sahal Kopf und Kragen riskiert. Karin Böjte

Titel: Anschlag von rechts
Kollation: Geb., 184 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17437-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Flüchtlinge, Gewalt
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Anschlag von rechts
Bereits in zwei Büchern hat sich der Autor mit den Auswirkungen des Nazirassismus auseinandergesetzt ("Der Fotograf von Auschwitz", "Wir haben das KZ überlebt"). Hier macht er einen aktenkundigen Brandanschlag auf ein Asylzentrum zum Thema. Berichte über Schicksale von Flüchtlingen aus Afghanistan, Somalia, Syrien, Pakistan, Simbabwe und ihre Aufnahme in ein Asylzentrum in einer deutschen Stadt stimmen auf den Vorfall ein. Detailgetreu beschreibt der Autor anschliessend die von Fremdenhass beherrschten Vorbereitungen und die Ausführung des Brandanschlages. Die drei Täter werden vor allem dank Facebookkontrollen gefasst; die anschliessenden Gerichtsverhandlungen können anhand von Protokollen mitverfolgt werden.
> Die Sprache ist fast journalistisch einfach – eindrücklich führt sie den Lesenden die entsetzlich grausame Handlungsweise von gesinnungsmässig Verführten als Mahnmal vor Augen. Im Glossar werden die meist geheimen Symbole der Neonazis aufgezeigt. Ein sehr aufschlussreiches Buch. Siegfried Hold

Titel: Antonia war schon mal da
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Reprodukt, 2016
ISBN: 978-3-95640-108-4
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Erstes Lesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Antonia war schon mal da
Biber, Molch, Specht und Igel machen sich auf eine Reise, die Welt zu erkunden. "Nur Antonia mag nicht starten, sie steht und bleibt in ihrem Garten." Wieso denn auch auf Reisen gehen, Antonia hat alles längst gesehn ... Auf Bergen und unter der Erde, im Wald, der Stadt, ja gar in der Luft: Antonia war schon mal da und hat findigen Blicken Beweise hinterlassen.
> In einfachen Reimen, mal als Bildunterschrift oder in Sprechblasen, reisen Leselerner und junge Entdecker durch diesen klar strukturierten Erstlesecomic, der mit wimmligen Bildern zum Verbleiben einlädt. Als ganze Bildseite oder in zwei bis maximal vier Panels unterteilt lassen die fantasievollen Illustrationen schmunzeln, und schnell erobert Antonia – immer dabei und doch in ihrem Garten – das junge und auch ältere Publikum. Kurze, eingängige Sätze, die gekonnt eingesetzt erstes Lesen animieren, ergänzen die überschaubaren Bilderkombinationen. Ein wunderbar gelungenes Buch zum ersten Entdecken geschriebener Geschichten! Andrea Eichenberger

Titel: Berge!
Kollation: A. d. Poln., Broschur, unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-347-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Berge
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Berge! Das Mitmachbuch für Gipfelstürmer
Von Erosion, Landkarten, Höhenlinien und der Entstehung der Gebirge über Packlisten und kulturelle Eigenheiten unterschiedlicher Bergvölker bis hin zu Vulkanen und Olympus Mons: "Berge!" reisst mit und begeistert mit vielen Aufgaben, Ideen und Experimenten für Kinder ab sieben Jahren bis Ende Schulzeit. Dabei werden weder Flora, Fauna noch Geologie ausgelassen; selbst was im Hochgebirge in unserer Lunge passiert, wird erkundet.
> Mitmachbücher sind im Trend! Nicht nur lesen und sehen, sondern erfahren und erleben lautet die Devise. Das Mitmachbuch für Gipfelstürmer überzeugt mit witzig naiven Illustrationen in schwarz, weiss und blau, informativ lehrreichen Kurztexten und jeder Menge unterhaltsamer Mitmachseiten. Für die Bibliothek wenig geeignet, für Schule und zuhause ein Gipfelstürmer. Der Berg ruft! Andrea Eichenberger

Titel: Briefträger Maus
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82096-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Briefträger Maus
Wie Tiere wohnen: Briefträger Maus nimmt uns mit auf seine Tour. Mit einem voll beladenen Handwagen besucht er Tiere in Häuschen, Höhlen, Baumkronen oder unter Wasser. Durch die aufgeschnittenen Behausungen können wir die Tiere unbemerkt beim Entgegennehmen der Pakete und nebenbei in ihrem Alltag beobachten. Wir entdecken die Brieftaube mit Fliegerbrille beim Kartenstudieren, ein Destillierlabor bei den Stinktieren, einen von der Fliege wohnlich eingerichteten Kuhfladen, einen Krokodilwächtervogel im Zahnputzglas des Krokodils sowie den modernsten C3000-Spaten im Paket des Maulwurfs.
> Das Buch beinhaltet kaum Text, es lebt von den Bildern. Haufenweise witzige Details laden zum Betrachten und Verweilen ein. Einige der Tiere tragen Kleider oder Accessoires, auch ein Yeti und ein Drache gehören zu der bunten Tierschar. Einzig schade ist, dass das Image des bösen Wolfes zementiert wird, sowie die Übersetzung "Haselnüsse" für die Eicheln auf dem Bild. Cornelia Brühlmann

Titel: Capa – Die Wahrheit ist das beste Bild
Kollation: A. d. Französ., geb., illustr., 88 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-067-1
Kategorie: Comic
Schlagwort: Biografisches, Krieg
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Capa – Die Wahrheit ist das beste Bild
«Wenn deine Bilder nicht gut sind, warst du nicht nahe genug daran.» Seine Berufung sah der bekannte Kriegsfotograf Robert Capa an vorderster Front: während des spanischen Bürgerkrieges 1936, im Zweiten Weltkrieg oder bei der Geburt des Staates Israel. Beginnend im Jahr 1936 schaut Robert Capa zurück auf ein riskantes und bewegtes Leben mit dem Ziel, die Welt über die aktuellen Geschehnisse aufzuklären.
> Die Buchillustrationen widerspiegeln die Fotografien Capas: Sie sind in Schwarzweiss- und Sepiatönen gehalten. Der Kenner entdeckt einige berühmte Fotografien und kann diese durch die Ergänzungen Sillorays im situativen Zusammenhang erleben. Einiges Wissen über historische Ereignisse oder bekannte Persönlichkeiten wird beim Leser zwar vorausgesetzt, doch er wird auch animiert, sich mit diesen auseinanderzusetzen. Verschiedene Erzählperspektiven (innere Monologe, Aussensicht) bereichern die Graphic Novel. Eine hervorragende Biografie für alle Kunst-, Fotografie- und Geschichtsinteressierten. Annina Otth

Titel: Das Jahr, als die Bienen kamen
Kollation: Geb., 190 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-372-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Das Jahr, als die Bienen kamen
Nach dem Tod ihres Grossvaters erfährt Josy, dass sie seine Bienen erben soll. Eigentlich findet sie Bienen doof. Auch ihre Mutter reagiert ablehnend. Doch Alma, eine Freundin des Grossvaters, stellt ihnen die Bienen einfach in den Garten und bringt Josy alles rund um diese Insekten und die Imkerei bei. Langsam, aber sicher beginnt sich Josy für die Tiere zu begeistern. Doch als ein Schwarm das Weite sucht, Josy gestochen wird und auch noch die Feuerwehr ausrücken muss, wird es ihrer Mutter zu viel. Und plötzlich sind die Bienen weg! Doch Josy kämpft für sie und löst dabei ein altes Familiengeheimnis.
> Der Zeitraum der Geschichte umfasst ein (Bienen-)Jahr. Parallel zu Josys Geschichte wird das Leben der Honigbienen beschrieben. Dabei erfährt man sehr viel Fachwissen, ohne dass man den Faden der Hauptgeschichte verliert. Diese bleibt bis zum Schluss spannend und berührend. Karin Böjte

Titel: Das letzte Level
Reihe: dtv short
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 89 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-71730-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Computer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Das letzte Level
Was, wenn die Grenze zwischen realer und virtueller Welt verschwindet? Der Teenager Scott darf als Spieltester für den Online-Game-Riesen Vince Power mithelfen, das Spiel «Virtual Combat» weiterzuentwickeln. Dem egozentrischen Spielentwickler sind dabei keine Mittel zu schade, um seinen Erfolg aufrechtzuerhalten. Als Scotts Game-Gegnerin Kat-Ana plötzlich verschwindet, hinterfragt er das Spiel und ein Überlebenskampf beginnt.
> Mit dem ersten Satz befindet sich der Leser bereits mitten im Geschehen des Games und kann sich durch die detaillierten Beschreibungen ein gutes Bild der Situation machen. Der Hintergrund des Autors als Kampfkünstler wird deutlich. Die Sprache orientiert sich an der Welt der Jugendlichen und Gamer, doch sie wirkt nie billig oder einfach. Die packende Action-Lektüre aus der dtv-short-Reihe animiert dank ihrer Thematik und den nur 90 Seiten auch Lesemuffel zum Lesen. Die Lektüre regt zum Nachdenken an, da sie den grossen Einfluss von Online-Games auf unser Leben aufzeigt. Annina Otth

Titel: Das Museum der Insekten
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-087-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Insekten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Das Museum der Insekten
Düsenflieger, Hausbesetzer, Bewaffnete und Maskierte: Im Museum der Insekten wimmelt, krabbelt und fliegt es. Schön wie ein Gemälde kommt die Achateule, ein Nachtfalter, daher. Getarnt, als wäre sie ein verwelktes Blatt, schützt sie sich vor Fressfeinden und gehört mit ihrer Anmut zu den eleganten Insekten. Der schwarze Moderkäfer hingegen, ein Bewaffneter, gibt sich als Skorpion aus, hebt den Hinterleib und versprüht einen stinkenden Geruch.
> Informative Kurztexte sprechen Leserinnen und Leser direkt an, mutmassen, stellen Fragen und liefern spannende Besonderheiten und Fakten. Zart aquarelliert, von detailreichen Bleistiftskizzen begleitet, bezaubern Sechs- und Achtbeiner dieser eigenwillig eingeteilten Sammlung. Nach kindlichen Merkmalen sortiert, präsentieren sie ihre eindrücklichsten Merkmale und wecken die Faszination für die kleinen und oft verkannten Vertreter der Tierwelt. Eine wunderschön illustrierte Einladung in die Welt der Insekten! Andrea Eichenberger

Titel: Das Zimmer des Löwen
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Little Tiger, 2017
ISBN: 978-3-95878-019-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Das Zimmer des Löwen
Still ist es im Zimmer des Löwen, denn dieser ist nicht zuhause. Nur eine Maus sucht das Weite, als sich ein Junge vorsichtig in den Raum wagt. Beim nächsten Geräusch versteckt er sich schnell unter dem Bett, damit der Löwe ihn nicht entdeckt. Doch es ist ein anderer Junge, der das geheimnisvolle Zimmer betritt. Auch dieser hört Schritte, die sich nähern, und er springt auf den Kronleuchter, damit auch er nicht entdeckt wird. Vorsichtig kommt nun ein Mädchen herein …
> Die schnörkellosen Bilder erinnern an Holzdrucke im Retrostil. Überraschend entpuppen sich vermeintliche Symbole als Bett, Vorhang, Spiegel, Kronleuchter und Dachbalken. Der immer gleiche Bildausschnitt mit gleicher Perspektive erinnert an einen Guckkasten. Nach und nach wird dieser von Menschen und Tieren belebt, die sich alle voreinander verstecken. Ob aus Angst oder aus Scham, darüber kann diskutiert werden. Das aussergewöhnliche Buch besticht durch seine Einfachheit, seine Poesie und die anhaltende Spannung. Katharina Siegenthaler

Titel: Der seltsame Fall des Doktor Jekyll & Mister Hyde
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2017
ISBN: 978-3-95939-041-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klassiker
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Der seltsame Fall des Doktor Jekyll & Mister Hyde
In Londons grauen Gassen treibt sich nach Einbruch der Dunkelheit eine rätselhafte Gestalt herum, deren diabolisches, gewalttätiges Wesen Angst und Abscheu unter den Bewohnern hervorruft. Sein Name: Mister Hyde. Regelmässig verkehrt er im Hause Dr. Jekylls, eines klugen Wissenschaftlers und angesehenen Mitglieds der Londoner Gesellschaft. Ein düsteres Geheimnis, das Dr. Jekyll unbedingt bewahren will, verbindet ihn mit dem Mörder Mister Hyde.
> Der hochwertige Leineneinband mit animalisch anmutendem Cover fängt sofort den Blick des suchenden Betrachters ein. Feine, ausdrucksstarke Bleistiftzeichnungen in den Farben Schwarz und Grau, wirkungsvoll unterbrochen von nur spärlich eingesetzten Farbtupfern in Ocker, unterstreichen die düstere Novelle um den Menschenfreund Dr. Jekyll und das von ihm geschaffene Monster Mister Hyde. Bis heute vermag sie zu faszinieren und regt zu Diskussionen über die dunklen Seiten der menschlichen Seele an, die in jedem von uns schlummern. Christina Weirich

Titel: Die Abenteuer von John Blake – Das Geheimnis des Geisterschiffs
Reihe: Die Abenteuer von John Blake
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 155 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Comics, 2017
ISBN: 978-3-551-73425-9
Kategorie: Comic
Schlagwort: Spannendes, Zeitreise
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Abenteuer von John Blake – Das Geheimnis des Geisterschiffs
Die Mary Alice, ein alter Schoner auf Zeitreise, wird von einer illustren Mannschaft gesteuert. John Blake ist seit 1929 mit dabei. Als Sohn eines Wissenschaftlers fiel er damals beim Experiment, die Zeit mit dem Raum zu verknüpfen, auf hoher See ins Wasser und wurde vom Kapitän der Mary Alice gerettet. Seither ist er auf den Weltmeeren unterwegs und hofft, die Zeit zu finden, aus der er gefallen ist. Im Jahr 2017 rettet er die junge Australierin Serena vor dem Ertrinken und begegnet auch seinem eigenen Sohn.
> Die actionreiche und anspruchsvolle Geschichte erinnert an „James Bond“ und ist klug aufgebaut. Sie zeigt Menschen, deren Gier nach Macht mittels Überwachung sie über Leichen gehen lässt. Was zur gleichen Zeit an verschiedenen Orten in mehreren Handlungssträngen beginnt, verdichtet sich nach und nach zu einem Ganzen. Die Spannung steigt bis zum Showdown und wird von farbigen Bildern unterstützt, die grossartig in Szene gesetzt sind. Eine Fortsetzung drängt sich auf. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Flucht
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2016
ISBN: 978-3-314-10361-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Flüchtlinge
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Flucht
Vorbei sind die fröhlichen Tage am Meer. Denn nun ist Krieg und das Leben der Familie hat sich für immer verändert. Es herrscht überall Chaos, und als der Krieg den Kindern ihren Papa wegnimmt, beschliesst die Mutter, in ein anderes Land weit weg zu fliehen. Sie beginnen eine lange, gefährliche Reise übers Meer, durch fremde Länder, über Mauern und Grenzen, immer in der Hoffnung, eine neue Heimat zu finden.
> Francesca Sanna will mit ihrer Masterarbeit in Illustration den vielen Flüchtlingen, welchen sie in Zentren in Italien begegnet ist, ein Gesicht geben. Eindrücklich und auch für Kinder verständlich erzählt sie in sparsamen Sätzen von den Strapazen und Gefahren einer Flucht. Die oft über beide Seiten verlaufenden, virtuos ineinandergeschachtelten Figuren und Gegenstände im Stil der 50er-/60er-Jahre werden immer wieder von grossen, schwarzen Händen und dunklen Gestalten bedroht. Doch Mutter und Kinder bilden stets eine Einheit, ihnen kann nichts geschehen. Grossartiges Bilderbuchdebüt! Ruth Fahm

Titel: Die Knopf-Piraten – Der grosse Käseraub
Reihe: Die Knopf-Piraten 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Planet, 2017
ISBN: 978-3-522-50527-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Piraten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Knopf-Piraten – Der grosse Käseraub
Im überfüllten Trödelladen am Ende der Strasse steht ein Flaschenschiff auf dem Kaminsims. Das Unglaubliche daran ist, dass, wenn niemand hinsieht, die klitzekleine Piratenmannschaft von Käpt’n Krabbenbein daraus aussteigt: Matz, Lili, Onkel Bottich und der Schiffskater Jack. Dieser Kater wird von den üblen Fussleistenmäusen gegen ein horrendes Lösegeld gekidnappt. Es beginnt eine Verfolgungsjagd zwischen Schachteln, Garnrollen, Sicherheitsnadeln, Büchern, Haken und Ösen.
> Der Reiz dieser Abenteuergeschichte liegt vor allem an den hübschen Illustrationen, die charmant eine Welt abbilden, in der eine Nähnadel zum Speer wird oder eine Selleriestange zum Rammbock. Die Figuren sind sympathisch, handeln einfallsreich und geben nie auf. Bereits wartet ein weiteres Abenteuer auf sie. Ein genauer Blick in den nächsten Trödelladen lohnt sich also, und vielleicht entdeckt man die schnarchenden Knopfpiraten in den Kojen des Buddelschiffs. Gut geeignet zum Vor- oder Selberlesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Munggenstalder in der Teufelsschlucht
Reihe: Die Munggenstalder Schweizer Geschichte(n) 3
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03568-9
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Munggenstalder in der Teufelsschlucht
Die aus zwei Büchern bekannten Munggenstalder wollen neue Abenteuer erleben. Da kommt ihnen die Klage der Säumer gelegen, der Teufel werfe immer Felsbrocken auf die Strasse durch die Schöllenen; die Verunsicherung bewirke einen Stau am Gotthard (sic!). Mit teufelsstarkem Getränk aus Giftkräutern wird er vertrieben, und dem Ausflug nach Süden steht nichts mehr im Wege.
> Es mischen sich immer wieder architektonische und historische Tatsachen mit humoristischen Fabeleien; Fussnoten geben regelmässig Erläuterungen. So verlangt ein Expeditionsteilnehmer Sugo zur Pasta, worauf ein Kollege sagt, Tomaten gebe es (1327!) vor Kolumbus ja noch gar nicht in Europa. In diesem Stile geht es durch die ganze glänzend gezeichnete Bildgeschichte; die unverrückbaren historischen Tatsachen werden im farblich veränderten zweiten Teil sichergestellt. Der in Schweizer Geschichte versierte Leser wird das mit Humor und Ironie geschriebene Buch mit Vergnügen lesen und dabei lachen dürfen, sogar im Schulunterricht. Siegfried Hold

Titel: Die Schule für kleine Hunde – Polly und der Wurstdieb
Reihe: Die Schule der kleinen Hunde 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76171-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hund, Mut
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Schule für kleine Hunde – Polly und der Wurstdieb
Heute ist ein grosser Tag im Leben des jungen Hundes Polly: Die erste Prüfung in der Hundeschule steht an. Doch weil sie einem Kind seinen verlorenen Teddy zurückbringt, kommt sie zu spät zur Schule, ist zu nervös für den anstehenden Test und vermasselt ihre Prüfung. Als wäre dies nicht schon genug, wird sie einer nicht begangenen Tat beschuldigt, und ein mysteriöser Wurstdieb treibt sein Unwesen. Ob dies Pollys Chance ist, sich zu beweisen?
> Zu Beginn des Buches werden einige Hundeschüler und -lehrpersonen mit Bild, Name, Rasse und besonderer Fähigkeit vorgestellt. Der erste Band der neuen Erst- und Vorleseserie besticht durch die grosse Schrift und die Illustrationen. Die Sprache ist altersentsprechend mit nicht zu langen und gut verständlichen Sätzen. Auch die Kapiteleinteilung gliedert die Geschichte in angemessene Leseportionen. Am Ende des Buches werden einige Fakten zu Polizei- und Schäferhunden geliefert. Ein abwechslungsreiches Buch zum Vorlesen oder für geübte Erstleser. Annina Otth

Titel: Die verflixten sieben Geisslein
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-45857-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die verflixten sieben Geisslein
Wie ist der Wolf stolz auf seine „gelungene Verkleidung“! Aus Klorollen und Klebestreifen hat er sich lange Hörner gebastelt und sich mit Mehl weiss gefärbt. In einem rosa Kleid und mit rot geschminkten Lippen stöckelt er nun zum Haus der sieben Geisslein. Und wirklich, der Plan funktioniert! Die Türe geht auf und er springt ins Haus! Doch was muss er da sehen: In dem Haus herrscht ein solcher Saustall, dass er die Geisslein unmöglich finden kann! Wenn er nun aber aufräumen und putzen würde? Dann gäbe es keine Verstecke mehr …
> Dem Autor und Illustrator der hinreissenden Geschichten von „Herrn Einhorn“ gelingt ein weiterer Wurf: eine zum Schiessen komische Persiflage auf ein bekanntes Tiermärchen der Brüder Grimm – mit einem verblüffenden Ende ... Das Bilderbuch bezaubert durch Charme und Witz. Die detailreichen Illustrationen, die lebhafte Gestik und Mimik der Figuren und die Wimmelbilder, in denen sich jeweils die sieben Geisslein finden lassen, machen dieses Buch zu einem Schatz. Sabine Wewerka

Titel: Die Wahrheit über Ivy
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 184 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2014
ISBN: 978-3-570-30912-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Behinderung, Ethik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Wahrheit über Ivy
Davids Schwester ist schwer behindert. Ivy kann weder sprechen noch gehen und muss wie ein Baby gepflegt werden. Operationen sind an der Tagesordnung. Krampfartige Anfälle quälen sie. Obwohl die Situation die Familie massiv belastet, wird Ivy von allen geliebt. David würde alles tun für sie. Dennoch schämt er sich oft für sie und verspürt immer wieder eine unbändige Wut, weil er sich von den Eltern ausgenutzt und unbeachtet fühlt. Als Ivy ertrinkt, während der Vater allein mit ihr im See planscht, gerät alles aus den Fugen.
> Ein beeindruckender Roman, der signifikante ethische Fragen aufwirft: Wann ist ein Leben trotz Glücksmomenten nicht mehr lebenswert? Kann es richtig sein, jemanden aus Liebe zu töten? Die schnörkellose Erzählweise mit knappen Sätzen und Kapiteln geht unter die Haut. Das Ende mit der Verhaftung des Vaters wirkt etwas abrupt und lässt die Lesenden mit ihren Gedanken allein. Es wäre interessant gewesen, an dieser Stelle noch etwas über die Sichtweise der Justiz zu erfahren. Eliane Hess

Titel: Erna und die drei Wahrheiten
Kollation: Geb., 235 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2017
ISBN: 978-3-570-16458-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Erna und die drei Wahrheiten
Erna ist eine kluge, reife und offene 11-Jährige. Sie lebt mit ihrer Familie in einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt und besucht eine Gemeinschaftsschule. Dort wird auf soziales Lernen grossen Wert gelegt, harmonisch ist das Zusammenleben aber nicht. Störende Kinder erhalten besonders viel Aufmerksamkeit, und Erna, die gerne vorankommen möchte, leidet unter den Gemeinheiten mancher Mitschüler und mag nicht ständig Verantwortung für andere übernehmen. Auch in der Hausgemeinschaft läuft einiges nicht rund. Die Erwachsenen verhalten sich inkonsequent und oft fühlt sich Erna unverstanden.
> Frisch, unterhaltsam und mit einem ausgeprägten Gespür für die Widersprüche in ihrer Umgebung erzählt die Protagonistin aus ihrem schulischen und familiären Alltag, in dem Ideale und Wirklichkeit häufig weit auseinander liegen. Ernas Gedanken und ihr Bestreben, möglichst allem (auch der Herkunft und Bedeutung von Wörtern) auf den Grund zu gehen, sind anspruchsvoll – besonders für Lesende im Alter der Hauptperson. Doris Lanz

Titel: Es war einmal ein Igel
Kollation: Kinderverse. Geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2011
ISBN: 978-3-446-23662-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Verse
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Es war einmal ein Igel
„Es war einmal ein Igel, dem wuchsen plötzlich Flügel. Es war einmal ein Schwein, das liebte roten Wein.“ Affe, Fuchs, Floh, Reh – zu allen findet Hohler einen lustigen Reim. Da ist aber auch das Messer, das weiss alles besser, oder das Blatt, das hatte alles satt. Auf jeweils vier bis acht Zeilen bietet Hohler pointiert und mit einfachen Worten Kürzestgeschichten zum Schmunzeln. Mit der Illustratorin Kathrin Schärer hat der Autor eine bestens passende Ergänzung für seine Texte gefunden. Ihre Tiere sind zum Teil aus früheren Werken bekannt und verblüffen mit ihren unvergleichlich aussagekräftigen Gesichtern. Bei ihr verzieht sogar das Eichenblatt seinen Mund und kneift die Augen zusammen. Ein besonderes Vergnügen bieten ausserdem die etwas unanständigen Verse, in denen ungeniert Wörter wie „Furz“ oder „beschissen“ verwendet werden. Und wenn dann noch Schärers Johanna aus „Johanna im Zug“ den Furz fahren lässt, ist der Lese- und Aufsagspass garantiert. Sandra Dettwyler

Titel: Finn macht es anders
Kollation: Geb., farb. illustr., 29 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0582-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mobbing
Alter: ab 7
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 24.09.2017
Finn macht es anders
Wieder haben Paul, Max und Sven das Pausenbrot von Finn am Boden zertrampelt. Und nicht nur das; die drei schikanieren ihn auch in der Schulstunde. Finn ist ihnen hilflos ausgeliefert, denn die Mitschüler wollen mit dem frechen Trio auch keinen Streit. An diesem Morgen erscheint die Polizei im Schulzimmer. Ein Mann erkennt Paul, Max und Sven als diejenigen, die sein Auto zerkratzt haben. Diese streiten jedoch alles ab. Jetzt hat Finn die Möglichkeit sich zu rächen, aber er entscheidet sich anders.
> Die Mobbing-Situation ist sehr eindrucksvoll dargestellt und passend bebildert. Doch das Verhalten von Finn wirft auch Fragen auf: Warum vertraut er sich nicht seiner verständnisvollen Mutter an? Liegt es an der Tatsache, dass sie alleinerziehend ist und nicht belastet werden sollte? Oder warum spricht er nicht mit seiner Lehrerin? Diese beiden wären doch die ersten Personen, die etwas gegen Mobbing unternehmen könnten. Aber solange sie nichts davon wissen … Dass Finns Befreiungsschlag auf einer Lüge basiert und er sich damit Respekt verschafft, ist mehr als verwirrend. Denn jetzt steht ein Erwachsener, dessen Auto von den drei Jungs zerkratzt worden ist, als Lügner da. Diese Wendung der Geschichte ist problematisch und sollte unbedingt diskutiert werden. Sich selber aus der misslichen Situation zu befreien, ist sehr schwierig. Deshalb sind Geschichten zu begrüssen, die Kindern Mut machen, sich gegen Mobbing zu wehren. Tatsächlich ist eine gute Idee eingebaut, nämlich dass sich die drei Jungs von nun an um einen Kaninchenstall voller Tiere kümmern sollen und so Verantwortung übernehmen müssen. Dies könnte dem Mobbing tatsächlich den Riegel schieben. Das Buch richtet sich in seiner ganzen Aufmachung an Leseanfänger oder Leseanfängerinnen und eignet sich gut als Diskussionsgrundlage für den Unterricht. Katharina Siegenthaler

Titel: Fussball Champions 01
Reihe: SJW 2545
Kollation: Broschur, farb. illustr., 35 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0095-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biografisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Fussball Champions 01 Cristiano Ronaldo, Xherdan Shaqiri, Zlatan Ibrahimovic
Wer sich für Fussballgrössen interessiert, findet hier drei erfolgreiche Vertreter: Ronaldo (Cristiano), Shaqiri (Xherdan) und Ibrahimovic (Zlatan). Alle drei Personen werden vorgestellt in Bezug auf Herkunft, Körpermasse und Werdegang als Spieler; mit den Emblemen ihrer bisherigen und gegenwärtigen Clubs. Die jeweiligen "Heldentaten" finden Erwähnung, offengelegt wird sogar ihr materieller Wert innerhalb eines Geschäftsunternehmens, wie es bedeutende Sportclubs heutzutage sind. Das wird vor allem klar, wenn man vernimmt, dass ein Spieler wie eine Ware behandelt wird, um die gehandelt werden kann, gleichsam mit Wertetikette auf der Brust.
> Das Heft ist mit der bescheidenen Seitenzahl und den leicht lesbaren Buchstaben auch für Knaben oder Mädchen, die lieber tschutten als lesen, sehr gut zu bewältigen. Die würdigende Einleitung stammt von Ottmar Hitzfeld; der Autor hat als ehemaliger Fussballer die nötige Sachkenntnis zum Thema und liefert lockere Information und Unterhaltung. Siegfried Hold

Titel: Gucken verboten!
Kollation: Geb., farb. illustr., 115 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5502-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pubertät, Sexualität
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Gucken verboten! Das (fast) geheime Aufklärungsbuch!
Da haben sich die beiden Teenager Paul und Pia, die sich seit dem Kindergarten kennen, ganz schön was vorgenommen: ein gemeinsames Tagebuch. Jeder und jede schreibt rein, was gerade so passiert. Und jetzt ist etwas passiert: Sie haben auf dem Spielplatz ein rotes Kondom gefunden, das „nach Erdbeere duftete“. Dieser Fund tritt ganz schön was los und von Tag zu Tag füllt sich Seite um Seite des Buches.
> Ganz natürlich und voller Neugier fragen sich die beiden über das Thema Körperveränderung in der Pubertät aus. Was Paul weiss, weiss vielleicht Pia nicht, und umgekehrt. Nie ist es peinlich und immer auf den Punkt gebracht, auch wenn etwas für die beiden noch nicht vorstellbar ist (z. B. Sex zwischen ihren Eltern, analer/oraler Geschlechtsverkehr, Intimrasur). Alle wichtigen Themen sind seriös aufgearbeitet, in Pias oder Pauls Schrift geschrieben und mit witzigen Illustrationen versehen. Eine vergnügliche und lehrreiche Lektüre für Pubertierende und ihre Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Haie – Die perfekten Jäger
Reihe: SJW 2542
Kollation: Broschur, farb. illustr., 37 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0092-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Fische, Meer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Haie – Die perfekten Jäger
Haie gelten als böse und gefährlich. Dass sie bereits viel länger existieren als wir Menschen, über 7 Sinne verfügen und für das Leben im Meer perfekt ausgestattet sind, ist weniger bekannt und wird in diesem SJW-Heft anschaulich erklärt. Haie sind mit Rochen verwandt und gehören zu den Knorpelfischen. Während Knochenfische nur eine einzige sichtbare Kiemenplatte besitzen, finden sich bei den Haien deren fünf bis sieben. Die Körperformen hängen vom Lebensraum und dem Jagdverhalten ab. Haie, die am Meeresboden leben, müssen nicht gleich schnell und ausdauernd schwimmen können wie Blauhaie, die im offenen Ozean leben.
> Neun Fragen wie „Warum haben Haie verschiedene Flossen?“ werden anhand von Texten, Illustrationen und Grafiken auf je einer Doppelseite erklärt und beantwortet. Der zweite Teil widmet sich den hochentwickelten Sinnesorganen. Das Heft ist attraktiv gestaltet und enthält zahlreiche wertvolle Informationen über diese interessanten Jäger der Meere. Madeleine Steiner

Titel: Herr Eisbär will nach Hause
Kollation: A. d. Austral., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lingen, 2017
ISBN: 978-3-943390-60-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Heimat
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Herr Eisbär will nach Hause
Herr Eisbär lebt in einer Grossstadt. Doch ist dies das richtige Zuhause für einen Eisbären? Wohl kaum. Das Haus ist ihm zu eng und die Bettdecke zu klein. Überall ist es laut und voller Menschen. Deshalb ist er ganz unglücklich geworden. Eines Tages beschliesst er, den Koffer zu packen, durch die Welt zu reisen und seine Heimat zu suchen. Er fährt in den Regenwald, die Wüste und ans Meer. Schlussendlich findet er eine kalte und weisse Gegend, in der er sich pudel- oder eben „eisbärwohl“ fühlt!
> Auf eine schlichte und kindgerechte Art greift die Geschichte in diesem Bilderbuch die Fragen „Wo bin ich zuhause?" und "Wo ist meine Heimat?“ auf. Die einzelnen Bildseiten sind übersichtlich und klar gestaltet. Der kurze Text ergänzt ideal die zum Schmunzeln einladenden Zeichnungen. Zusammen mit Herrn Eisbär entdeckt man die Verschiedenartigkeit unserer Erde. Claudia Schranz

Titel: Herr Stumm
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: àbac, 2017
ISBN: 978-84-947040-2-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Herr Stumm
Wie sie reden, streiten, plappern, singen und bellen: die hübschen Damen im Café, das Pärchen auf der Bank im Park, der Papagei in seinem Käfig, der Charmeur vor dem Haus seiner Liebsten und der schwarzgefleckte Hund. Aus den Mündern purzeln Buchstaben, fallen wie Blätter zu Boden, häufen sich oder werden vom Wind verweht. Ab und zu zeigt sich ein Besen, der die bunten Haufen zusammenkehrt. Sein Stiel führt zu einem Mann, der still und fast unsichtbar seiner Arbeit nachgeht. Es ist Herr Stumm, der Geräuschefeger.
> Sprechen wird für einmal abstrahiert, zeigt sich in Form von Buchstaben, die wild durcheinandergewirbelt keinen Sinn ergeben. Gerade diese Darstellung weckt die Neugier und regt die Fantasie an, was sich all die Menschen und Tiere wohl zu erzählen haben. Grafik, Layout, Farbgestaltung folgen einer klaren Linie und unterstützen damit die freie Interpretation der vielen Geräusche und Nachrichten, ohne das Schweigen zu vergessen. Ein lautes Buch, leise erzählt. Marcella Danelli

Titel: Hochgradig unlogisches Verhalten
Kollation: A. d. Engl., geb., 233 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25705-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Hochgradig unlogisches Verhalten
Lisa hat ein Ziel: In einem Jahr will sie das Städtchen Upland verlassen und an der Uni Psychologie studieren. Dazu muss sie einen Bewerbungsbrief verfassen, in dem sie ihre Erfahrung mit einer psychischen Erkrankung schildert. Als Studienobjekt soll ihr der ehemalige Schulkamerad Solomon dienen, der seit 3 Jahren sein Haus nicht mehr verlassen kann, da er unter Panikattacken leidet. Zusammen mit ihrem Freund Clark gelingt es Lisa, dem kranken Jungen Mut und Lebensfreude zurückzugeben und seinen Zustand zu verbessern.
> Was als Studie beginnt, entwickelt sich zu echter Anteilnahme. Lisa und Clark lernen Sol als liebenswerten Spielkameraden und Diskussionspartner kennen. Sie durchschauen seine Taktik, mit den Einschränkungen zu leben, die seine psychische Verfassung ihm auferlegt. Das Dilemma, egoistische Ziele der wirklichen Genesung des "Studienobjektes" zu opfern, ist nicht einfach zu lösen und regt zum Nachdenken an. Monika Fuhrer

Titel: Höher als die Wolken
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., 28 x 36 cm
Verlag, Jahr: TintenTrinker, 2015
ISBN: 978-3-9816323-8-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alter, Philosophisches
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Höher als die Wolken
Der alte Mann sitzt in seiner gemütlich warmen Blockhütte allein am Tisch und löffelt seine Suppe. Nur selten erhält er Besuch, denn sein Haus liegt ganz oben auf dem steilen Berg. Der Weg dorthin führt über Felsabhänge und durch ein dickes Wolkenband. Die schmale Spur im Schnee endet an seiner Tür. Manchmal zeichnet der Mann die Wolken auf weisses Papier. Als eines Tages eine Riesenwolke am Rand des Berges stehen bleibt, als erwarte sie einen Passagier, fasst der Mann einen Entschluss.
> Die eindrucksvollen, grosszügigen Bilder stellen eine Szenerie wie aus lange vergangener Zeit dar, denn der grafische Stil erinnert an Kupferstiche, die Farbgebung ist in Brauntönen gehalten und der kurze, poetische Text lässt der Bildbetrachtung viel Platz. Alte, leicht angerostete Gebrauchsgegenstände lassen auf ein langes, an Erinnerungen reiches Leben schliessen. Eine behutsame, ausdrucksstarke Geschichte über die schwindende Lebenskraft im Alter und die damit verbundene Einsamkeit. Katharina Siegenthaler

Titel: Huch! Wo geht's denn hier hin?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lappan, 2017
ISBN: 978-3-8303-1274-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Zaubern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Huch! Wo geht's denn hier hin?
Alfred, das Krokodil, ist äusserst schlecht gelaunt. Er hat sich nämlich verirrt und findet den Heimweg nicht mehr. Nun sollen die Lesenden ihm helfen, indem sie mit dem Finger einer gestrichelten Linie nachfahren und dabei an einen Ort denken, an dem es nass ist. Alfred zwängt sich durch die hervorgezauberte Tür und landet nicht etwa bei sich zu Hause, sondern im gefährlichen Ozean. Er wird jedoch gerettet und trocken gepustet. Nach zwei weiteren Fehlschlägen klappt es dann endlich und Alfred lässt sich erleichtert in seinen geliebten Fluss fallen.
> Die Lesenden werden bereits auf der ersten Seite direkt angesprochen und zum Handeln aufgefordert. Nachdem Alfred das erste Mal an einem falschen Ort gelandet ist, fragen sich die Betrachtenden jeweils gespannt, wohin es ihn beim nächsten Versuch wohl verschlagen mag. Die grossformatigen Bilder und der knapp gehaltene Text eignen sich für junge Leser und aktive Zuhörer. Tanja Raemy

Titel: Hundert Lügen
Kollation: Broschur, 301 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-20231-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Missbrauch
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 24.09.2017
Hundert Lügen
Wie ein auswegloses Labyrinth umzingeln hundert Lügen die Geschwister Kim und Manon. Seit Jahren kämpfen sie mit dem Trauma eines psychischen Missbrauchs, dem sie als kleine Kinder ausgesetzt waren. An ihnen wurden die Taten ihres skrupellosen Vaters gerächt, ohne dass sie je den Grund ihrer Leiden erfahren konnten. Jetzt, wo sie fast erwachsen sind, kommen sie der Wahrheit ein Stück näher. Doch wem können sie vertrauen? Wer hilft ihnen wirklich? Zuletzt entpuppt sich eine couragierte Polizistin als Retterin, die das Lügengebäude zerschlägt.
> Ein Albtraum, was Kim und Manon als kleine Kinder und jetzt, als Jugendliche, erleben müssen! Doch für die Lesenden ist die Geschichte nicht weniger schlimm: Vor lauter Lügen, brutaler Gewalt und vorgetäuschtem Mitgefühl geht der Sinn des Ganzen etwas verloren. Der Bösewicht in Gestalt des Vaters spricht ausser gelegentlichen Machtworten gar nicht. Die Handlung ist so kompliziert, dass trotz der rasanten Sprache kaum Spannung aufkommt. Monika Fuhrer

Titel: Ich bin Doodle Cat
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2017
ISBN: 978-3-905945-87-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Ich bin Doodle Cat
Garfield, Felix und Findus bekommen Konkurrenz: Doodle Cat. Sie liebt alles, was Spass macht: Eis, Tanzen und das Meer. Das Schönste aber ist, dass sie Unterschiede schätzt; sei es die Roboterkatze, die schlafende Katze oder die gelbe Katze mit Rollstuhl. Zu einigen Dingen, die Doodle Cat mag, finden sich im Anhang ein paar Bemerkungen der Autorin wie z. B. die, dass jeder Mensch am Tag durchschnittlich einen halben Liter Pupse produziert.
> Doodle Cat steht für Spass, für Zufriedenheit und für die Wichtigkeit, Freunde zu haben. Die Doppelseite mit den Informationen zu Pupsen, dem Meer oder den Sternen ist zwar interessant, wirkt aber fehl am Platz. Da wird unnötigerweise kurioses Sachwissen geliefert, das vermutlich als Aufwertung des insgesamt eher simplen Inhalts dienen soll – als würde da jemand Doodle Cat allein und ihrer Aussagekraft nicht so recht trauen. Dabei ist sie sympathisch, lustig und weiss, worauf es im Leben wirklich ankommt. Sandra Dettwyler

Titel: Ich bin ein Wolf, sagt Hase
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0736-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Ich bin ein Wolf, sagt Hase
Wenn ein Wolf in einer Geschichte in Erscheinung tritt, dann verheisst das meist nichts Gutes. Alle fürchten sich vor ihm. Auch Hase, Igel, Maulwurf und Eule kennen dieses Gefühl. "Wolf sein müsste man!", überlegt sich Hase, als er nach dem gemeinsamen Spiel mit den Freunden allein durch den Wald nach Hause geht. Da hat er eine gute Idee und näht sich ein Wolfskostüm. Zurück im Wald sorgt er damit für grosse Verwirrung.
> Der Wolf ist die klassische Figur, um kindliche Ängste abzubilden. Im Bilderbuch "Ich bin ein Wolf, sagt Hase", das als Abschlussarbeit im Masterstudium "Illustration" in Luzern entstanden ist, visualisiert die Künstlerin das Gefühl der Angst. In ihren malerisch-flächigen Wald- und Landschaftsbildern stellen dunkle, fast schwarze Szenarien die Kulisse für die Geschehnisse im Wald dar. Auf einigen Buchseiten können nette typisierte Figuren gesucht werden. Der kurze Text bietet Hilfe bei der Interpretation. Ein Bilderbuch für alle, die sich gerne etwas gruseln. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ich, Zeus, und die Bande vom Olymp
Kollation: Geb., s.w. illustr., 244 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76175-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Sagen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Ich, Zeus, und die Bande vom Olymp Götter und Helden erzählen griechische Sagen
In 24 Kapiteln von Achilles, Aphrodite, Hera, Odysseus und so weiter bis Zeus stellen sich die meisten der antiken Götter und Göttinnen vor. Eine ulkig gestaltete Doppelseite liefert die jeweilige Biografie, mehrseitig wird dann eine aus Literatur und Kunst zumeist wohlbekannte Episode des Protagonisten (die Hälfte weiblich) erzählt: Wie kommt Achilles zu seiner verwundbaren Ferse? Was steckt in der verhängnisvollen Büchse der Pandora? Natürlich begegnen sich einige der Bewohner des Olymp; bekanntlich sind sie ja eine Familie.
> Dass die Helden recht oft ein ziemlich liederliches Leben führten, weiss der Autor mit liebevollem Augenzwinkern zu erzählen; die begleitenden Strichzeichnungen der Künstlerin ergänzen die Texte locker. Nicht zu einem Zusammenhang verpflichtet, verspricht das Buch gezielt den Genuss von Einzelheiten, und manch ein belesener Konsument kann bei dieser Gelegenheit sein Wissen um antike Abenteuer und Tragödien auf erfrischende Weise aufpolieren. Siegfried Hold

Titel: Im Zweifel tue nichts
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 275 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82295-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Im Zweifel tue nichts
Taylor und Sierra sind eigentlich beste Freundinnen. Doch Taylor hat langsam satt, dass Sierra immer alles bekommt. So hat Sierra Taylors Schwarm Callum als Erste geküsst und jetzt verabredet sie sich auch noch mit dem netten Internet-Chatpartner, mit dem auch Taylor in Kontakt steht. Wie üblich deckt Taylor ihre Freundin. Als Sierra jedoch diesmal von ihrem Date nicht zur abgemachten Zeit zurückkommt, weicht Taylors anfängliche Verärgerung grosser Sorge.
> Die australische Autorin hat einen pädagogisch wertvollen Roman zum Thema Internetgefahren geschrieben. Das ausgezeichnet recherchierte Geschehen, in dem es um eine Kontaktaufnahme mit Kindern via Internet mit dem Ziel des sexuellen Missbrauchs geht, überzeugt durch gut entwickelte Charaktere. Der Roman ist in einer für Teenager angemessenen Sprache geschrieben und vermag vorerst durch eine bedrückend packende Handlung zu fesseln. Die zweite Erzählhälfte weist jedoch einige repetitive Stellen auf. Als Klassenlektüre geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Immer wieder Minna
Kollation: Geb., farb. illustr., 54 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0581-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Erstes Lesen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Immer wieder Minna
Minna ist inzwischen eine erfahrene Erstklässlerin. Sie geht gerne zur Schule und teilt sich mit ihrer Freundin die Hausaufgaben, denn so gehts schneller. Beim Schulausflug ärgert sie sich über Merlin-Aaron, dem sie in der Reihe die Hand geben muss und der im Streichelzoo alles nur doof findet. Doch dann bekommt er sein Fett ab, als er ausgerechnet im Gehege mit den Hochlandrindern ein Kälbchen streicheln will. Zum Glück kann ihn die Lehrerin rechtzeitig retten! Als dann endlich Mamas Baby zur Welt kommt, hält es für alle eine grosse Überraschung bereit.
> Im zweiten Band erzählt die muntere Erstklässlerin weitere drei Episoden aus ihrem manchmal turbulenten Alltag. Man spürt, dass Viola Rohner nahe bei den Kindern dran ist und diese Altersgruppe gut studiert hat. Der Text ist unterhaltsam und von geübteren Erstlesern gut zu bewältigen. Die einfachen, jedoch sehr aussagekräftigen Illustrationen von Dorota Wünsch untermalen den Text genial. Liebenswürdige Erstleselektüre für aufgeweckte Kinder! Ruth Fahm

Titel: Kamilla – Grosse Aufregung in Meisenhüttenstadt
Kollation: Geb., farb. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60342-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Kamilla – Grosse Aufregung in Meisenhüttenstadt
In Meisenhüttenstadt herrscht grosse Aufregung. Eine Chamäleonfamilie konnte aus ihrem Terrarium fliehen und versucht nun, in der Vogelstadt heimisch zu werden. Aber die Meisen lehnen Fremde ab. Ohne die Hilfe von Eichhörnchen Flix hätten Kamilla, ihr Bruder und ihr Papa die Gerüchte über Chamäleons nie zerstreuen können.
> Die Protagonistin Kamilla erzählt ihre Abenteuer in der Ichform. Ihre reiche Sprache und differenzierten Gedankengänge vermitteln den Eindruck, die Tiere seien wie Menschen. Leider lassen die detaillierten Beschreibungen kaum Spannung aufkommen. Das Buch lebt durch seine bunten, comicartigen Zeichnungen. Auch im Text kommen viele Farben vor: ketchuprot, kaugummirosa, limettengrün, schwimmbadblau! Eine lustige Idee, die Adjektive jeweils in der entsprechenden Farbe zu drucken. Die Handlung der Geschichte entspricht der Fantasiewelt von 4-jährigen Kindern, Umfang und Sprache des Buches eignen sich aber erst ab etwa 8 Jahren zum Vorlesen und ab 10 Jahren zum Selberlesen. Esther Marthaler

Titel: Kein Schatz für Zipfel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 92 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03547-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gespenster, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Kein Schatz für Zipfel
Geld muss her! Zipfel, das kleine Burggespenst, will endlich etwas Eigenes. Um reich zu werden, stiehlt es einen Schatz an einem Kindergeburtstag. Doch dieser Versuch schlägt fehl. Unverdrossen versucht sich Zipfel als Burgführer, Geisterbahngespenst und Bankräuber. Doch nichts will gelingen. Schliesslich wird er von seinem reichen Uronkel Billy nach Amerika eingeladen. Endlich scheint Zipfels Traum in Erfüllung zu gehen.
> Die zweite Geschichte der zehn kleinen Burggespenster nimmt das Thema „materiellen Besitz“ auf. „Reich sein“ und „etwas Eigenes besitzen“ ist hier auf humorvolle Art für eine junge Leser-/Zuhörerschaft aufbereitet. In den frischen Dialogen und der etwas übertriebenen Situationskomik findet sich bestimmt jedes Kind und jeder vorlesende Erwachsene wieder. Allerdings sind nicht alle Begegnungen der Gespenster mit der Menschenwelt bis ins letzte Detail schlüssig. Viele hübsche Bilder veranschaulichen die Situationen und Abenteuer, in die Zipfel gerät. Katharina Siegenthaler