Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 13
Titel: Das grosse Fest im Häschenwald
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2017
ISBN: 978-3-7891-0491-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Feste feiern, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Das grosse Fest im Häschenwald
Endlich ist Frühling! Doch der Wichtel Grantel sitzt grummlig vor seiner Hütte, denn schon bald will ihn seine Freundin, die Hummel, verlassen. Als beim ersten Sommergewitter die Höhlen im Häschenwald überschwemmt werden, finden die Waldbewohner beim Grantel vorübergehend Unterschlupf. Er hilft, wo er kann, und abends lauschen sie vor dem Kaminfeuer gespannt seinen Erzählungen vom Mittsommerfest. Nur das Hasenmädchen Nina vermisst immer noch ihren Freund Anton. Grantel findet ihn unter einem umgestürzten Baum, pflegt ihn wieder gesund, und so wird es doch noch ein schönes Mittsommerfest für alle!
> Nach "Schabernack im Wichtelwald" ist dies eine weitere Geschichte mit dem Wichtel Grantel. Die mit feinem Strich und in zarten Farben gezeichneten Illustrationen von Eva Eriksson und der poetische, oft sogar philosophische Text von Ulf Stark heben sich wohltuend von den oftmals putzigen Zwergenbüchern ab und machen dieses Wichtelmärchen zu einem ganz besonderen Vorlesevergnügen für die ganze Familie. Ruth Fahm

Titel: Du, mein Ein und Alles
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 115 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-329-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Du, mein Ein und Alles
Am selben Tag, als Dunne auf dem Schulweg behutsam Regenwürmer und Schnecken über die Strasse trägt, verunfallt ihr Vater schwer. Weil er lange im Spital bleiben muss, verbringt Dunne den Sommer mit Ella Friedas Familie auf einer Insel. Die Mädchen spielen, baden und verkaufen Saft und Zimtschnecken an Ausflügler. Vor allem abends sehnt sich Dunne nach ihrem Papa. Als sein täglicher Anruf einmal ausbleibt, macht sie sich grosse Sorgen. Ist ihm wieder etwas zugestossen oder hat er sie gar wegen einer neuen Freundin vergessen?
> Das grossartige Duo Lagercrantz/Eriksson zeichnet auch im vierten Dunne-Band keine stets heile Welt. Zwar erlebt Dunne Ferien, wie man sie jedem Kind nur wünschen kann, aber die Angst, ihren Papa zu verlieren oder zumindest mit jemandem teilen zu müssen, trübt ihr Sommerglück. Wie gut, dass verständnisvolle Menschen da sind, wenn einmal alles schiefläuft! Die mit viel Wärme und grossem Einfühlungsvermögen erzählte Geschichte ist hervorragende Literatur für Erstleser. Doris Lanz

Titel: Die Geschichte vom kleinen Onkel
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-7549-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Geschichte vom kleinen Onkel
Der kleine Onkel tut einem wirklich leid. Obwohl er sehr nett ist, findet er keine Freunde. Einsam und traurig wartet er vor seinem Haus, bis plötzlich ein Hund auftaucht und die Nase an ihm reibt. Je mehr der Hund in sein Leben eindringt, desto glücklicher wird der kleine Onkel. Gemeinsam erleben sie kleinste Abenteuer, bis im nächsten Frühling ein Mädchen auftaucht und mit dem Hund Freundschaft schliesst. Jetzt wird der Onkel noch viel trauriger, doch Hund, Mädchen und Onkel können auch zu dritt glücklich sein.
> Die kleine, melancholische Geschichte wird von warmherzigen, unspektakulären Bildern begleitet. Es ist eine Ode an das, was eine Freundschaft ausmacht, oder wie wenig es braucht, um ein Leben völlig zu verändern. Eine wohltuende, gemächliche Erzählung über etwas, was am wichtigsten ist im Leben – jemanden lieben zu können und geliebt zu werden. Und sie bietet die Grundlage, um auch schon mit kleinen Kindern ein bisschen über das Leben zu philosophieren. Kathrin Wyss Engler

Titel: Als Oma seltsam wurde
Kollation: -
Verlag, Jahr: Moritz, 2008
ISBN: 978-3-89565-196-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.07.2016
Als Oma seltsam wurde
Eines Tages reagiert die Grossmutter plötzlich ganz anders als erwartet. Sie will den Bäcker mit seinem Auto davonjagen, kennt ihren Enkel nicht mehr und marschiert zur Bank, um all ihr Geld abzuheben. Der Junge ist ganz verunsichert, versucht das viele Geld mit dem Pfeilbogen zu bewachen und ist erleichtert, als endlich der Arzt kommt und der alten Dame eine helfende Spritze verabreicht. Da endlich erkennt sie ihn wieder, und zusammen können sie all das Geld zurück auf die Bank bringen. – Der Autor hat als Junge genau so eine schmerzliche Erfahrung mit seiner Oma gemacht. Er findet es wichtig, das Thema der Altersdemenz mit Kindern zu besprechen. Dazu liefert er eine glaubwürdige und einfühlsam erzählte Geschichte. Die sorgfältig gemalten Bilder in gedämpften Farben spiegeln die Verwirrung von Oma und Enkel sehr gut wider: Die alte Frau vergisst nämlich ganz, zum Ausgehen die Schuhe anzuziehen. Die Bilder regen zum genauen Beobachten und Besprechen mit den jungen Adressaten an. Monika Fuhrer

Titel: Von Kletterbäumen, Sachensuchern und kitzligen Pferden
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2007
ISBN: 978-3-7891-3168-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Von Kletterbäumen, Sachensuchern und kitzligen Pferden
Nach Astrid Lindgrens Aussagen ist es ein Wunder, dass sie und ihre Geschwister sich nicht zu Tode gespielt und gelesen haben! Ihre sorglose Kindheit liest sich wie eine Kombination all ihrer zahlreichen Bücher. Welche Erlebnisse, Schauplätze und Personen in welcher Geschichte vorkommen, kann auf besonders gekennzeichneten Seiten nachgelesen werden. – In kurzen Kapiteln, illustriert mit zahlreichen Zeichnungen und Fotos erfahren die Lesenden viel Interessantes über die berühmteste Kinderbuchautorin der Welt. Wer ihr Geburtshaus, die Häuser von Bullerbü, den Limonadenbaum oder auf dem Friedhof von Vimmerby das schlichte Grab sehen möchte, erhält dazu hilfreiche Informationen. Ein schön gestaltetes, gelungenes Buch für die ganze Familie, erschienen zum 100. Geburtstag Astrid Lindgrens. (Ein Teil des Verkaufserlöses ist für die Errichtung eines SOS-Kinderdorfes bestimmt). Madeleine Steiner

Titel: Alles soll wie immer sein
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2015
ISBN: 978-3-89565-299-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Erstes Lesen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Alles soll wie immer sein
Die Sommerferien stehen vor der Tür, und Dunne freut sich aufs bevorstehende Abschlussfest. Obwohl sie ihre weggezogene Freundin Ella Frida vermisst und der Schulalltag nicht konfliktfrei ist, hat Dunne ein lustiges Jahr hinter sich. Doch dann wird ihr Papa bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt, und plötzlich ist alles ganz anders. Zum Glück wird Papa wieder ganz gesund werden. Bis dahin sorgen die Grosseltern liebevoll für Dunne, und sie darf sogar mit Ella Fridas Familie auf die Sommerinsel fahren.
> Auch der dritte Dunne-Band überzeugt mit einer einfachen, aber nie banalen Sprache, feinen s/w Zeichnungen und einer sympathischen, lebendigen Hauptfigur. Der Originaltitel “Als ich das letzte Mal am glücklichsten war” ist treffender als die deutsche Variante: Dunne kann schöne Momente bewusst geniessen und bewahren. Dies hilft ihr, die Zuversicht nicht zu verlieren und wieder Freude zu empfinden. Ein gehaltvolles, lebensfrohes Erstlesebuch, das die Schattenseiten des Lebens nicht ausspart. Doris Lanz

Titel: Sieben kleine Ritter und jede Menge Drachen
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2015
ISBN: 978-3-7891-7782-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Ritter
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2015
Sieben kleine Ritter und jede Menge Drachen
Welche Abenteuer erlebten die berühmten Ritter Artus, Siegfried, Tristan oder Parzival, als sie Kinder waren? Sie steckten noch in ihrer Ausbildung und hatten all das zu lernen, was sie später auszeichnen sollte. Aber sie kämpften, so erzählen es die sieben Geschichten, auch bereits mit Mut und List gegen gefährliche Drachen. Alle meisterten ihre schwierigen Aufgaben und feierten an Artus’ runder Tafel gemeinsam den Geburtstag des Falken Pellerin.
> Nach ihrem originellen Buch “Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen” lassen Christina Björk und Eva Eriksson (mit ihren gewohnt warmen und verschmitzten Illustrationen) die kleinen Ritter in ihren ersten Drachenkampf ziehen. Deren Verhalten ist allerdings weniger überraschend als das der eigensinnigen Prinzessinnen, und ihre Gegner entsprechen viel eher dem gängigen Drachenbild. Deshalb sind die Abenteuer der künftigen Ritterhelden zwar unterhaltsam und vergnüglich, aber um einiges konventioneller als diejenigen der weiblichen Vorbilder. Doris Lanz

Titel: Wichtelweihnacht im Winterwald
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 101 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2014
ISBN: 978-3-7891-4750-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen, Feste feiern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2014
Wichtelweihnacht im Winterwald
Der mürrische Wichtel Grantel lebt in einem längst verlassenen Haus. Nach wie vor sieht er täglich nach dem Rechten und vergisst auch nicht, das erste Adventslicht anzuzünden. Zwei Kaninchenkinder finden Grantels Zipfelmütze, seine Handschuhe und einen Wegweiser (das dazugehörige Wortspiel überzeugt vor allem im Original). Sind es Hinweise auf die baldige Ankunft des Weihnachtsmanns? Eifrig beginnt die Kaninchenfamilie, das grosse Fest vorzubereiten. Als der Weihnachtsmann ausbleibt, beschliessen die Kinder, ihn dort zu suchen, wo der Schnee herkommt.
> Die in 25 kurze Kapitel unterteilte Geschichte ist ein stimmungsvoller "Adventskalender". Die feinen, vornehmlich in warmen Brauntönen gehaltenen Bilder von Eva Eriksson, Grande Dame der schwedischen Kinderliteratur, schaffen trotz winterlicher Kälte eine gemütliche Atmosphäre. Ein Gefühl von Geborgenheit erfüllt am Ende sogar das erleuchtete Eishaus, in dem sich die Tiere und Grantel "über alle Kinder freuen, die auf die Welt gekommen sind." Doris Lanz

Titel: Vorsicht, Krokodil
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2014
ISBN: 978-3-89565-277-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.05.2014
Vorsicht, Krokodil
Nach langer Packerei ist Toras Vater endlich bereit, in die Zeltferien im Wald zu starten. Meist ist er ein Langweilerpapa, der sich lieber mit Handys herumschlägt, als echte Abenteuer zu erleben. Und so bleiben ihm zunächst auch all die wilden Tiere verborgen, die Tora und ihm überall auflauern. Dabei schlängelt sich eine giftige Schlange über den Weg, im Birkenwäldchen verstecken sich Giraffen, und die klobigen Steine mausern sich zu Nilpferden. Erst als Vater und Tochter einander gegenseitig vor einem Waldkrokodil retten, geht ihm ein Licht auf, und er mutiert zum besten Papa der Welt.
> Schmucke Zeichnungen unterstreichen das Abenteuer der kleinen Tora. Die Gestaltung schafft gekonnt die Verknüpfung einer fantasiestrotzenden Kinderwelt mit einer eher leeren Erwachsenenwelt. Herrlich sind auch die Gesichtsaudrücke von Tochter und Vater – sie geben deren Launen trefflich wieder. Ein gelungenes Buch, das vielleicht beim nächsten Waldausflug allen die Augen öffnet. Kathrin Wyss Engler

Titel: Mein Herz hüpft und lacht
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2013
ISBN: 978-3-89565-269-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2013
Mein Herz hüpft und lacht
Dunne hat eigentlich ein glückliches Leben. Doch heute sitzt sie alleine im Speisesaal der Schule und denkt an Norrköping. Dorthin ist ihre allerbeste Freundin Ella Frida gezogen. Diese wüsste sicher Rat, denn Dunne wird von Vicki und Micki aus ihrer Klasse gepiesackt. Als Dunne die beiden Mädchen beim Mittagessen aus Notwehr mit Ketchup vollspritzt und sich dafür auch noch entschuldigen soll, findet sie nur noch bei ihren Meerschweinchen Trost. Zum Glück hat Ella Frida sich etwas einfallen lassen, um Dunne in der Schule besuchen zu können.
> Auch mit der zweiten Dunne-Geschichte ist Rose Lagercrantz ein zauberhaftes Kinderbuch gelungen. Die grosse Schrift und die vielen kurzen Abschnitte machen das Buch auch für Leseanfängerinnen zugänglich. Lagercrantz trifft mit ihren einfachen Sätzen genau den richtigen Ton und erzählt aus der Perspektive der Kinder. Die manchmal ganzseitigen Illustrationen von Eva Eriksson ergänzen den Text wunderbar. Ein Lesevergnügen – vor allem für Mädchen. Sandra Laufer

Titel: Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2013
ISBN: 978-3-7891-7778-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen, Drachen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen
Die verwöhnte Prinzessin Mondenschein wird von einem Drachen entführt. Dessen Kinder bekunden aber keine Lust, sie aufzufressen. Viel lustiger ist es, mit ihr in der Drachenhöhle zu spielen, zum Schloss zu fliegen und dort vom König mit Puppenstuben und Spielzeugdrachen reich beschenkt zu werden. Der Drache, der während einer Kindersendung aus dem Fernseher hüpft, vertreibt die Langeweile von Prinzessin Dorinda sofort. Er lässt sich zu Kakao mit Schlagsahne einladen und erkundet mit ihr den königlichen Weinkeller.
> Jede der sieben Geschichten, eine pro Wochentag, ist mit witzigen, detailreichen Zeichnungen ergänzt. Drachen müssen darin keineswegs immer furchterregend wirken, sie können auch ängstlich, verliebt oder total erledigt sein. Prinzessinnen zu rauben ist nicht mehr so einfach, denn diese sind manchmal mutig, widerspenstig oder so schmutzig, dass sie kaum ein Drache haben will. Erfrischend, wie die Märchenwelt hier neu dargestellt und wie mit gängigen Vorstellungen aufgeräumt wird! Doris Lanz

Titel: Der beste Sänger der Welt
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2012
ISBN: 978-3-89565-249-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut, Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Der beste Sänger der Welt
Eigentlich singt der kleine Junge gern. Ganz besonders für seinen jüngeren Bruder, am liebsten sogar selbst Erfundenes. Im Kindergartentheater zu singen ist jedoch eine andere Sache. Obwohl die Kindergärtnerin für ihn nur den Schlusssatz vorsieht, kann er vorher weder essen noch schlafen. Am Auftrittstag selber verkriecht sich der Junge in der Garderobe. Erst als ihm sein Bruder versichert, dass er der beste Sänger auf der Welt sei, überwindet er seine Angst und kann schliesslich auf der Bühne kaum mehr aufhören.
> Genaugenommen muss der kleine Junge mit seinem Auftritt kein grosses Wagnis eingehen. Doch für ihn scheint es eine unüberwindbare Hürde zu sein. Dank Humor und Hartnäckigkeit seines Bruders schafft er es, über sich hinauszuwachsen. Eine bezaubernde Geschichte, die scheinbar unbedeutende und doch so wichtige Alltagsmomente einfängt. In den liebevollen Illustrationen kommen besonders die emotionalen Augenblicke gut zum Ausdruck. Ein rundum gelungenes Bilderbuch. Kathrin Wyss Engler

Titel: Babyalarm
Kollation: A. d. Dän., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5472-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Geschwister, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.10.2012
Babyalarm
Alle Erwachsenen lieben Babys; man kann die merkwürdigsten Dinge lieben; man kann auch jemanden lieben, der schon lange tot ist. Diese und weitere Erkenntnisse fasst Jonas in seinem Kopf zusammen. Erkenntnisse, die er innerhalb einer Woche in Gesprächen mit seinen Eltern, seinem Freund und seiner Oma gewinnt. Alle wissen sie etwas über die Liebe. Auch wohin die Liebe geht, wenn sie verschwindet. Und vielleicht ist es gar nicht so schlimm, wenn das Baby kommt? Weil genug Liebe da ist? So fühlt es sich auf jeden Fall an, als er am Sonntagmorgen zwischen Mama und Papa im Bett frühstücken darf.
> Ängste und Denkweisen eines kleinen Jungen, der skeptisch der Ankunft seines Geschwisterchens entgegensieht, werden mit Humor, aber auch mit grosser Ernsthaftigkeit vermittelt. Jonas wird derart liebenswert gezeichnet, dass man ihn knuddeln möchte, während das Baby im Hintergrund bleibt. Bild und Sprache stimmen in diesem feinfühligen Erzählbuch überein. Marcella Danelli