Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 1
Titel: Ein Hund für Jakob
Kollation: A. d. Norweg., geb., s.w. illustr., 126 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-18435-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Trauer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Ein Hund für Jakob
Eines Morgens liegt Jakobs geliebter Hund Buster tot in der Küche. Jakob ist untröstlich und kann sich nicht vorstellen, je wieder einen Hund zu haben. Doch in den Sommerferien auf dem Land taucht ein verwahrloster, ausgehungerter Hund auf. Trotz anfänglicher Ablehnung freundet sich Jakob mit ihm an und hofft, dass das Tier niemandem gehört. Am Ende der Ferien nimmt die Familie den Hund mit in die Stadt. Jakob ist glücklich, doch dann melden sich Angehörige der verstorbenen Hundebesitzerin und verlangen den Hund zurück.
> Anders als Jakob wissen die Lesenden von Anfang an, wie dringend der Hund ein neues Daheim benötigt. Der Junge braucht aber Zeit, über Busters Tod hinwegzukommen und den Streuner ins Herz zu schliessen. Die Annäherung der beiden ist ebenso sorgfältig beschrieben wie Jakobs Angst, den neuen Freund wieder zu verlieren. Die Geschichte endet glücklich; Trauriges wie der einsame Tod der alten Frau oder ein Unglück auf dem gefrorenen See wird aber nur oberflächlich behandelt. Doris Lanz