Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 20
Titel: Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Reihe: Drachenreiter
Kollation: Geb., s.w. illustr., 416 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0011-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Für die Fabelwesen dieser Welt haben die Wiesengrunds einen geheimen Zufluchtsort geschaffen. Als das letzte Pegasusweibchen stirbt, bricht Hektik aus. Kann der ungeborene Nachwuchs in den Eiern gerettet werden? Ben und sein Expeditionsteam brechen nach Indonesien auf, um das gefährlichste aller Fabelwesen um einen Gefallen zu bitten.
> 19 Jahre sind eine lange Wartezeit für eine Fortsetzung, doch schnell zieht einen derselbe herrliche Erzählstil in seinen Bann: eine Fülle fabelhafter Einfälle, spritzige Dialoge und gut gehaltene Spannung durch Cliffhanger. Die märchenhaften Zeichnungen der Autorin selbst durchsetzen den gesamten Band. Ein stimmungsvolles Stilmittel, das C. Funke bisher einzig in der Tintentrilogie verwendet hat, sind die sorgfältig ausgewählten Zitate aus der Weltliteratur: Vor jedem Kapitel steht eines, inhaltlich perfekt passend. All diese Details zeugen davon, mit wie viel Liebe gearbeitet wurde. Und wieder bleiben offene Handlungsstränge … Wie lange es diesmal dauern wird? Eliane Hess

Titel: Das verzauberte Klassenzimmer
Reihe: Lesetiger 3. Lesestufe
Kollation: Geb., farb. illustr., 37 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8686-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Das verzauberte Klassenzimmer Silbengschichten zum Lesenlernen
Was ist denn das? Die Kinder der Klasse 2b trauen ihren Augen nicht: Die neue Schülerin Inga bringt einen Elefanten mit in die Schule! Alles geht plötzlich drunter und drüber. Inga kann nämlich zaubern. Wenn sie eine Aufgabe rechnen soll, beginnt die Kreide selbständig die Lösungen auf die Tafel zu schreiben. Beim Kopfrechnen fliegen plötzlich lustige Nilpferde durch den Klassenraum und setzen sich zur Freude der Kinder auf die Schultern des Lehrers. Der ist verzweifelt – die Kinder sind jedoch begeistert von der neuen Mitschülerin.
> Die witzige Geschichte aus der Reihe „Lesetiger“ ist auf die Erstlesenden zugeschnitten. Kurze, einfache Sätze, eine grosse Schrift und die farbige Markierung der Silben unterstützen den Einstieg für Leseanfänger. Die vielen lustigen Bilder und eine klare Text-Bild-Zuordnung erleichtern das Textverständnis und wecken die Neugier der kleinen Lesenden. Esther Marthaler

Titel: Fabers Schatz
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2016
ISBN: 978-3-8489-0122-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Heimat
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Fabers Schatz
Als Fabers etwas verrückter Opa nach Amerika auswandert, verschenkt er seinem Enkel einen kleinen, geheimnisvollen Teppich aus Damaskus und dazu einen Umschlag. „Damit du mich besuchen kommst!“ Faber freut sich nicht besonders darüber. Erst als er die Nachricht liest, wird sein Interesse geweckt. Dies ist ein fliegender Teppich! Aber wie findet er heraus, wie er funktioniert und was die seltsamen Zeichen bedeuten? Er fragt sich bei seinen Freunden aus aller Welt durch, aber keiner kann ihm helfen. Shima aus Syrien kann die Schnörkel endlich entziffern und bringt den Teppich zum Schweben! Gemeinsam fliegen sie in die weite Welt hinaus.
> Ein feinfühliges Bilderbuch aus dem noch jungen Aladin Verlag (gegründet 2013) über Freundschaft, Heimat und Sehnsucht. Klare Formen und Linien, lustige Figuren mit freundlichem Gesichtsausdruck und viele Einzelheiten zeichnen die grossen und kleinen, sehr lebendig und farblich aufeinander abgestimmten Bilder aus. Madeleine Steiner

Titel: Potilla
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 57 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2011
ISBN: 978-3-8373-0542-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Feen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Potilla
Nur unfreiwillig macht Arthur bei seinen beiden Cousins auf dem Land Ferien. Dort befreit er ein kleines Wesen aus einem Strumpf, der am Boden liegt. Es ist Potilla, die Feenkönigin. Ein Bösewicht hat ihre rote Mütze gestohlen. Ohne sie kann Potilla nicht ins Feenreich zurückkehren. Arthur verspricht, Potilla zu helfen, was ganz schön abenteuerlich wird.
> Arthur erlebt zwar ein grosses Abenteuer, doch er wird auch mit Verrat konfrontiert und leistet selbstlos Hilfe. Zudem entspricht er nicht dem Bild des furchtlosen Helden, vielmehr ist er ein ganz normaler Junge mit nachvollziehbaren Ängsten. Potillas Stimme hört sich energisch, befehlsgewohnt, klar und doch gefühlvoll an; Arthurs klingt mal unsicher, mal verdutzt, erstaunt und mal zuversichtlich. Auch die andern Figuren überzeugen in ihrer Rolle. Das Hörspiel ist mit stimmiger Musik und Geräuschen unterlegt. Zauberhaft und ansprechend gestaltet. Karin Schmid

Titel: Geisterritter
Kollation: Geb., farb. illustr., 252 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2011
ISBN: 978-3-7915-0479-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Geisterritter
Weil er Mutters Freund nicht leiden kann, wird Jon nach Salisbury ins Internat gesteckt. Doch Zorn und Selbstmitleid verfliegen am neuen Ort schnell, da er plötzlich ganz andere Sorgen hat: Er wird von blutrünstigen Geistern verfolgt, die ihn töten wollen. Zusammen mit Ella, der Einzigen, die ihm glaubt, kommt Jon dem Geheimnis eines alten Fluches auf die Spur und schafft es, den Geist des sagenumwobenen Ritters William Longspee aus seinem Grab zu rufen. Ob der ihm helfen kann?
> Die Idee, eine fiktive Geschichte auf historischen Tatsachen aufzubauen, ist vielversprechend. Im Glossar steht kurz, was über die erwähnten mittelalterlichen Helden Englands bekannt ist, in der Story selber erfährt man jedoch enttäuschend wenig über die toten Ritter. Obwohl die Geschichte recht spannend ist, bleibt sie insgesamt zu oberflächlich und die Figuren etwas fremd. Hechelmanns zwar meist märchenhafte Illustrationen nehmen im Text genannte Details leider nicht oder zum Teil falsch auf. Eliane Hess

Titel: Kein Keks für Kobolde
Kollation: Broschur, farb. illustr., 214 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Fischer, 2010
ISBN: 978-3-596-80982-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Räuber
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Kein Keks für Kobolde
Neunauge, Feuerkopf und Siebenpunkt werden vom früh hereinbrechenden Winter überrascht. Somit stehen die drei Kobolde vor einem ernsthaften Problem: Sie haben keinen Wintervorrat! Erst durch ein waghalsiges Unterfangen gelingt es ihnen, knapp genug Kekse, Schokolade und Dosen zu stibitzen. Doch als sie sich in Sicherheit wägen, nicht verhungern zu müssen, werden sie von einer wild räubernden Koboldmeute überfallen und ausgeraubt. Mit hungrigen Bäuchen machen sich die drei Freunde auf den Weg, um Gerechtigkeit einzufordern.
> Das neu aufgelegte Winterabenteuer von Cornelia Funke eignet sich gut als Weihnachtsgeschenk für Achtjährige zum Einstieg in die Lesewelt oder zum Vorlesen. Sprachlich gekonnt werden Umgebung und Alltag der Kobolde in allen Einzelheiten beschrieben, ohne dass je Langeweile aufkäme. Im Gegenteil – selbst für Erwachsene wird es richtig spannend. Funkes lebendige Illustrationen unterstreichen das Erzählte, lassen aber immer genug Platz für die eigene Fantasie. Eliane Hess

Titel: Cornelia Funke erzählt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Loewe, 2007
ISBN: 978-3-7855-6056-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Cornelia Funke erzählt
Gagrobatz, das dreitausendjährige Monster, lebt in einer Höhle und ernährt sich vorwiegend von Steinen, bis eines Tages ein Bus voller Schulkinder in seinem Magen landet. Mit einer List gelingt es den Kindern unversehrt aus dem riesigen Magen zu entkommen. Parzifal Pechfinger hat bereits eine Wolkenzählmaschine und einen Reissverschluss für Ritterrüstungen erfunden und möchte nun mit der Erfindung von Gold von sich reden machen. Aus den geheimen Zutaten entsteht allerdings ein Puddingmonster... – Mit viel Fantasie und Humor erzählt Cornelia Funke 30 spannende und lustige, manchmal auch etwas gruslige Geschichten, die sich gut zum Vorlesen eignen. Da jedes noch so unheimliche Wesen liebenswerte Züge trägt, werden die Kinder getrost schlafen können. Mit vielen farbigen Illustr. (u. a. von der Autorin). Madeleine Steiner

Titel: Das Monster vom blauen Planeten
Kollation: -
Verlag, Jahr: Fischer, 2008
ISBN: 978-3-596-85226-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Das Monster vom blauen Planeten
Gobo mag Geschichten. Am liebsten hört er diejenige von den felllosen Monstern mit nur zwei Augen und zwei Armen, welche auf dem blauen Planeten Erde leben. Als Gobo zu seinem zweihundertsten Geburtstag ein Raumschiff erhält, ist es für ihn ausgemacht, dass er damit von seinem Planeten Galabrazolus zur Erde fliegt und sich ein solches Wesen als Haustier einfängt. Das gelingt auch problemlos. Doch die Begegnung mit dem Erdenmonster entwickelt sich anders, als Gobo sich das ausgedacht hat. –„Wer oder was ist hier ein Monster?“ lautet die Frage. Und: „Wie begegnet man Wesen, die anders sind, als man selber ist?“ Die Geschichte erinnert an die Erlebnisse von ET. Diesmal ist es jedoch der Ausserirdische, welcher dem Erdenmädchen schliesslich wieder zur Freiheit verhilft. Jungen und Mädchen werden dieses Bilderbuch mit dem liebenswürdig gezeichneten dreiarmigen und dreiäugigen ausserirdischen Wesen lieben, denn es lässt sich gut über dessen fantastisches Leben und Verhalten weiterfabulieren. Katharina Wagner

Titel: Tintentod
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2007
ISBN: 978-3-7915-0476-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
Tintentod
Meggie, Mo und Resa sind seit Monaten in der Tintenwelt verschwunden. Ellinor hält es zu Hause kaum alleine aus. In der Tintenwelt haben in der Zwischenzeit Unterdrückung und Tod Einzug gehalten. Mo, der immer mehr zum Eichelhäher aus Fengolios Liedern wird, hat zusammen mit dem schwarzen Prinzen und seinen Räubern alle Hände voll zu tun, die Bevölkerung zu beschützen. Die Ereignisse überstürzen sich, als Orpheus aus Fengolios Wörtern neue Text zusammenwürfelt und so die Geschichte von Tintenherz nach seinem Geschmack verändert. – Das letzte Buch der Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke lässt einen noch einmal tief in die magische Tintenwelt eintauchen. Die Autorin webt ein dichtes Netz von Geschehnissen, welche äusserst bildhaft beschrieben werden. Man vermag sich dem Buch kaum zu entziehen, leidet und hofft mit den Figuren mit. Ein Buch, dessen letzte Seite man nur schwer umzuschlagen wagt, im Wissen darüber, dass man nun wieder aus dieser wunderbaren Welt zurückkehren muss. Andrea Krebs

Titel: Lilli, Flosse und der Seeteufel
Kollation: -
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2006
ISBN: 3-89940-800-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Lilli, Flosse und der Seeteufel
Dank Ignaz Lauschohr können Herr und Frau Schnorchel endlich mit ihrem U-Boot „Seeteufel“, Jagd auf Nixen machen. Somit würde eine Lücke in ihrem riesigen Aquarium endlich geschlossen. Nichts ahnend spielen die beiden Nixen Lilli und Flosse Verstecken und Fangen dort, wo das Meer am finstersten und am tiefsten ist. Doch diesmal wird es für die beiden zum gefährlichen Abenteuer. Zum Glück kommt ihnen der feuerrote Riesenkrake zu Hilfe. – Spannend und gut von der Autorin vorgelesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der beiden Nixenkinder Lilli und Flosse und den Nixenjägern Herr und Frau Schnorchel erzählt. Die Tracks sind leider nur mit Kapitel 1 bis 19 überschrieben und bieten somit leider keine echte Orientierung in der Geschichte auf. KSi

Titel: Tintenblut
Kollation: -
Verlag, Jahr: Dressler, 2005
ISBN: 3-7915-0467-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.07.2016
Tintenblut
Sehr zum Unmut Mos kann Meggie kaum genug bekommen von den Erzählungen ihrer Mutter über die Tintenwelt. Und was Mo befürchtet, wird schreckliche Wahrheit: Meggie liest nicht nur ihren Freund Farid in die Tintenwelt, sie liest sich gleich mit. Gemeinsam wollen sie Staubfinger, der von einem Verbündeten Bastas endlich zurück in seine sehnlichst vermisste Welt gelesen wurde, warnen: Er wird in der Tintenwelt sterben. Doch so sehr Meggie die Tintenwelt bereits vertraut und bekannt scheint, so sehr hat sie nun damit zu kämpfen, sich in der oft auch grausamen und düsteren Welt durchzuschlagen. Gleichzeitig gelingt es auch Basta, mit Meggies Eltern im Schlepptau, in die Tintenwelt zurückzukehren. – Eine fantastische Geschichte mit Spannung, Abenteuer und Tiefgang. Funke wirft grosse Fragen auf: Lässt sich ein vorbestimmtes Schicksal ändern? Welche Macht haben Wörter? Fast etwas hoffnungslos endet die Geschichte und lässt auf den dritten Band der Trilogie hoffen. liwe

Titel: Reckless – Das Goldene Garn
Reihe: Reckless 3
Kollation: Geb., s.w. illustr., 460 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2015
ISBN: 978-3-7915-0496-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Märchen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Reckless – Das Goldene Garn
Das anspruchsvolle Märchen in der Spiegelwelt geht weiter: Nach der Geburt verschwindet Kami’ens Sohn spurlos. Die beschuldigte Dunkle Fee flieht in den Osten, wo sie sich Heilung für ihr gebrochenes Herz zu finden erhofft. Durch ein böses Spiel des Erlelfen glaubt Will, die Fee habe ihm Clara genommen, und folgt ihr, um sie zu töten. Jacob und Fuchs müssen sich beeilen, um das Schlimmste zu verhindern, während der Erlelf weiter seine Fäden zieht.
> Der Schreibstil ist poetisch und das Niveau zweifellos hoch. Gekonnt werden Elemente des russischen Märchenschatzes eingeflochten. Zahlreiche Erzählstränge lassen die unglaubliche Komplexität des gesamten Werkes erahnen. Doch es handelt sich nicht (wie angenommen) um den aufschlussreichen dritten Band einer Trilogie, sondern einer x-teiligen Reihe. Wer sich nach der langen Wartezeit endlich Antworten auf die vielen offenen Fragen erhofft hat, wird enttäuscht sein. Es bleibt zu hoffen, dass an dieser Stelle nicht zu viele Leser ganz aufgeben werden. Eliane Hess

Titel: Geisterritter
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 135 Min. Neuausg., 2 CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2016
ISBN: 978-3-8373-0931-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Geister
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.03.2016
Geisterritter Das Hörspiel
Jon ist wütend und enttäuscht über seine Mutter. Denn sie hat einen neuen Freund und schickt ihren Sohn in ein Internat. Schon in den ersten Tagen am neuen Ort tauchen Geister auf und verfolgen Jon. Das kann er nur Ella erzählen, deren Grossmutter sich mit Geistern auskennt. Sie finden heraus, dass Jon vom skrupellosen Lord Stourton gejagt wird. Dieser wurde vor 500 Jahren wegen Mordes an Jons Vorfahren gehängt und will sich nun an den Nachkommen rächen. Jon und Ella rufen den Geist des Ritters Longspee zu Hilfe. Doch dieser fordert einen Gefallen und gerät durch die Aussage eines weiteren Geistes in Verdacht, selber einmal jemanden in den Tod getrieben zu haben.
> Martin Baltscheit erzählt mit ein bisschen Rauheit in der hellen, leicht trockenen Stimme die packende Geistergeschichte. Dezent unterstützt atmosphärisch aufs Geschehen abgestimmte Musik die Sprechenden. Ein leicht gruselig gefärbtes Hörspiel, in welchem verschiedene Lebensgeschichten und Emotionen miteinander verflochten sind. Karin Schmid

Titel: Der Mondscheindrache
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., veränderte Neuauflage
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-7646-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Drachen, Ritter
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.04.2015
Der Mondscheindrache
Aus dem Buch über Drachen und Ritter, das neben Philipps Bett liegt, rutscht mitten in einer Vollmondnacht ein Drache. Er wird von einem weissen Ritter auf einem Pferd verfolgt und versteckt sich schnell in Philipps Plastikburg. Gerade als der Junge dem kleinen Drachen helfen will, schrumpft er selber auf die Grösse einer Essiggurke und muss sich schnellstens in Sicherheit bringen. Gemeinsam gelingt es Philipp und dem Drachen mit Mut, Einfallsreichtum und geschicktem Handeln den Ritter zurück ins Buch zu verfrachten, wohin auch der Drache bald wieder verschwindet – diesmal jedoch in eine Geschichte OHNE Ritter.
> Die Socken am Boden, die Murmeln auf dem Teppich und der Wecker im Regal, Annette Swoboda liefert nun die Bilder aus Philipps Kinderzimmer zur erstmals 1996 bei den Lesepiraten erschienenen fantastischen Geschichte: bunt und detailgenau. Der Umfang eines üblichen Bilderbuches wird deutlich überschritten, der Text ist in vier Kapitel unterteilt und eignet sich zum Vorlesen. Sandra Dettwyler

Titel: MirrorWorld
Kollation: APP. iOS
Verlag, Jahr: Mirada, 2013
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.05.2014
MirrorWorld
Leichtes Antippen lässt die Oberfläche des Spiegels, in den man blickt, verschwimmen. Unter fliessenden Wellenbewegungen wird nach und nach eine altertümlich anmutende Gaststube sichtbar – The Ogre Tavern. Autorin Cornelia Funke und Regisseur Matthew Cullen haben mit MirrorWorld eine App der (multimedialen) Superlative geschaffen: Basierend auf Funkes Reckless-Büchern haben die beiden ein „Erlebnisbuch“ konzipiert und realisiert, das tief in die Geheimnisse der Spiegelwelt blicken lässt. Dazu hat Funke die von ihr erdachte Welt erzählerisch weiter ausgestaltet und bildgewaltig in Szene setzen lassen. Intuitiv lassen sich die interaktiven Elemente aufrufen und bedienen: Über 9’000 Assets fügen sich in einer Kombination aus Fotos, Illustrationen, animierten Grafiken, Audiostücken und Filmen zu einer faszinierenden multimedialen Welt, die Reckless-Fans (aber nicht nur diese) mit Hintergrundgeschichten, Rezepten, Tagebüchern, Märchen und fiktionalem Faktenwissen unterhalten. Bislang ist die App nur aufEnglisch erschienen, eine deutsche Übersetzung ist aber bereits in Planung. Marlene Zöhrer

Titel: Greta und Eule, Hundesitter
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2014
ISBN: 978-3-8415-0258-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.05.2014
Greta und Eule, Hundesitter
Was fängt Greta mit langen Sommerferien an, wenn sie nicht verreisen kann? Nun, sie tut sich mit der fantasievollen und abenteuerlustigen Cousine Eule (Olga) zusammen, und die beiden hecken etwas Besonderes aus: Hundebetreuung gegen Geld, das für Eules neue Brille gebraucht werden soll. Allerdings ist da noch der pingelige Grossonkel Eduard, der ausser molligen Liebschaften nicht viel mag, schon gar nicht Hunde. Doch Julius, Cato, Gogo, Bijou und viele andere werden nun von den Mädchen ausgeführt und ab und zu auch in kleine Abenteuer hinein manövriert. Da findet Greta eines Tages endlich "ihren" sehnlichst gewünschten Hund, Luna. Aber Eduard? Einige Zeit klappt das Versteckspiel, doch dann muss die Wahrheit auf den Tisch. Die Geschichte endet happy.
> Eine nette Lektüre, nicht tiefschürfend, aber gut gemischt aus etwas Abenteuer, Spannung, Geheimnis, Knatsch und Mädchen-Verrücktheit. Das Buch eignet sich als Klassenlektüre. Ulrich Zwahlen

Titel: Drachenreiter
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 159 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2014
ISBN: 978-3-8373-0779-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Drachen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2014
Drachenreiter
Das Tal der Drachen ist bedroht: Die Menschen wollen kommen, was für die Drachen das Ende bedeutet. Der alte Schieferbart empfiehlt den jüngeren Drachen, die Bergkette namens "Saum des Himmels" zu suchen. Nur der junge Lung ist bereit, das Wagnis auf sich zu nehmen. Schieferbart sagt Lung, dass die Reise lang sein wird und er sich vor dem Goldenen hüten muss. Glücklicherweise begleitet das Koboldmädchen Schwefelfell den Drachen, dann kommt noch der Junge Ben dazu. Und schon bald ist der Goldene ihnen auf den Fersen.
> Diese Geschichte überzeugt mit den verschiedenen Charakteren, deren Eigentreue und Entwicklung – was nicht für alle dasselbe bedeutet. Viele Sprechende lesen engagiert und farbenprächtig die verschiedenen Rollen; eigenwillige, temporeiche Musik sowie Geräusche sind dabei ständige Begleiter. So wirkt das Ganze sehr dynamisch, was der sachlich lesende Erzähler ausgleicht und realistisch kontrapunktiert. Ein sehr lebendig inszeniertes Drachenabenteuer. Karin Schmid

Titel: Zottelkralle
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 107 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2013
ISBN: 978-3-8415-0249-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Monster, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2014
Zottelkralle
Wanzenwild wurmmässig wunderbare, kitzelkäferköstliche Klimpermusik! Das ist es, was Zottelkralle, das besondere Erdmonster, immer wieder zum Menschenhaus hinzieht. Während sich seine Nachbarn am liebsten über Köstlichkeiten wie Kellerasseln und Regenwürmer hermachen, sehnt es sich nach Menschentorte und Seife. Doch als es sich seinen Traum erfüllt und ins Menschenhaus zieht, gibts Probleme. Nach dem ersten Schrecken möchte Kalli das schrullige Monster zwar als Haustier behalten, aber wie soll er das bloss seinen Eltern beibringen?
> Dieses schmale Bändchen hält eine geballte Ladung Situationskomik bereit. Die ideenreiche Geschichte ist zwar kurz gehalten und ohne viele Spannungsmomente, doch umso vergnüglicher, mit tollen Illustrationen der Autorin und einem überraschenden Ende. Trotz seines unmöglichen Benehmens wächst das drollige Monster einem ans Herz. Speziell Jungs im etwas fortgeschrittenen Erstlesealter wird es unweigerlich in seinen Bann ziehen. Eliane Hess

Titel: Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel
Kollation: DVD. Ca. 104 Min. mit Extras
Verlag, Jahr: Oetinger Kino, 2012
ISBN: 4260173781014
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Weihnachten, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2013
Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel
Weihnachtsmann! Kinderkram! Ungläubig sitzt Ben im alten Bauwagen, der eines Nachts vom Himmel fiel, und traut seinen Augen nicht, denn ihm gegenüber sitzt der Weihnachtsmann Niklas Julebukk. Dieser erzählt von seinem Verfolger Wichteltod. Gierig nach Weihnachtswarenumsatz will der, dass der Rubel rollt. Niklas hingegen freut sich über alle von Hand geschriebenen Wunschzettel von Kindern, die noch an ihn glauben. Gelingt es Ben und seiner Freundin Charlotte, Niklas, den lezten Weihnachtsmann, zu retten?
> Die Szenerie ist fantasievoll und nostalgisch angelegt, wie zum Beispiel im Bauwagen von Julebukk. In warmes Licht getaucht sind Wichtel und Engel an der Arbeit, um Kakao, Geschenke und Christbaumkugeln zu machen. Im Gegensatz dazu steht Wichteltod in kaltem Licht, mit schnittiger Sonnenbrille und pomadisierter Frisur. Seine Garde verfolgt Julebukk auf lärmigen Motorschlitten. Lobenswert ist die schauspielerische Leistung der Darsteller. Ein rasantes Weihnachtsabenteuer. Katharina Siegenthaler

Titel: Lebendige Schatten
Reihe: Reckless 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 411 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2012
ISBN: 978-3-7915-0489-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Märchen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2013
Lebendige Schatten
Das düstere Märchen in der Welt hinter dem Spiegel geht weiter: Jacob hat zwar seinen Bruder vor der Versteinerung retten können, doch zu einem hohen Preis. Er wird bald qualvoll sterben, findet er kein Mittel gegen den Fluch der Fee. Nach vergeblicher Suche hat er nun eine letzte Hoffnung. Im Wettlauf gegen die Zeit und einen Widersacher, der verbissen um den Ruf als besten Schatzjäger der Spiegelwelt kämpft, versucht Jacob das Rätsel um die Armbrust Guismunds des Hexenschlächters zu lösen. Währenddessen zieht ein mächtiger Unbekannter im Hintergrund die Fäden…
> Das von ihr gewoht hohe Niveau erreicht Cornelia Funke hiermit nicht. Obwohl gut geschrieben, kommt vorliegende Reihe nicht an die Finessen der feinmaschigen Tintentrilogie heran. Die Charaktere sind zum Teil recht farblos und das Fantastische bleibt etwas auf der Strecke. Doch die Story an sich ist solide, zweifellos spannend und am Ende bleiben genug Fragen offen, um das Interesse am letzten Band zu wecken. Eliane Hess