Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Danger Express
Kollation: A. d. Engl., geb., 381 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2087-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Danger Express
Jungfernfahrt des Trans-Kanada-Express! Nach einer leidvollen Bauzeit beginnt die erste Reise des luxuriösen Zugs der Superlative. Es gibt darin alles: Kino, Schwimmbad, Schiessstand, Zirkus, aber auch Elend, Not, Tod und Verbrechen. Zudem wird der geheimnisumwitterte Bestattungswagen des Eisenbahnmagnaten Van Horne mitgeführt. Will Everett, Sohn des Zugführers, Mr. Dorian, Zirkusdirektor, die Artistin Maren und der Verbrecher Brogan kämpfen mit allen Mitteln um den Inhalt dieses einen Wagens, und das, während der Zug rasend schnell unterwegs ist. Wills Leben hängt mehrmals nur an einem Faden.
> James Bond lässt grüssen. Ein spannendes Buch mit farbigen Schilderungen, spannenden Action-Szenen, sagenhaften Erscheinungen und tollkühnen Protagonisten. Der Leser bewegt sich dauernd zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Das Märchen- und Sagenhafte, die Übertreibungen und kommoden Zufälle machen den Reiz der Lektüre aus. Süffig geschrieben – mit Hochspannung zu lesen! Ulrich Zwahlen

Titel: Das Nest
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 217 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0005-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2016
Das Nest
In seinen Träumen erscheint Steve die Wespenkönigin, die ihm einen gesunden Bruder verspricht, wenn er ihr im Gegenzug dabei hilft. Mit Theo, dem Baby, stimmt irgendetwas nicht, deshalb müssen seine Eltern mit ihm dauernd ins Krankenhaus fahren. Da entdeckt Steve ein Wespennest, direkt vor dem Fenster des kleinen Bruders. Gleichzeitig werden der Wespenkönigin Forderungen immer bedrohlicher und absurder. Und wer ist der Messermann, der immer wieder an der Tür klingelt? Steve fürchtet sich.
> Kenneth Oppel gelingt ein anspruchsvoller Insekten-Psychothriller, mit eingestreuten Bildern von Jon Klassen, die die Stimmung zusätzlich betonen. Steve erzählt die Dinge aus seiner Sicht, erleidet aber wegen der schwierigen familiären Situation mit dem herzkranken Neugeborenen Theo einen Rückfall in seine zwanghafte Persönlichkeitsstörung. Mit der Wespenstichallergie, die ihm beinah zum tödlichen Verhängnis wird, bewegt sich die Geschichte geschickt zwischen Wirklichkeit, Traum und Wahn. Katharina Siegenthaler

Titel: Affenbruder
Kollation: A. d. Engl., geb., 438 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2015
ISBN: 978-3-407-81206-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Psychologisches, Tiere
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.12.2015
Affenbruder
Als Bens Mutter das Schimpansenbaby nach Hause bringt und diesem gar ihre eigene Brust anbietet, steht Ben der Sprachforschung seines Vaters noch ausgesprochen skeptisch gegenüber. Er gewinnt das kleine Tier jedoch sehr lieb und betrachtet es bald als seinen Bruder. Als das Projekt nach einem Jahr abgebrochen wird, kann Ben nicht akzeptieren, dass ein Familienmitglied einfach abgeschoben und womöglich für Laborversuche eingesetzt wird. Er heckt einen Plan aus.
> Kenneth Oppel siedelt seine Geschichte in den Siebzigern an, der goldenen Ära der Sprachforschung bei Primaten, und fügt viele der damaligen Erfahrungen und Erkenntnisse in seinen Roman ein. Überzeugend flicht er sowohl Argumente für als auch gegen derlei Projekte in die Geschichte ein. Da aus der Ich-Perspektive erzählt wird, ist man stets nah am Geschehen und fühlt mit dem verzweifelten Teenager, dessen Verhältnis zum Vater sowieso schon stark angespannt ist. Sehr lesenswert! Sandra Dettwyler

Titel: Düsteres Verlangen - Die wahre Geschichte des Victor Frankenstein
Kollation: A. d. Engl., geb., 376 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-81121-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.02.2013
Düsteres Verlangen - Die wahre Geschichte des Victor Frankenstein Die wahre Geschichte des jungen Victor Frankenstein
Genf, um 1800: Die Zwillingsbrüder Victor und Konrad Frankenstein sind einander eng verbunden. Als Konrad lebensgefährlich erkrankt, sind die Ärzte hilflos. In einem versteckten Raum auf Schloss Frankenstein stossen Viktor, Elizabeth und ihr Freund Henry auf eine geheime Bibliothek, in der ein Buch das "Elixier des Lebens" verspricht. Der verkrüppelte Apotheker Polidori hilft ihnen bei der Beschaffung der geheimnisvollen Zutaten. Wird das Elixier Konrads Leben retten?
> Kenneth Oppel verfasst die Vorgeschichte zum Klassiker von Mary Shelley. Er übernimmt Shelleys Figuren; dazu erfunden sind Victors Zwillingsbruder und der Apotheker Polidori. Der Titel «Düsteres Verlangen» hält nicht ganz, was er verspricht. Echtes Gruseln wie im Original kommt nicht auf. Es wird auch nicht schlüssig, warum Victor später künstliches Leben schaffen wird, geht es ihm doch einzig um die Rettung seines Bruders. Entstanden ist ein Abenteuerroman, der zwar keine Fragen beantwortet, aber unterhaltsam zu lesen ist. Sandra Laufer