Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: 20.000 Meilen unter dem Meer
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 327 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-045-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
20.000 Meilen unter dem Meer
Kapitän Nemo ist der Führer des geheimnisvollen U-Bootes "Nautilus". Nach einer Havarie mit einem Forschungsschiff, das ihn verfolgt, kommt er zu drei unerwünschten Passagieren. Dem Wissenschaftler Aronnax, seinem Diener Coseil und dem Waljäger Ned Land zeigt er auf einer Fahrt rund um die Erde ungeahnte Schätze und Geheimnisse der Weltmeere. Spannende Abenteuer begleiten die Reise. Doch welches Geheimnis umgibt Nemo selber? Warum hat er das Meer als Lebensraum gewählt? Erst ganz am Schluss ahnt man die Zusammenhänge.
> Dieser Roman entstand 1870. Jules Vernes technische Fantasien und Visionen sind heute alle Wirklichkeit geworden, seine Abenteuer Alltag. So spannend das Buch ist: Die Sprache ist altmodisch, umständlich, in langen Teilen ausschweifend und "technisch". Das bremst den Lesegenuss massiv. Jugendliche Leser dürften damit Mühe haben, zumal für sie Vernes Technik keine Faszination mehr ausübt. Kommt hinzu, dass die vorliegende Ausgabe sperrig und schwer in der Hand liegt. Ulrich Zwahlen

Titel: 20.000 Meilen unter dem Meer
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 44 Min.
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2009
ISBN: 978-3-89813-905-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Klassiker, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
20.000 Meilen unter dem Meer
1874 erschien Jules Vernes berühmter Roman in deutscher Sprache. Tiefseeforscher Professor Aronnax gerät mit seiner Crew auf der Jagd nach einem Meeresungeheuer in die Hände des geheimnisumwitterten Kapitäns Nemo. Er befehligt das Unterseeboot Nautilus, in dem der Sonderling dauernd auf der Flucht zu sein scheint. Für Aronnax erschliesst sich eine unbekannte Welt voller Geheimnisse. Dank dem Mädchen Una gelingt den unfreiwilligen Gästen die Flucht aus dem „eisernen Sarg“.
> Nach Buch und Film (1954) ist nun auch ein Hörspiel auf dem Markt. Es dauert rund 45 Minuten, das heisst, dass viele der spannenden Abenteuer, Begegnungen und Beschreibungen gekürzt oder gestrichen werden mussten. Ganz verloren geht Nemos Schicksal. Schade um den Klassiker! Da hilft es auch nicht viel, dass die Sprecher ihre Rollen vorzüglich gestalten und dass Geräusche und Musik situationsgerechte Stimmungen erzeugen. Ulrich Zwahlen

Titel: In 80 Tagen um die Welt
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 75 S.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2013
ISBN: 978-3-480-22824-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klassiker, Reisen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2013
In 80 Tagen um die Welt
Der englische Gentleman Phileas Fogg weicht in Sachen Pünktlichkeit und Gewohnheiten deutlich von der Norm ab. Deshalb erstaunt es nicht, dass er sich auf eine Wette einlässt und behauptet, dass es ihm gelingen wird, in achtzig Tagen um die Welt zu reisen. Zusammen mit seinem getreuen Diener Passepartout bricht er noch am selben Abend zu dieser abenteuerlichen Reise auf. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
> Der französische Autor Jules Verne erlangte schon kurz nach Erscheinen seines Romans im Jahr 1873 weltweiten Ruhm. In der Reihe „Esslingers Klassiker“ wurde das Werk nun für Kinder neu verlegt. Arnica Esterl hat den Originaltext sanft bearbeitet und gekürzt ohne dabei die Charaktere des leidenschaftslosen Phileas Fogg und des impulsiv lebhaften Passepartout zu verändern. Ein Gewinn für das Buch sind die Illustrationen von Lev Kaplan: Seine klar konturierten Figuren und die matten, meist braun unterlegten, detailgenauen Bilder schaffen stimmungsvolle Atmosphären. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: In 80 Tagen um die Welt
Reihe: Brockhaus Literaturcomics
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 55 S.
Verlag, Jahr: Wissenmedia, 2012
ISBN: 978-3-577-07436-0
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.02.2013
In 80 Tagen um die Welt
London, 2. Oktober 1872. Schwarzer Rauch steigt aus den Kaminen. Er erinnert uns an die fortschreitende Industrialisierung und damit verbunden an die Aufbruchsstimmung in Europa. An diesem Tag beginnt per Handschlag der wohl berühmteste Wett-Lauf in der Literatur. In 80 Tagen will Phileas Fogg mit seinem Diener Passepartout die Erde umrunden. Ob per Schiff oder per Bahn, ob auf Elefanten oder Segelschlitten unterwegs, die Spannung steigt von Tag zu Tag. Immer wieder müssen Stolpersteine mit Klugheit und List aus dem Weg geräumt werden. Und die Uhr tickt. Und tickt. Und tickt. Werden die zwei es schaffen, pünktlich zurück zu sein?
> Mit dem Revival von Jules Vernes Roman in Comicformat wird uns ein leicht verdaulicher Leckerbissen serviert. Die Farben des Comics mit vorherrschendem Blau, Braun und Grün sind eher düster gewählt und werden damit den vielfältigen, exotischen und farbenfrohen Schauplätzen nicht ganz gerecht. Trotzdem reist man durch Text und Bild gerne mit. Marcella Danelli