Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 41
Titel: Carls unglaubliches Auto-Lexikon
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 35 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-1022-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fahrzeuge, Jungs
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Carls unglaubliches Auto-Lexikon
Neugierig schaut ein Junge aus dem Fenster des Krankenhauses zu, wie der Ambulanzhubschrauber landet. Sorgsam auf Kissen gebettet, schläft eine Giraffe auf der langen Ladefläche des Giraffenkrankenwagens. Ein Kaugummiauto bläst einen grossen, roten Kaugummi auf. Zugleich zündet ein Mann die Lunte am Holzraketenauto an. Mit Hilfe der drei Leitern auf dem Feuerwehr-Leiterwagen vermögen die Feuerwehrmänner mehrere Brände im Hochhaus gleichzeitig zu löschen.
> Mehr als hundertsiebzig Autos können im Autolexikon entdeckt werden. Neben realen Nutzfahrzeugen, die einem Thema – zum Beispiel Bergwerk, Landwirtschaft, Baustelle – zugeordnet sind, tummeln sich Fantasieautos, die noch nie gebaut wurden. Das Lexikon lädt kleine und grosse Betrachtende zum Staunen, Geschichtenerzählen, Neue-Autos-Erfinden ein. Wer möchte, kann die schwarz-weissen Wimmelbilder des Vorsatzpapiers dieses amüsanten, ansonsten farbigen Bilderbuches ausmalen. Martina Friedrich

Titel: Hugo und die Dämonen der Nacht
Kollation: A. d. Französ., geb., 220 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-24-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Traumhaftes
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Hugo und die Dämonen der Nacht
Der findige Hugo denkt sich gerne Geschichten aus. Eines Nachts wird er das Opfer eines Überfalls. Er überlebt ihn nicht und wird sofort in die lebenslustige Geistergemeinschaft des alten Friedhofes aufgenommen. Auf diesem ging er zu Lebzeiten mit dem Vater auf Entdeckungstour, der hier eine sehr seltene Pflanze und Spuren von Erdöl fand. Daraufhin strebt Hugos Vater ein Naturschutzgebiet an. Als Geist wird Hugo Zeuge des Mordes an seinen Eltern durch die gegnerische Seite. Die Geister haben Angst, dass ihre Gräber durch die Erdölfirma zerstört werden. Nur Hugo kann das Problem lösen.
> Der gelungene Mix aus Grusel- und Fantasy-Geschichte verweist auf den Interessenkonflikt zwischen Naturschutz und profitabler Rohstoffnutzung. Zugleich zeigt das Buch, wie ungelöste Probleme aus dem Umfeld der Kinder deren Fantasie beflügeln und in Alpträumen enden können. In der fesselnden, witzigen Lektüre voller unverhoffter Wendungen löst ein Junge mit Scharfsinn die wichtigen Aufgaben. Martina Friedrich

Titel: Mein Vater, das Kondom und und andere nicht ganz dichte Sachen
Kollation: A. d. Norweg., geb., 254 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-58370-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Pubertät
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Mein Vater, das Kondom und und andere nicht ganz dichte Sachen
Anton erfährt beim Fahrradschlauchflicken vom seinem Vater, dass er, Anton, ein Gummiunfall ist. Seine Eltern hatten sich Mühe gegeben, ihn NICHT zu bekommen. Mit Kondom. Antons Mutter ist vor kurzer Zeit tödlich verunglückt. Die Tatsache, dass Anton zwei viel zu grosse Ohren hat und nur ein Haar an einer bestimmten Stelle, macht sein Leben auch nicht einfacher. Um alles wieder «geradezurücken», beschliesst Anton, eine neue Frau für seinen Vater zu finden – zusammen mit Ine, der besten Freundin der Welt. Doch wer interessiert sich schon für Klohäuschenvertreter?
> Eine sehr amüsante Geschichte rund um Hormone, Beziehungen und Liebe. Die Geschichte ist voller witziger Einfälle und gleichzeitig blickt der Leser mit einem bemerkenswerten Einfühlungsvermögen in die jugendliche Psyche. Die kurzen Kapitel und die jugendliche Sprache mit vielen Dialogen bringt auch Jungs, die nicht so gerne lesen, Kurzweil. Maria Trifonov

Titel: Miep, der Ausserirdische
Kollation: Geb., farb. illustr., 75 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8519-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Erstes Lesen, Jungs
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Miep, der Ausserirdische
Museum – nur tote Dinge ... Wie öde, denkt Miep. Doch im Astromuseum hat sich ein lebendiger Pastatid versteckt. Zusammen mit seinem Vater Captain Hubags und dem Fluxer verhilft Miep dem Weltraumtierchen Nudel zur Flucht. Denn Psst von Dodel, der Museumswärter, will ihn einfangen und ausstopfen. Doch Achtung: Auch die Astronauten der Apollo 13 wollen Nudel kapern. Ein rasantes interstellares Abenteuer beginnt.
> Die Geschichte ist flippig und voll draller Komik. Fliessend schwenken die Augen von einer Illustration zur nächsten. Den rundlichen, speckigen Figuren verleiht die Illustratorin Wiedererkennungswert durch die dicken Striche und die satten Farben. Die kurzen Textpassagen stehen in Serifenschrift und Flattersatz. Knifflige Worthindernisse wie Schnecksenkinder oder Ömi Zoing fordern Kinder heraus – zum genauen Lesen und Lachen. Vorleser finden ihren Spass ebenso wie Erstleser. Für Miep-Liebhaber gibt es neues Lesefutter im Frühjahr 2017. Christina Weirich

Titel: Die Wupis – Mit grossem Knall aus dem All
Reihe: Die Wupis 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: Planet, 2017
ISBN: 978-3-522-50493-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Die Wupis – Mit grossem Knall aus dem All
Ben hängt an seinem schielenden Opossum Otto, das sprechen kann und nichts als Albereien im Kopf hat. Jetzt steht er am Fenster, schaut in die Gewitternacht und erinnert sich, wie er damals das Tier gefunden und gepflegt hat. Wieder erhellt ein grelles Licht den Himmel. Doch das war kein Blitz, sondern ein abstürzender Flugkörper. Wenn da Menschen drin sind, müssen die gerettet werden! Ben und Otto eilen zur Absturzstelle, und das fantastische Abenteuer nimmt seinen Lauf.
> Der erste Band der Reihe erzählt von den Umständen, wie die Protagonisten aufeinandertreffen und es zu einer Freundschaft zwischen dem 10-jährigen Menschenjungen und den gleichaltrigen Ausserirdischen kommt. Die Schwachstelle in der spannenden Geschichte ist die Tatsache, dass der Menschenjunge auch eine Familie hat, deren Auftritt in dieser Geschichte jedoch nicht wirklich erwünscht ist. Der Text ist mit viel Bildmaterial aufgelockert und in kurze Kapitel aufgeteilt. Band zwei ist bereits erschienen. Katharina Siegenthaler

Titel: Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Reihe: Luzifer junior 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 216 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8366-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Teufel
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.03.2017
Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Luzifer junior soll bald einmal den Betrieb seines Vaters in der Hölle übernehmen. Um Meister seines Fachs zu werden, braucht er noch die richtige Ausbildung, und die gibts auf der Erde bei den Menschen. Das „Sankt-Fidibus-Internat für Knaben“ ist dazu genau der richtige Ort, findet sein Vater. Und er hat Recht, denn schon bald versperrt der fiese Torben mit seiner Bande Luzifer den Weg.
> Eine Höllengeschichte mit viel Situationskomik und scharfsinnigen Andeutungen zur Menschenwelt. Auch in der Hölle gibt es die „Tücken der Technik“; alles soll digitalisiert werden und der Leistungsdruck ist gross, denn die Angst vor einer Kündigung durch den CEO von ganz oben bedrückt das Personal. Mit Sorge schreibt der höllische Zwölfjährige über seine verletzliche Menschengestalt und entlockt damit der Leserschaft ein Schmunzeln. Die Geschichte eignet sich sehr gut zum Vorlesen und ist mit passenden Bildern aufgelockert. Auf den zweiten Band kann man gespannt sein. Katharina Siegenthaler

Titel: Crash
Kollation: Broschur, 53 S.
Verlag, Jahr: da bux, 2016
ISBN: 978-3-906876-00-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Jungs
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Crash
„Nun mach schon, Blerim! Steig ein oder lass es bleiben.“ Verlockend ist das Angebot von Jak, Blerims Freund, mit dem coolen 7er-BMW mal eben schnell vor einem Club alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Hier provoziert Jak einen anderen Autofahrer, der die Jungs durch die Stadt verfolgt. Bei diesem Rennen verliert Jak, der ebenso wie Blerim keinen Führerschein besitzt, die Kontrolle über den Wagen. Leicht verletzt können sie sich aus dem kaputten Auto retten. Jak bittet den Freund, gegenüber der Polizei zu behaupten, er, Blerim, sei gefahren. Ahnungslos über die Konsequenzen des Schuldgeständnisses willigt der siebzehnjährige Lehrling ein.
> Hilflos muss der Lesende zuschauen, wie Blerim trotz aller Zweifel ins Auto steigt. Mit klaren Worten versteht es die Autorin ausgezeichnet, die Spannung bis zur letzten Zeile zu halten. Glaubhaft charakterisiert sie das Umfeld Blerims, der endlich die Verantwortung für sich selbst übernehmen muss. Die lesenswerte Lektüre spricht nicht nur Jungs an. Martina Friedrich

Titel: Der Fluch der Wanze
Autor: Zai, Tom
Kollation: Broschur, 50 S.
Verlag, Jahr: da bux, 2016
ISBN: 978-3-906876-03-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Schule
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Der Fluch der Wanze
Wie an allen Oberstufen gibt es auch hier die Diva, die Tussen, den Streber, das Opfer, den Loser, die Sportliche und die Coolen. Zu Letzteren gehören Tim und Luca. Am liebsten würden sie die Schule in die Luft sprengen und mit ihr Frau Meierhans, die verhasste Lehrerin. Ein zufälliger Rap zum Lied von der tanzenden Wanze auf der Mauer legt einen Fluch auf die Schule. Am nächsten Morgen kann niemand das Haus betreten. Die Riesenwanze über dem Eingang konfrontiert alle, die es versuchen, schonungslos mit ihren geheimsten Ängsten. Die Situation eskaliert und die Politik kommt ins Spiel. Kurz vor der Bombardierung der Schule kann der Fluch dank der Briefträgerin "entschärft" werden. Die Lösung ist sehr menschlich!
> Der Stoff wurde ursprünglich als Musical konzipiert. Die anvisierten Leserinnen und Leser werden sich in der etwas schrägen Story wiederfinden und grosszügig über die vielen Klischees hinwegsehen. Trotzdem ein gelungenes Format (Seitengrösse, Textumfang) für Seltenleser. Ulrich Zwahlen

Titel: Mission X
Autor: -
Kollation: iOS
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Grusliges, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.01.2017
Mission X Dark Ride
„Tritt ein, wenn du dich traust“, raunt ein grusliger Totenkopf: Der Spieler, jeweils mit „du“ angesprochen, fährt mit seinem Bruder Lars Achterbahn. Plötzlich verschwindet Lars. Corvo, der Rabe, hat ihn entführt und will ihm seine Erinnerungen aussaugen. Zwischen den Buden trifft der Gamer eine geheimnisvolle Wahrsagerin, mit deren Hilfe er die verwunschene Seite des Jahrmarktes erreicht. Er muss sich beeilen, wenn er Lars retten will.
> Das spannend inszenierte Lese- und Rollenspielabenteuer überzeugt durch auftauchende, gut lesbare kurze Sätze, deren Lesegeschwindigkeit in drei Stufen regulierbar ist. Hintergrundmusik aus diffusen Geräuschen verstärkt die unheimliche Atmosphäre. Nach wenigen Sätzen muss der Spieler eine Entscheidung treffen, wie die Story weitergehen soll. So lässt sich das Spiel mehrfach wiederholen, was für geübte Leser aber rasch langweilig wird. Eine Pause kann aktiviert, Bilder können in Chatprogrammen geteilt werden. Geeignet für mutige Jungen und Lesemuffel. Christina Weirich

Titel: Max Crumbly – Allein unter Schweinebacken
Reihe: Max Crumbly 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 315 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2016
ISBN: 978-3-505-13888-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Schule
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 30.12.2016
Max Crumbly – Allein unter Schweinebacken
Max Crumbly liebt Comics und ist neu an der South Ridge Middleschool. Dass er es dort nicht leicht haben würde, wird dem Siebtklässler bald einmal klar. Er hätte aber nicht gedacht, dass er so viel Zeit eingeschlossen in seinem Spind verbringen muss, nur weil er dem Fiesling Thurston auf die Füsse gekotzt hat ...
> Sprachlich gesehen ist dieser Roman grottenschlecht, aber er wird es dennoch schaffen, ein paar Jungs zu ködern, denn spannend ist er phasenweise durchaus. In diesem ersten Band einer neuen Comic-Romanreihe findet ein Spiel mit vielen Klischees statt, und wie es bei diesem Genre üblich ist, muss auch hier ein Antiheld die ausweglosesten Situationen überstehen. Der Erzähltext ist auf Linienpapier geschrieben, verknappt und überzogen, vermag aber die Situationskomik nicht immer auf den Punkt zu bringen. Comiczeichnungen mit puppenhaften Figuren ergänzen den Text und bilden einige der grotesken Situationen ab. Dann hört das Buch auf, abrupt und mitten in der Erzählung ... Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die schaurigste Geschichte der Welt
Kollation: A. d. Engl., geb., 345 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21765-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Die schaurigste Geschichte der Welt
Billy ist einsam, verbringt seine Zeit im Spukhaus der Bücher. Jedes Zimmer gleicht einem Gruselkabinett, liebevoll gestaltet durch den autistischen Besitzer, einen skurrilen, unfreundlichen Mann. Doch noch unheimlicher sind die Bücher. Um den Verkauf anzukurbeln, rufen Billy und Mr. Rapscallion einen Wettbewerb aus: Fünf Mutige dürfen an der Mitternachtslesung der „schaurigsten Geschichte der Welt" teilnehmen.
> Kerr gelingt ein tiefsinniger, vielschichtiger Roman voll bissigem, schwarzem Humor und glaubhaften Charakteren mit psychologisch faszinierenden Biografien. Selbst unsympathischen Figuren folgt der Leser gerne, da sie ihre Menschlichkeit offenbaren. Vom Spiel mit Überraschungen lebt der geistreiche Sprachstil, gespickt mit süffisanten Sticheleien gegen den Medienkonsum der Jugendlichen und ein starres Schulsystem. Quintessenz: Es gibt nichts zu fürchten ausser der Furcht. Doch das Gruseligste verbirgt sich im Nachwort und sollte keinesfalls allein und in der Nacht gelesen werden. Christina Weirich

Titel: Die schwarzen Musketiere – Das Schwert der Macht
Reihe: Die schwarzen Musketiere 2
Kollation: Geb., 312 S.
Verlag, Jahr: Ars Edition bloomoon, 2016
ISBN: 978-3-8458-1428-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Jungs
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Die schwarzen Musketiere – Das Schwert der Macht
Geschickt stellt der Inquisitor Schönborn Lukas und seinen Gefährten eine Falle, um das mächtigste Zauberbuch der Welt endlich in seinen Besitz zu bringen. Dieses Buch hat sich Elsa, Lukas' Schwester, als Besitzerin auserwählt. In Prag sollen die Jungs gemeinsam mit Hilfe von Elsas Zauberkünsten die gestohlenen Reichsinsignien wiederfinden. Dabei lernen sie Gwendolyn kennen, die ihnen als Bogenschützin wertvolle Dienste leistet. Schönborn gelingt es Elsa zu entführen. Dabei verliert das Mädchen scheinbar zufällig das Zauberbuch.
> Der zweite Band der Reihe zieht die Lesenden von der ersten bis zur letzten Zeile in seinen Bann. Der gelungene Mix aus aufregender Abenteuergeschichte und der gleichzeitigen Vermittlung von historischen Fakten zur Situation in Europa/Prag zur Zeit des Dreissigjährigen Krieges begeistert nicht nur junge Lesende, sondern ebenso Erwachsene. Der im Anhang befindliche kurze Prag-Reiseführer regt zum Besuch der sehenswerten Originalschauplätze des Buches an. Martina Friedrich

Titel: Der kleine Warumwolf
Kollation: Geb., farb. illustr., 110 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2016
ISBN: 978-3-86873-887-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2016
Der kleine Warumwolf
Liebend gerne würde Finn mit dem Roller zur Schule fahren. Doch seine Mutter ist dagegen. Wie langweilig! Interessant wird es aber, als ein kleiner Hund neben ihm her trippelt und beginnt, Fragen zu stellen. Es ist der Warumwolf. „Warum regnet es eigentlich nie Bonbons?“ – „Warum ist das, was hinten rauskommt, eigentlich braun?“ – „Kann man beim Arzt eine neue Nase bekommen, wenn die alte nicht mehr riecht?“ Finn weiss auf alles eine Antwort. Die Worte purzeln aus ihm heraus, er fabuliert, quasselt und flunkert, bis der Warumwolf mit der Antwort zufrieden ist.
> Humor ist Geschmackssache. Hier wird er ziemlich dick aufgetragen, so dass kaum Platz zum Lachen bleibt. Zu bemühend sind die Antworten auf die oft seltsamen Fragen. Es fehlt die Natürlichkeit, die der Warum-Phase der Kinder eigen ist. Dafür wird Finn von Tag zu Tag mutiger und sein Schulweg spannender. Wer die richtigen Antworten wissen möchte: Auf der Webseite der Autorin geben Experten Auskunft. Marcella Danelli

Titel: Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 654 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82171-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Jungs
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist Ein Roman in Listen
Aus der „Liste der 13 Adjektive, mit denen Darrens Klassenkameraden ihn beschreiben würden“ steht u. a.: "pummelig, unbedeutend, nett". Was sie nicht wissen, ist, dass Darren Jacobs verzweifelt versucht, sein Leben in den Griff zu bekommen. Sein Vater outet sich als Schwuler, seine Mutter hat einen wichtigen Job in Kalifornien, sein Bruder hats ins College der University of Michigan geschafft und er selber ist unsterblich in Zoey verliebt. Auf einer Achterbahn der Gefühle versucht er, anhand von Listen etwas Ordnung in die Ereignisse und sein 15-jähriges Leben zu bringen.
> Ein Familienentwicklungsroman über eine Zeitspanne von einem halben Jahr, mit einem subtil dargestellten, musikinteressierten Protagonisten. Die aufgelistete Erzählweise zwingt zu einer neuen Lese-Art, und wer glaubt, dass damit keine komplexen Abhandlungen dargestellt werden können, irrt sich. Sogar wenn auf einer Liste nichts steht, sagt sie sehr wohl sehr viel aus. Ungewöhnlich zu lesen und gehaltvoll. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Piratenschiffgäng – Der fiese Admiral Hammerhäd
Reihe: Die Pirateschiffgäng 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 72 s.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8248-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Piraten
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Die Piratenschiffgäng – Der fiese Admiral Hammerhäd
Tim Buktu hat einen Traum – er möchte gerne ein richtiger Pirat sein. Doch bisher verdient er seinen Lebensunterhalt mit Schreiben statt mit Abenteuern. Als der Pirat des Königs ihn in geheimer Mission aufsucht, scheint sich Tims Wunsch zu erfüllen. Captain Barti Blu heuert ihn als „Aufschreiber“ an, denn er kann seine eigene Schrift nicht lesen. Später bestellt er Pudel statt Nudeln für seine Männer. Doch bevor Tim an Bord gehen kann, entführt ihn der fiese Admiral Hammerhäd. Im Gefängnis lernt er Blus Crew kennen. Gemeinsam schmieden sie einen Befreiungsplan.
> Die einfache Handlung der Geschichte ist für geübte Erstleser geeignet. Die Sätze sind kurz und klar, in Serifenschrift, aber ohne Blocksatz. Die lustigen Figuren mit karitativen Zügen unterhalten auch bildlich bestens. Die Abenteuergeschichten um die Piratenschiffgäng werden gerade Jungen bei der Stange halten. Teil 2 „Insel der schrecklichen Schrecken“ ist gleichzeitig mit dem ersten erschienen. Christina Weirich

Titel: Mein grosses Buch der Fahrzeuge
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., 23 S., Klappen und Spielelementen
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5916-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fahrzeuge, Jungs
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Mein grosses Buch der Fahrzeuge
Wie sieht ein Mähdrescher von innen aus? Was lagert zuunterst in einem Frachtschiff? Fahrzeuginteressierte Kinder werden auf Reisen zu unterschiedlichsten Fahrzeugen und deren Einsatzorten mitgenommen. Bei einem Brand eilt nicht nur ein Löschfahrzeug zu Hilfe, sondern auch ein Rettungswagen wird aufgeboten, und unter Umständen kommt sogar noch eine Dreh- oder Auszugsleiter zum Einsatz. Das Sachbilderbuch gewährt den Kindern Einblick in die verschiedensten Fahrzeuge, indem sie Kartonklappen öffnen oder Türen zurückschieben können. Mit Drehrädern kann Beton gemischt oder dem Radbagger können die Schaufeln gewechselt werden.
> Dieses Kartonbuch lädt auf elf Doppelseiten zum Entdecken, Staunen und Handeln ein. Neben einer Überschrift werden nur die einzelnen Fahrzeuge benannt, mehr Text ist nicht zu finden, was aber auch nicht nötig ist. Bei einzelnen Elementen (Drehleiter ausfahren oder Rolltür schliessen) ist Fingerspitzengefühl gefragt. Ein Must-have für Fahrzeuginteressierte ab 3 Jahren. Annina Otth

Titel: Finn und das gelbe Unterseeboot
Kollation: Geb., s.w. illustr., 68 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2016
ISBN: 978-3-85546-299-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Finn und das gelbe Unterseeboot
Das Zuhause am Stadtrand und seine grosse Schüchternheit machen es Finn schwer, Freundschaften zu schliessen. So träumt er lieber vor sich hin oder stöbert auf Flohmärkten herum – bis ihm ein YEAH, YEAH, YEAH aus einem knisternden orangefarbenen Plattenspieler entgegenschallt. Die Musik nimmt den 10-Jährigen sofort gefangen. Das bemerkt sogar seine Englischlehrerin. Als für das Sommerfest der Schule ein Lied einstudiert werden soll, hat dies für Finns Spontaneität ungeahnte Folgen.
> Eine sensible Geschichte über einen Aussenseiter, der Zuflucht in der Musik sucht. Die Sprache ist klar und einfach, nur unterbrochen durch englische Vokabeln, die an die Songs der Beatles erinnern. Gut durchdacht und lebendig sind auch die Figuren. Die nostalgische Hommage an die berühmteste Boy Band Grossbritanniens zeigt, dass es oftmals nur den richtigen Takt braucht, um im Charakter eines verträumten Aussenseiters neue Saiten anklingen zu lassen. Christina Weirich

Titel: Lisa & Lila dürfen bleiben
Kollation: Geb., s.w. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Picus, 2016
ISBN: 978-3-85452-184-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Lisa & Lila dürfen bleiben
Josef hätte nie gedacht, dass es nachts in der Köhlerhütte so kalt werden würde. Zum Glück ist er nicht allein. Tessa, seine Freundin, ist auch da. Josef liebt Kühe über alles und möchte später gerne Bauer werden, wie seine Eltern und sein Grossvater. Es schmerzt ihn, dass sein Vater Kuh um Kuh verkauft, während Tessas Eltern ihren Stall ausbauen. Und morgen sollten Lisa und Lila weggebracht werden. War es ein guter Plan, die beiden Kühe in die Köhlerhütte zu retten?
> Eine einfühlsame Geschichte, die sich über eine Zeitspanne von einem Jahr zieht und einen Einblick in die Gefühlswelt von Josef gewährt. Grundlegende Veränderungen im Umfeld werfen Fragen auf und verunsichern ihn. Halt findet er vor allem in der Freundschaft zur charakterfesten Tessa und bei seinem Grossvater, der sich Zeit nimmt für ihn. Zarte Zeichnungen begleiten den Text, in dem Josefs Betrachtungen über das Verhalten der Kühe sehr schön beschrieben sind. Katharina Siegenthaler

Titel: Margos Spuren
Kollation: DVD. Laufzeit ca. 105 Min.
Verlag, Jahr: Oetinger Kino, 2016
ISBN: 426017378157
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Entwicklung, Jungs
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Margos Spuren
Die Zeit an der Highschool neigt sich dem Ende entgegen. Alle Schülerinnen und Schüler fiebern dem Abschlussball entgegen. Nicht so Quentin. Ihm ist dieser Anlass egal, denn das Mädchen seiner Träume, Margo, ist vergeben. Eines Nachts steht sie an seinem Fenster und fordert ihn auf, mitzukommen. Sie will sich an ausgewählten Mitschülern für deren fieses Benehmen rächen. Quentin willigt ein; er fühlt sich zu Margo hingezogen, wie er es bereits als kleiner Junge war. Doch dann ist sie plötzlich weg. Die Suche nach ihr beginnt.
> Dieser amerikanische Road-Trip-Movie mit Tiefgang beleuchtet die Seelen von achtzehnjährigen Schulabgängern, die an der Schwelle zum Erwachsenwerden stehen. Dabei gehts in den Gesprächen der Jungs untereinander, wie üblich, oft um Sex und Mädchen. Die Verletzlichkeit und Unsicherheit von Jugendlichen in diesem Alter wird von Quentin und der rätselhaften Margo überzeugend dargestellt. Eine spannende Spurensuche zu sich selber, mit passender Musik untermalt. Katharina Siegenthaler

Titel: Ferdi, Lutz und ich auf Klassenfahrt
Reihe: Ferdi, Lutz und ich
Kollation: Geb., s.w. illustr., 92 S.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2016
ISBN: 978-3-7026-5903-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Schule
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Ferdi, Lutz und ich auf Klassenfahrt
Null Bock haben Ferdi, Lutz und Hase aufs Klassenlager. Missmutig besteigen sie den Bus, und schon bricht das Chaos aus. Die Begleiter werden zum Narren gehalten und ein Stopp muss eingelegt werden. Später wird darüber gestritten, welche Betten belegt werden dürfen, und auch übers Essen wird geschimpft. Dann verirrt sich der Lehrer noch im Wald und Oma Inge, welche als Begleiterin dabei ist, fällt in einen Ameisenhaufen. Die drei Jungen freuen sich riesig, als es wieder heimwärts in ihre Hochhaus-Siedlung geht. Sie fragen sich, wie sie das alles nur ausgehalten haben.
> Im Slang der Kinder werden die Abenteuer unkonventionell und frech geschildert. Sofort fühlen sich die Lesenden von motzenden Schulkindern umgeben. Die Kapitel sind kurz, die Sprache setzt jedoch ein gutes Lesevermögen voraus. Die schwarzweissen Illustrationen zeigen, wie sich Jungs in den abenteuerlichen Situationen verhalten. Gespannt darf man sein, wie es im 3. Band weitergeht. Monika Aeschlimann

Titel: Elanus
Kollation: Broschur, 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8231-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.09.2016
Elanus
Vergebens versucht Jona, ein hochintelligenter, siebzehnjähriger Ausnahmestudent, einen Termin mit dem Rektor der Eliteuniversität zu vereinbaren. Dann begeht ein Dozent Selbstmord und eine Mitstudentin hat einen schweren Unfall. Um die Wahrheit herauszufinden, spioniert Jona mit einer selbstgebauten Drohne seinen Mitmenschen hinterher. Dabei erfährt er, dass seine Gasteltern einen Mordanschlag auf ihn planen. Angstvoll zieht er Pascal und Marlene ins Vertrauen, damit sie ihm bei der Suche nach dem Grund des Verschwindens des Rektors beistehen.
> Aus der Sicht von Jona werden die aufregenden Ereignisse geschildert. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich der überhebliche, geniale Protagonist zum verantwortungsvollen, sozialen Mitmenschen. Geschickt zeigt die Autorin an den Reaktionen der gut gezeichneten Nebenfiguren die Konsequenzen des heimlichen Schnüffelns in der Privatsphäre anderer Leute. Der empfehlenswerte, packende Thriller spricht sowohl Jungs als auch Erwachsene an. Martina Friedrich

Titel: Bären beobachten
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5894-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Jungs
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Bären beobachten Ein Ratgeber für Anfänger
„Machst du einen Gang durchs Bärenland? Dann sieh bloss zu, dass du deine Bären kennst.“ Mit dieser Empfehlung startet der Junge sein Abenteuer. Dazu kommen ein vollgepackter Rucksack, Mütze, Stiefel, ein Handbuch und eine Prise Mut. Gross ist die Chance, dass man mit dieser Ausrüstung auf Bären trifft. Ein schwarzer soll es sein oder ein brauner. Am liebsten alle beide. Doch was hilft gegen Bärenhunger? Ein Pfefferspray? Haferbrei? Kaugummi? Oder am Ende ein Teddybär?
> Amüsante Anleitung für Notfälle und andere Katastrophen mitten im tiefen Bärenwald. Die Farben leuchten hell und warm auf weisser Fläche, so dass man den Bären furchtlos begegnen kann. Parallel zur Rahmengeschichte erhalten Kinder erste Fakten zum Ursus Americanus und Ursus Horribilis, die man sich dank der freundlichen Protagonisten und übersichtlichen Gestaltung gut merken kann. Am Schluss der weise Hinweis, dass zum Kuscheln der Teddy seinen Vorbildern vorzuziehen ist. Ein humorvoller Ratgeber für kleine Bärenfänger. Marcella Danelli

Titel: Weil ich so bin
Reihe: Carlsen Clips
Kollation: Broschur, 103 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-31457-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sexualität, Jungs
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2016
Weil ich so bin
Bin ich Jona oder Joana? Mit beiden Geschlechtsmerkmalen versehen, fühlt „er“ sich manchmal als Mädchen und manchmal fühlt „sie“ sich als Junge. Mia kennt er schon aus dem Kindergarten; sie weiss um seine Intersexualitiät und akzeptiert ihn, so wie er ist. Zusammen gehen sie Kleider shoppen und Jona scheut sich nicht, auch Mädchenkleider zu tragen. Alles wäre gut, wenn in der Schule nicht der Macker Marco den Ton angeben würde und ihn fertigmachen wollte. Und dann verliebt sich Jona auch noch.
>Jugendlichen mit beiden Geschlechtsmerkmalen steht ein beschwerliches Leben bevor, da unsere Gesellschaft von klaren Rollenbildern geprägt und genormt ist. Das Buch zeigt, wenn auch etwas plakativ, die Problematik eines pubertären Intersexuellen, seiner Familie und seines Umfelds auf und man sieht dabei, wie viele Schattierungen von Toleranz und Gewalt es gibt. Bleibt zu hoffen, dass das schmale Buch vor allem Jungs auf diese Laune der Natur aufmerksam machen und sie von Ängsten befreien kann. Katharina Siegenthaler

Titel: Der Clan – Ausgeschaltet
Reihe: Der Clan 2
Kollation: A. d. Austral., geb., 250 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2016
ISBN: 978-3-414-82447-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Jungs
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Der Clan – Ausgeschaltet
Der 15-jährige Dominic muss, wie zuvor sein Opa und sein Vater, aufgrund eines Familiengeheimnisses für die Mafiaorganisation „Der Clan“ allein sechs Aufträge erfüllen. Der Clan fordert, dass er an der Südostküste Australiens alle Lichter während der Earth Hour ausschaltet. Falls er es nicht schafft, wird dem Jungen, einem leidenschaftlichen Sportler, das Bein amputiert. Auf der abenteuerlichen Mission begegnet er mysteriösen Ökoterroristen. Gleichzeitig versucht Dominic, den Grund für das Verschwinden des Anti-Drogen-Aktivisten G. Havilland, Vater seiner Freundin, herauszufinden.
> Im zweiten Band der Reihe kann der Protagonist den neuen Auftrag mit Hilfe von PC und Handy erfüllen. Der clevere Junge plant logisch und somit für den Lesenden gut nachvollziehbar seine Aktionen. Bei seinen Überlegungen greift er auf die James-Bond-Filme zurück, da er ebenso wie der Filmheld gefährliche Situationen bestehen muss. Hoffentlich wird das unheimliche Familiengeheimnis im nächsten Band gelöst. Martina Friedrich

Titel: Das Nest
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 217 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0005-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2016
Das Nest
In seinen Träumen erscheint Steve die Wespenkönigin, die ihm einen gesunden Bruder verspricht, wenn er ihr im Gegenzug dabei hilft. Mit Theo, dem Baby, stimmt irgendetwas nicht, deshalb müssen seine Eltern mit ihm dauernd ins Krankenhaus fahren. Da entdeckt Steve ein Wespennest, direkt vor dem Fenster des kleinen Bruders. Gleichzeitig werden der Wespenkönigin Forderungen immer bedrohlicher und absurder. Und wer ist der Messermann, der immer wieder an der Tür klingelt? Steve fürchtet sich.
> Kenneth Oppel gelingt ein anspruchsvoller Insekten-Psychothriller, mit eingestreuten Bildern von Jon Klassen, die die Stimmung zusätzlich betonen. Steve erzählt die Dinge aus seiner Sicht, erleidet aber wegen der schwierigen familiären Situation mit dem herzkranken Neugeborenen Theo einen Rückfall in seine zwanghafte Persönlichkeitsstörung. Mit der Wespenstichallergie, die ihm beinah zum tödlichen Verhängnis wird, bewegt sich die Geschichte geschickt zwischen Wirklichkeit, Traum und Wahn. Katharina Siegenthaler

Titel: Typisch Jungs?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2016
ISBN: 978-3-522-30429-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Jungs
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2016
Typisch Jungs?
Hier werden kurzerhand die Jungsrechte erklärt: In 15 Artikeln geht es um das Aussehen, die Vorlieben, die Abneigungen, das Verhalten, die Kleidung, die Berufswünsche und die Gefühle von Jungs. Diese sollen so verschiedenartig wie möglich sein und vor allem nicht eingeengt werden vom konventionellen Bild, das die Gesellschaft von ihnen hat.
> Das kleine Bilderbüchlein kommt mit farbigem Cover und im Postkartenformat daher. Jedem "Artikel" wird eine Doppelseite gewidmet. Darauf tummeln sich viele Jungs und einige Mädchen, erkennbar aber gerade an der Kleidung und dem Haarschnitt, die ja eigentlich nicht diskriminierend sein sollten. Es sind Wimmelbilder, mit Tusche gezeichnet und farbig bemalt. Comicähnlich werden den lustigen Figürchen zudem Worte zugeordnet. Ob hier ein wirkungsvoller Beitrag zur Genderfrage vorliegt, ist fraglich. Als Zeitvertreib können die Bilder jedoch alleweil dienen. Monika Fuhrer

Titel: Infinity Drake – Jagd in der verbotenen Stadt
Reihe: Infinity Drake 2
Kollation: A. d. Engl., geb., 445 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8079-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Spannendes
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.04.2016
Infinity Drake – Jagd in der verbotenen Stadt
Vergebens hoffen der nur 9,8 Millimeter grosse dreizehnjährige Infinity Drake und seine Gefährten, wieder Normalgrösse zu erlangen. Dafür ist jedoch keine Zeit, denn der skrupellose Dr. Kaparis versucht, die Welt mittels Robotern in Nanogrösse zu beherrschen. Dafür schleust er diese geschickt in den neuen Supercomputer ein – das Herzstück der vor fremden Zugriffen abgeschotteten Verbotenen Stadt in China. Ein internationales Team unter der Leitung des genialen Wissenschaftlers Dr. Allenby bemüht sich, das drohende Unheil zu stoppen.
> Mit ausführlichen, bildhaften Beschreibungen der ungewöhnlichen Handlungsorte zieht der Autor die Lesenden in die oft lebensgefährlichen Abenteuer des Protagonisten. Perspektivwechsel zeigen das Duell (ähnlich James Bond) zwischen Dr. Allenby und dem ebenso intelligenten, aber brutaleren Dr. Kaparis. Der zweite Band der neuen, unterhaltenden Reihe „Infinity Drake“ spricht an Physik, Logik sowie Computer interessierte Lesende an. Martina Friedrich

Titel: Fuchs ermittelt! – Die Rache des Pinguins
Reihe: Fuchs ermittelt! 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2016
ISBN: 978-3-7348-4015-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Spannendes
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Fuchs ermittelt! – Die Rache des Pinguins
Mit einem Knall beginnt der neue Fall des Detektivs Fred Fuchs. Susi la Pudel meldet den Diebstahl eines ihrer Gemälde. Auf der Suche nach dem Kandogski gerät Fuchs in ein perfides Komplott. Die spannende Verfolgungsjagd führt von Paris über London nach Moskau. Dabei muss er viele Gefahren wie den tödlichen Stinkekäse überstehen und vor einem Wolfsgespann fliehen. Erst ein mysteriöser Brief, der in seine eigene Vergangenheit führt, bringt ihn auf die richtige Spur.
> Die anthropomorphen Tierfiguren bestechen durch starken Ausdruck und Witzigkeit. Der Kandogksi legt auch in S/W-Zeichnungen den Vergleich mit Russlands expressionistischem Künstler Kandinsky nahe. In bester Agentenmanier setzt Fuchs alle Mittel ein, um die Welt vor dem Untergang zu retten. Machmal etwas zu stürmisch und chaotisch, aber das verleiht seinem Charakter besonderen Pfiff. Das rasante Tempo kombiniert mit den lustigen Wendungen macht den kurzen Roman zur leichten Unterhaltung – auch für Lesemuffel. Christina Weirich

Titel: Ich brauch euch alle!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5124-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familienalltag, Jungs
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Ich brauch euch alle!
Otto hat Glück mit seinen vier Brüdern, die alle etwas besonders gut können: Luigi mit seinen Zaubertricks, Martin, der Polizist, Pelle mit seinen verknoteten Spaghetti und Bertil, der Erfinder. Otto selber besitzt die grösste Kuscheltiersammlung weit und breit. Nachts schlafen die fünf Brüder inklusive Kuscheltiere in einem grossen Bett. Problematisch wird es erst, als Otto beim Fest das Plüschschwein Elke gewinnt und dieses nun auch noch ins Bett rein muss. Seine Brüder beschliessen auszuziehen, doch Otto kann ohne sie unmöglich einschlafen! Zum Glück hat Erfinder-Bruder Bertil eine Idee!
> Da wird es einem richtig kuschelig warm ums Herz beim Betrachten der zum Teil aus der Vogelperspektive gemalten Aquarellbilder in dieser absolut überzeugenden Geschichte. Die Eltern spielen übrigens nur eine Nebenrolle, denn die Brüder lösen ihr Problem selber – auf demokratische Art, mit viel Fantasie und handwerklichem Geschick. Genau das richtige Geschenk für Familien mit (vielen) Jungs! Ruth Fahm

Titel: Toms erster Polizeieinsatz
Reihe: Lesetiger 3. Lesestufe
Kollation: Geb., farb. illustr., 43 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-7978-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Jungs
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Toms erster Polizeieinsatz
Noch ist Tom kein richtiger Polizist; derzeit steckt er mitten in der Ausbildung dazu. Auf seiner ersten Streife mit seinen Kollegen Horst und Elke muss er erst mal hinten im Streifenwagen Platz nehmen. So hat er sich das nicht vorgestellt. Ein Funkspruch bittet das Team, sich an eine Kreuzung zu begeben, an der die Ampeln ausgefallen sind. Sie sollen den Verkehr so lang regeln, bis diese geflickt sind. Anschliessend gehts zu einem kleinen Unfall. Dort hört man im Kofferraum des Unfallwagens ein verdächtiges Ticken. Bombenalarm!
> Der kurze Text ist lesefreundlich im Flattersatz gesetzt und mit vielen Bildern aufgelockert. In Uniform, mit Leuchtweste, Trillerpfeife und Winkerkelle ausgerüstet, stellen sich die drei Polizisten ihren Aufgaben. Drei nette Geschichten mit Tom, einer erwachsenen Identifikationsfigur, die jedoch sehr kindlich dargestellt ist. Für alle Möchtegernpolizisten, die erst noch lesen lernen müssen. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Leben spielt sich anderswo ab
Kollation: A. d. Norweg., geb., 110 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2013
ISBN: 978-3-8369-5464-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Pubertät
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Das Leben spielt sich anderswo ab
Das Leben in diesem norwegischen Kaff ist für junge Menschen eher öde. Es geschieht nichts Aufregendes, das Leben spielt sich anderswo ab. Eigentlich ist Ella in Simon verliebt. Doch seit der Party bei den schwarzen Klippen wird sie von Steinar mit einem Foto erpresst, von dessen Entstehung sie keine Ahnung hat. Der Alkohol führte bei ihr zu einem "Filmriss" für jene Nacht. Steinar braucht Ella als Alibi-Freundin, um sein Schwulsein zu tarnen. Er ist masslos eifersüchtig. Die Geschichte endet mit Simons tragischem Tod. Ob Steinar etwas damit zu tun hat?
> Alkohol, Abhängen, Freundinnen, Kollegen, Langeweile, Partys, schwierige Familiensituationen: Stichwörter, die heute für viele Jugendliche etwas bedeuten. Ella wird so zur Identifikationsfigur in einer realitätsnahen Teenagerstory mit kurzen Kapiteln in einfacher Sprache. Ulrich Zwahlen

Titel: Die erstaunliche Geschichte von Frederik – total geschrumpft
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 99 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2015
ISBN: 978-3-8369-5850-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Die erstaunliche Geschichte von Frederik – total geschrumpft
Frederik arbeitet in einem Büro, wo er jeden Tag Zeitungsartikel ausschneidet, um sie dann zu sortieren und zu stapeln. Eines Tages entdeckt er die Todesanzeige eines Mannes, den er gekannt hat. Frederik schneidet sie aus und steckt sie in die Hosentasche. Nun passiert das Unglaubliche: Er schrumpft – wird kleiner und jünger. Wird ein Kind. Von nun an versucht er verzweifelt, seiner Umwelt zu erklären, wer er wirklich ist.
> Die Mischung aus Faszination und Alptraum, die an Kafkas Verwandlung erinnert, vermag von der ersten Seite an zu fesseln. Schrecklich, wenn die Umwelt Frederik als Kind wahrnimmt, während die Leserschaft die Missverständnisse ertragen muss. Tröstlich, wenn ein kleines Mädchen ihn durch seine Offenherzigkeit zu seinen Wurzeln führt. Und erlösend, wenn am Schluss der erwachsene und der junge Frederik (das Kind) vereint werden. Eine herausragende Geschichte nicht nur für die Gefolgschaft von Joke van Leeuwens hinreissender und berührender Erzählkunst. Marcella Danelli

Titel: die Jolley-Rogers: Im Banne der Geisterpiraten
Reihe: Die Jolley-Rogers 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 148 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-8194-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Piraten, Jungs
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
die Jolley-Rogers: Im Banne der Geisterpiraten
In Schnarch am Deich ist nichts los, bis gruslige Piraten das Museum in einer Vollmondnacht überfallen. Matilda und ihre Familie sind ratlos. Was wollen die Piraten nur von ihrer langweiligen Stadt? Doch zum Glück gehört Matildas bester Freund zu einer der verrücktesten Piratenfamilien der Welt, den Jolley-Rogers. Zusammen schmieden sie einen Plan, um die Piraten aus der Stadt zu vertreiben. Doch dazu brauchen sie erst einen geheimnisvollen Schlüssel.
> Das Buch ist eine gute Mischung aus Erzählung und Comic. In einem kleinen Piratenlexikon verfeinern die Leseratten ihren Jargon. S/w-Bilder und Sprechblasen unterbrechen unterhaltsam die meist serifenfreie Schrift. Für Erstleser ungeeignet sind die in Serifenschrift gehaltenen Elemente. Dennoch sollte die stark an die Verfilmung von Fluch der Karibik erinnernde Geschichte den einen oder andern Lesemuffel bei der Stange halten, und besonders Jungen dürften sich von der spannenden Handlung wie auch von den Comicelementen angesprochen fühlen. Christina Weirich

Titel: Die schwarzen Musketiere – Das Buch der Nacht
Reihe: Die schwarzen Musketiere
Kollation: Geb., 315 S.
Verlag, Jahr: Ars Edition bloomoon, 2015
ISBN: 978-3-8458-0503-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Die schwarzen Musketiere – Das Buch der Nacht
Völlig unverhofft taucht auf Burg Lohenstein der Inquisitor Waldemar von Schönborn auf, um Gräfin Sophie, Lukas' Mutter, als angebliche Hexe zu verhaften. Ihr Mann wird beim Versuch, sie und seine Tochter zu retten, getötet. Lukas kann sein Leben nur durch Flucht retten und muss später die Hinrichtung seiner Mutter erleben. Elsa, seine Schwester, wird von Schönborn entführt. Lukas will Elsa befreien. Auf seiner lebensgefährlichen Wanderung begegnet er drei jungen Degenkämpfern, mit denen er sich als Trossjungen einem Eliteregiment in Wallensteins Heer anschliesst und später Elsa findet.
> Der Abenteuerroman spielt an historischen Stätten des Dreissigjährigen Krieges und gibt einen informativen Einblick in das Soldatenleben der Zeit. Historische Figuren werden in die Abenteuer des Protagonisten einbezogen. Diese wecken die Neugier, mehr über die geschichtlichen Hintergründe zu erfahren. Informationen dazu bietet ein kurzes Glossar am Ende des ersten, packenden Bandes einer neuen Reihe. Martina Friedrich

Titel: Goodbye Bellmont
Kollation: A. d. Engl., geb., 254 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2015
ISBN: 978-3-423-76122-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Psychologisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Goodbye Bellmont
Warum bittet der Basketballtrainer ausgerechnet Finley, sich um den neuen Teamkollegen Russ zu kümmern? Russ lebt nach der Ermordung seiner Eltern in einer Scheinwelt – er kommt angeblich aus dem Weltraum, wo seine Eltern auf ihn warten. Zwischen den Jungs baut sich langsam eine tiefe Freundschaft auf und Russ findet in den Alltag und zum Sport zurück. Auch für den verschlossenen, aber zielstrebigen Finley ist Basketball die grosse Liebe. Erhofft er sich doch, mit seiner Freundin Erin über ein Sportstipendium das vom organisierten Verbrechen beherrschte Bellmont verlassen zu können. Wovor hat er Angst?
> Sachlich erzählt Finley über seinen Schulalltag in dem von Rassenkonflikten dominierten Ort, vom Training und über Russ' Probleme. Mit wenigen Worten und sehr distanziert spricht er über seine Beziehung zu Erin. Überzeugend schildert der Autor die Wende in Finleys und Russ' Leben, nachdem Erin Opfer eines Unfalls geworden ist und mit ihren Eltern vor der Mafia abtauchen muss. Martina Friedrich

Titel: Ich und Earl und das sterbende Mädchen
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 301 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2013
ISBN: 978-3-453-26784-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Lustiges
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Ich und Earl und das sterbende Mädchen
Um das letzte Highschool-Jahr gut zu überstehen, hat sich Greg eine einfache Taktik ausgedacht: Er meidet die anderen Schülerinnen und Schüler und versucht keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. In seiner Freizeit dreht er mit dem immer schlecht gelaunten Earl Remakes von alten Filmklassikern. Als seine Mutter ihn bittet, sich um die an Leukämie erkrankte Mitschülerin Rachel zu kümmern, ist Greg gar nicht begeistert. Doch schliesslich überredet ihn Earl, gemeinsam einen Film über das sterbende Mädchen zu drehen.
> Wer meint, mit diesem Titel ein weiteres tragisches „Krebsbuch“ vor sich zu haben, liegt falsch, denn die Krankheit von Rachel ist hier Nebensache. In diesem Buch geht es vor allem um die Nöte eines 17jährigen in seinem letzten Schuljahr. Der Schreibstil ist unsentimental, witzig und unterhaltsam – so sind etwa viele Szenen wie ein Filmdrehbuch geschrieben. Weil Greg die Lesenden direkt anspricht, werden diese sofort selber Teil der Geschichte. Rita Racheter

Titel: Klettern, Kickern, Kanufahren
Kollation: Geb., s.w. illustr., 255 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2013
ISBN: 978-3-7891-8532-8
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 18.12.2015
Klettern, Kickern, Kanufahren Ein Wochenendbuch für Jungs und ihre Väter
Väter unternehmt etwas mit euren Söhnen! Ein Floss bauen, Popcorn machen, Pokern oder Jonglieren? Egal was, Hauptsache beide haben Spass dabei.
> Ganz im Zeichen von Qualitytime sollen möglichst coole Aktivitäten das Vater-Sohn Verhältnis beleben und schiessen dabei allzuoft übers Ziel hinaus. Schuhe anmalen oder den Pulli zerschneiden, um ein Kopfhörerkabel durchzuziehen? Ungewünschte Eigendynamik kommt bei solchen Ideen schneller auf als erwünscht. Um die Mutter zu überraschen muss es kein Katzenklokuchen sein, Rinde von Bäumen schneiden oder durchs Unterholz trampeln freut weder Flora noch Fauna. Und das Budget wirkt unrealistisch, sowohl Citytrip als auch Kleidershopping fallen in die Kategorie "gut erschwinglich". Ein Buch, das abwesende Väter zu tollen Vätern machen will, dabei einige gute Ideen auch für Töchter und Mütter bietet, somit weniger geschlechterbezogen sein dürfte und insgesamt vor allem angesagt sein will. Trotz nettem Ansatz leider enttäuschend! Andrea Eichenberger

Titel: Lost Places
Kollation: Broschur, 237 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Oetinger, 2015
ISBN: 978-3-8415-0366-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Grusliges
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Lost Places
Die Freunde Chris, Moe, Steven, Kaya und Lennart sind Urban Explorers: Sie schleichen sich in alte, verlassene und baufällige Gebäude wie Lagerhallen, Fabriken, Krankenhäuser etc. und erkunden diese. Doch eines Nachts finden sie dabei eine Leiche. Ungewollt werden sie in ein düsteres Geheimnis verwickelt, und es wird immer gefährlicher, denn die Motorradgang "Bandidos" hat etwas mit dem Mord zu tun.
> Der Epilog verwirrt, was sofort ein paar interessante Fragen aufwirft. Dass der Autor in der direkten Rede der fünf Jugendlichen immer wieder Slang der heutigen Jugend einbaut, passt gut. Die Spannung leidet jedoch darunter, dass die Freunde sich für längere Zeit aus dem Geschehen in den Hintergrund zurückziehen. Manche Beschreibungen alter Gebäude klingen, als ob ein Autoverkäufer einen Schrottwagen verkaufen möchte. Ein Roman über Jugendliche, welche das Leben ein bisschen zu locker nehmen und dem Alltag entfliehen wollen. Chantal Reiser

Titel: Ludmilla. Die Meisterdiebin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2015
ISBN: 978-3-95854-028-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Jungs, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Ludmilla. Die Meisterdiebin 9 geniale Gaunereien und ein nächtliches Duell
Akribisch plant Ludmilla, die Meisterdiebin, ihre nächtlichen Diebeszüge. Sie stiehlt nur ausgefallene Dinge wie den seltenen Schmetterling vom leidenschaftlich Pfeife rauchenden Grosswildjäger oder die Goldreserven der Bank von Venedig. Mit einem aussergewöhnlichen Trick lässt sie das langsamste Pferd Schluffi beim Pferderennen gewinnen und kann so den Wettgewinn einkassieren. Bei einem Einbruch trifft die Meisterdiebin auf den ebenso genialen Meisterdieb Alfonso und es kommt zum unausweichlichen Duell der beiden.
> Wie schon im ersten Band „Alfonso. Der Meisterdieb“ müssen die Lesenden auch im zweiten Gaunerbuch von Thies Schwarz Rätsel lösen. In den amüsanten, comichaften Bildern sind dazu zahlreiche Anhaltspunkte, welche ohne Worte auskommen, zu finden. Eventuell helfen auch Ludmillas Notizen am Ende des unterhaltsamen Buches weiter. Viele kleine Details, welche die kleinen und grossen Betrachtenden zum Geschichtenerfinden einladen, verstecken sich in den plakativen Illustrationen. Martina Friedrich

Titel: Superhelden
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2015
ISBN: 978-3-942787-65-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Science-Fiction, Jungs
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Superhelden Das Handbuch
Der Weg zum Superhelden ist nicht einfach. Das erfährt der zwölfjährige Phospho, als er an sich ungewöhnliche Veränderungen bemerkt. Seine Ängste vertraut er dem Tagebuch an. Dies bewegt ihn, ein Handbuch für zukünftige Superhelden und -heldinnen zu schreiben. Selbstlos kämpfen moderne Superhelden im passenden Outfit gegen die Ungerechtigkeit und grenzen sich so von den mythologischen Halbgöttern ab. Mit dem Einsatz von speziellen Superkräften gelingt es den Superhelden, fiese Superschurken zu entmachten.
> Die detaillierten, bunten Illustrationen in Pop-Art beeindrucken. Zeitungsartikel und Selbsttests wechseln sich ab mit Phosphos Tagebuchnotizen und kurzen, märchenhaften Berichten. Perfekt unterstreichen die Texte mit feinsinnigem Humor die oft doppelseitigen Bilder. Im Buch verstecken sich Hinweise zur Entstehungsgeschichte der Comics, zur griechischen Mythologie und zu Filmklassikern. Ein anspruchsvoller, fantastischer comicartiger Band, der nicht nur Kinder zum Entdecken einlädt. Martina Friedrich