Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 11
Titel: Don't Kiss Ray
Kollation: Broschur, 315 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-74026-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Don't Kiss Ray
Jill und Ray lernen sich am Waffelstand eines Musikfestivals kennen. Zwischen den beiden funkt es sofort. Doch als Jill herausfindet, dass Ray der Leadsänger einer aufstrebenden Nachwuchsband ist, fangen die Probleme an. Denn er darf gemäss einem Vertrag keine Freundin haben und sie gerät in eine Hetzjagd von Groupies ...
> Die Thrillerautorin Susanne Mischke versucht sich in einem neuen Genre, dem Adoleszenzroman. Ihr erster Liebesroman ist geprägt von der Suche nach der eigenen Identität und der Beziehung der beiden Hauptfiguren zu den Eltern. Einen ebenso grossen Anteil am Geschehen haben die Themen Fanverhalten, Mobbing und die Rollenfindung in der Clique. Dramaturgisch geschickt und in einer Sprache, die von jugendlichem Alltagsjargon geprägt ist, erzählen die beiden echt wirkenden Protagonisten je einen Teil der Geschichte aus ihrer Sicht. Der Wechsel zum Liebesroman ist geglückt, auch weil Musik und Liebe in Kombination immer gut für romantische Lesestunden sind. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die vier Jahreszeiten
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2017
ISBN: 978-3-7913-7284-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Die vier Jahreszeiten Ein Musik-Bilderbuch zum Hören
Der Jahreslauf verkürzt auf einen Tag: Das erleben Isabella und ihr Hund. Am Morgen machen sich die beiden auf zum Frühlingsfest. Im Laufe des Tages wird es heisser und heisser. Der Sommer ist da und mit ihm die Sommergewitter. Nachdem sich der Sturm ausgetobt hat, ist es Zeit, die Ernte des Herbstes einzufahren. Bald fällt der erste Schnee. Gerne kehren das Mädchen und der Hund wieder nach Hause zurück, um sich am Ofen zu wärmen.
> Ein gefühlvoller Text führt durch dieses Musik-Bilderbuch, das "Die vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi zum Thema hat. Leuchtend bunte, flächige Illustrationen, mit Gouachefarben gemalt und am Computer nachbearbeitet, ziehen den Blick auf sich. Es gibt viel zu entdecken in diesen detailreichen Landschaftsszenerien. Auf jeder Seite findet sich eine Musiknote zum Drücken. So können 10 Sekunden lange Konzertausschnitte aus Vivaldis Werk gehört werden. Leider sind diese zu kurz, um nachhaltig zu sein, und es braucht viel Kraft, damit die Musik ertönt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Musikgeschichten – Bach
Reihe: Musikgeschichten
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 48 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2017
ISBN: 978-3-7313-1156-0
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Musikgeschichten – Bach
Der Graf von Keyserlingk leidet an Schlaflosigkeit. Deshalb wendet er sich an Johann Sebastian Bach, damit dieser ihm eine sanfte, schlafbringende Musik komponiere. Der 56-jährige Musiker ist Thomaskantor in Leipzig. Er ist also Musiklehrer, Chorleiter und Komponist an einer Knabenschule mit Internat. Für den Chor seiner Schule schreibt Bach viele seiner berühmtesten Werke. Als er seine Goldberg-Variationen beendet hat, reist er nach Dresden. Dort wird er von Keyserlingk mit offenen Armen empfangen.
> Die wahre Geschichte vom schlaflosen Grafen spannt den Bogen, innerhalb dessen geschickt die Lebensgeschichte von Bach bis zum Besuch beim Grafen erzählt wird. Eine empathische Erzählerin rollt die Geschichte auf, indem sie auch Fragen stellt und Vermutungen ausspricht. Die verschiedenen Personen kommen ebenfalls zu Wort. Die Musik, mal laut, mal leiser als Sprechbegleitung, vermittelt selbstredend einen sehr berührenden Eindruck über ihren Erschaffer. Man kann sich wunderbar mittragen lassen. Karin Schmid

Titel: I dont`t have a gun
Kollation: Die Lebensgeschichte des Kurt Cobain. Geb., s.w. illustr., 222 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-81087-8
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
I dont`t have a gun
Kurt Cobain ist der Gründer der US-Band Nirvana, die 1991 mit dem Album "Nevermind" ihren grössten Erfolg welteit feierten. Cobains Kindheit war trostlos. Er fand halt in der Musik und verkündete mit 15 Jahren:"Ich möchte reich und berühmt werden und mich dann umbringen wie Jimi Hendrix." Seine Zerissenheit, Verzweiflung und sein Frust treiben ihn in die Drogensucht, aus der er nicht mehr herausfindet. 1994 begeht er Selbstmord.
> Der deutsche Schriftsteller Marcel Feige erzählt die interessante, sehr gut recherchierte Biografie in 27 Kapiteln, die Cobains Lebensjahren entsprechen. Das fesselnde Buch lebt von den vielen Originalzitaten der Wegbegleiter von Cobain, dessen Leben so eng mit dem Kampf um musikalischen Erfolg seiner Band verbunden war und erklärt die Hintergründe zu einzelnen Songtexten. Gleichzeitig ist es die tragische Geschichte eines Drogensüchtigen, der sein Privatleben nicht in den Griff bekam. Der Lesende bekommt Einblick in das knallharte Musikgeschäft und wird beim Lesen unwillkürlich an den frühen Tod von Amy Winehouse und an jenen von Whitney Houston erinnert. Martina Friedrich

Titel: Augenblicke
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 201 S.
Verlag, Jahr: Edel, 2014
ISBN: 978-3-8419-0337-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Augenblicke
"Ich weiss, dass meine Musik aus meinem Herzen und meiner Seele kommt – wenn mich das zu einem 'sensiblen' Singer-Songwriter macht, dann ist das auch in Ordnung. Ich mache einfach die Musik, die ich machen will, und daran arbeite ich, so hart ich kann ..." Wie hart er arbeitet und wer seine Weggefährten sind, das erzählt uns Ed Sheeran anhand seines Werdegangs vom jugendlichen Autodidakten bis zum gefeierten Bühnenkünstler, dessen Alben millionenfach verkauft werden.
> Sehr persönlich und in kurzen, übersichtlichen Abschnitten erzählt Ed voller Dankbarkeit aus seinem Leben. Wichtige Erlebnisse und die Zusammenarbeit mit verschiedensten Künstlern nehmen dabei den grössten Raum ein. Sie werden illustriert mit vielen Farbfotos. Das ungewöhnliche Buch enthält zahlreiche erstaunlich präzise Porträts von Phillip Butah, einem engen Freund und preisgekrönten Künstler. Am besten hört man beim Lesen eines von Eds Musikstücken. Monika Fuhrer

Titel: Professor Dur und die Notendetektive – Vivaldi: Die vier Jahreszeiten
Reihe: Professor Dur und die Notendetektive
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 75 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2015
ISBN: 978-3-7313-1099-0
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Professor Dur und die Notendetektive – Vivaldi: Die vier Jahreszeiten
Prete rosso wird er genannt, der junge rothaarige Geistliche, der in Venedig mit seinem Hit der Vier Jahreszeiten gefeiert wird. Doch warum verlässt er plötzlich die Stadt und ist nie wieder länger da? Dies wollen Professor Dur, seine sprechende Ratte Rigoletto und die Geschwister Lasse und Lotte wissen. Deshalb machen sie mit dem magischen Flügel eine Reise ins Venedig des 18. Jahrhunderts. Dort ist gerade Karnevalszeit und ein junges Mädchen führt Lasse und Lotte zum berühmten Komponisten. Dabei merken die Geschwister, dass der Musiker und Priester nicht nur Freunde hat.
> Matthias Haase gestaltet die Stimme des Professors tief und warmherzig, diejenige der Ratte überschlägt sich stellenweise und wirkt so lebendig und vorwitzig fordernd. Die Geschichte beinhaltet Musik, Sachinformationen und eine abenteuerliche Zeitreise zweier Kinder und einer Ratte. Als engagierter, emotionaler Erzähler fügt der Sprecher diese unterschiedlichen Elemente auf leichtfüssige, flüssige Art gelungen zusammen. Karin Schmid

Titel: Professor Dur und die Notendetektive - W. A. Mozart
Reihe: Professor Dur und die Notendetektive 3
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 74 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2015
ISBN: 978-3-7313-1076-1
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.03.2015
Professor Dur und die Notendetektive - W. A. Mozart
Lasse und Lotte wollen ihrem Nachbarn, Professor Dur, Mozartkugeln bringen. Doch nur die sprechende Ratte Rigoletto ist da. Diese stellt den Kindern die neuste Erfindung des Professors vor: den Köchelautomaten. Darin sind alle Mozartwerke enthalten, so wie der Österreicher Köchel sie katalogisiert hat. Sie probieren das Gerät aus und Rigoletto erzählt den Geschwistern von dem genialen Musiker. Schliesslich kommt auch der Professor dazu und berichtet von einer Begebenheit aus Mozarts Leben, von der man sich heute erzählt, aber nicht weiss, ob sie wirklich stimmt. Dies zu überprüfen, ist ein triftiger Grund für die Kinder, in die Vergangenheit zu reisen.
> Eine sehr gelungene und leichtfüssig präsentierte Mischung aus Musik, Sachwissen und Abenteuergeschichte, von Matthias Haase lebendig gelesen. So entstehen die vorwitzige, kratzig tönende Ratte und der gelassene Professor. Doch auch in den Erzählteilen dringt die Affinität des Sprechers zum Thema durch. Alles in allem genussvolle Information. Karin Schmid

Titel: Ein Vogel wollte Hochzeit machen
Kollation: Geb., farb. illustr., 29 S., inkl. CD
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2014
ISBN: 978-3-219-11599-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.03.2014
Ein Vogel wollte Hochzeit machen
"Ein Vogel wollte Hochzeit machen...“ Wer kennt es nicht, das bekannte Volkslied aus Kindertagen, in dem Amsel und Drossel heiraten. Eine Hochzeit will jedoch geplant sein, und dazu gehört die Auswahl von passender Hochzeitsmusik. Wie gut, dass die gefiederten Freunde des Brautpaares schnell ein paar Ideen zur Hand haben.
> Sieben klassische Komponisten werden hier genannt – sie alle haben die Vogelhochzeit auf unterschiedlicher Art vertont. Die Musiker sind Teil einer Erzählung, deren Sprache den Klang der Musikbeispiele, die ab CD mitgehört werden können, gekonnt aufnimmt. Katrin Oertel hat den Bildteil des Musikbilderbuches gestaltet. Ihre skizzengleichen, humoristisch gezeichneten Vogelgestalten flattern über raumlose Seiten und leuchten in allen Farben. Vertiefende Wissensvermittlung gibt es im Anhang, wo sich das vollständige Lied, Kurzporträts der Komponisten und Begriffserklärungen finden. Ein gelungenes, leicht zugängliches Buch für Jung und Alt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der kleine Bach
Kollation: Geb., farb. illustr., 28 S., inkl. CD
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2013
ISBN: 978-3-219-11564-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.01.2014
Der kleine Bach
Der Graf kann nicht einschlafen, zählt Schäfchen, doch auch das nützt nichts, er wälzt sich hin und her im Bett. Was hat denn das mit Johann Sebastian Bach, dem berühmten Musiker, zu tun? Ganz einfach: Der Graf will nicht länger so unangenehme, schlaflose Nächte verbringen. Deshalb gibt er Bach den Auftrag, eine Musik zu komponieren, welche der begabte Pianist Goldberg ihm dann nachts vorspielen kann. So entstehen die Goldberg-Variationen.
> Dies ist der Einstieg ins Hörbuch, das Bachs Leben Kindern, aber auch Erwachsenen näher bringt. Der auf CD vorgelesene Text ist im Buch mit lebendigen Bildern illustriert. Beeindruckt erfährt man, wie der junge Bach, mit knapp zehn Jahren bereits Vollwaise, seine künstlerischen Ziele anpeilt. Die musikalischen Beispiele vermitteln eine Vorstellung von seinem grossen Werk. Schade ist einzig, dass ein Hörbeispiel zum Klang des Cembalos, das im Buch erwähnt wird, auf der CD fehlt. Kathrin Heiniger

Titel: Mozart für Kinder
Kollation: Geb., farb. illustr., 29 S., inkl. Audio-CD
Verlag, Jahr: Jumbo, 2013
ISBN: 978-3-8337-3075-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.01.2014
Mozart für Kinder Nachtmusik und Zauberflöte
Um einen Einblick in die Lebenswelt Mozarts zu erhalten, erfahren die Kinder, wie der Alltag vor über 250 Jahren aussah. Bereits mit fünf Jahren komponierte Mozart erste Stücke, später reiste er mit seiner Familie in fremde Länder und gab Konzerte mit seiner Schwester Maria Anna. Einen Schwerpunkt legt das Buch auf die Werke „Bastien und Bastienne“, „Die Zauberflöte“ sowie „Die kleine Nachtmusik“. Neben Musikbeispielen aus bekannten Werken werden die Inhalte verschiedener Opern erzählt.
> Der Text im Buch und die Erzählungen auf der CD decken sich ziemlich genau. Die farbigen Illustrationen ergänzen den Text und lassen die Kinder Zusätzliches entdecken (damalige Kleidung, Frisuren). Neben dem Leben Mozarts werden auch Begriffe wie "Dirigent" oder "Komponist" erklärt. Zudem werden die Kinder zum Dirigieren oder zum Paartanz aufgefordert. Schade ist nur, dass während der Musikstücke gesprochen wird. Dennoch liegt hier ein tolles Buch vor, das auf seine Art dem grossen Komponisten gerecht wird. Annina Otth

Titel: Virtuosity - Liebe um jeden Preis
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2012
ISBN: 978-3-414-82322-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.08.2012
Virtuosity - Liebe um jeden Preis
Es wäre so einfach, jetzt die Finger zu öffnen und die 1,2 Millionen teure Stradivari-Geige einfach vom Balkon fallen zu lassen. Die siebzehnjährige Carmen steht unter enormem Druck und vor einer schwierigen Entscheidung. Sie ist ein musikalisches Wunderkind und begeistert das Publikum rund um die Welt. Nun steht der wichtigste Wettbewerb ihrer Karriere vor der Türe. Doch ausgerechnet jetzt lernt sie Jeremy kennen, ihren grössten Konkurrenten - und verliebt sich in ihn. Setzt sie nun auf Sieg oder Liebe?
> „Virtuosity“ ist eines jener Bücher, das einem von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Die Autorin, selber eine begnadete Geigenspielerin, hat mit ihrem Erstlingsroman eine packende Geschichte über Erfolgsdruck, Tablettensucht, Identitätsfindung und erste Liebe geschrieben. Die Einblicke ins Leben von musikalischen Stars und die Charaktere der Protagonisten sind sehr präzise herausgearbeitet und überzeugen. Mädchen werden das entwicklungsorientierte Jugendbuch gerne lesen. Béatrice Wälti