Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 227
Titel: Die unsichtbaren Welten mikroskopisch kleiner Tiere
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 32 S., mit aufklappbaren Seiten
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-27-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biologie, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Die unsichtbaren Welten mikroskopisch kleiner Tiere
Mini-Dschungel im Bett, Invasion von Vielfrassen in der Küche und Blutsauger-Angriffe auf unsere Haut? Wer in die unsichtbare Welt von mikroskopisch kleinen Tieren abtaucht, entdeckt diese nicht nur auf Waldboden und Meeresgrund, sondern auch in Haus und Körper. Um den Mikrokosmos zu entdecken, der uns umgibt, brauchen wir uns nur mit einer Lupe zu bewaffnen. Zum Glück sind die meisten dieser Wesen harmlos – oder sogar lebenswichtig.
> Auf wunderschön gezeichneten, doppelseitigen Bildtafeln werden zehn verschiedene Mikrowelten dargestellt – immer mit einem Massstab, um die Dimensionen ins rechte Licht zu rücken. Pro Gruppe gibt es einen einleitenden Text und auf der aufklappbaren Halbseite einen Index mit genauer Beschreibung, kleiner Abbildung und Massstab. Daneben überzeugen auch die Zusatzinformationen zu Tier-Klassifikation, Mikroskop und vielem mehr. Ein umfangreicher, spannend inszenierter und detailversessener Band für alle Furchtlosen, die einen Blick auf die skurrilen Wesen wagen. Sandra Laufer

Titel: Scanorama – Gefährliche Tiere
Reihe: Scanorama
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, farb. illustr., 30 S., mit Klappen und Röntgenschieber
Verlag, Jahr: Fischer Meyers, 2017
ISBN: 978-3-7373-7190-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Scanorama – Gefährliche Tiere
Präsentiert sind hier vor allem Tiere, die sich von Fleisch ernähren. Sobald diese sich bedroht fühlen, können sie auch für Menschen gefährlich sein, ob an Land, im Wasser oder in der Luft. Ihre Grösse ist sehr unterschiedlich und sie sind über die ganze Erde verstreut sowie teilweise vom Aussterben bedroht. Dargestellt sind sie auf einer Doppelseite mit einem grossformatigen Bild der Tierart, einer Grafik zur Grösse der Beute (inkl. Mensch) und einer Top-5-Liste aus Unterarten.
> Das üppige Bildmaterial legt den Fokus auf riesige Rachen mit spitzen Zähnen, lange Krallen und gruselige Hautfalten. Dies wird die beabsichtigte Wirkung auf die Betrachtenden nicht verfehlen, lenkt jedoch vom Text mit den einfachen Infos ab. Mit Hilfe des leicht zu bedienenden Röntgenschiebers sieht man je ein Skelett eines Säugetiers, eines Reptils, eines Insekts und eines Fischs. Einen zusätzlichen Blick ins Innenleben der Tiere geben fünf eingestreute Klappen. Ein Sachbuch mit Unterhaltungscharakter. Katharina Siegenthaler

Titel: Der Specht
Reihe: Meine grosse Tierbibliothek
Kollation: Geb., farb. illustr., 29 S.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2017
ISBN: 978-3-480-23331-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Vögel
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Der Specht
Der Buntspecht ist bei uns der meistverbreitete seiner Art. Mit schönen Fotos und kurzen Texten wird hier sein Leben und Verhalten dargestellt. Lebensraum, körperliche Merkmale und Eigenheiten, Futter, Nestbau, Junge, Feinde und Verwandte sind die einzelnen, mit farbigen Vignetten abgegrenzten Kapitelchen. Zudem finden die Lesenden Antworten auf Fragen wie: Warum trommelt der Specht überhaupt? Wozu dient das "Ringeln", und was ist eine Spechtschmiede?
> Das Buch aus der Reihe "Meine grosse Tierbibliothek" besticht durch seine Fotos, beispielsweise Seite 11 (ein Specht mit ausgefahrener Zunge) oder Seite 14/15 (die Bilder zur Spechtschmiede). Am Schluss des Buches finden sich ein Glossar und Quizfragen zum Buch. Leserinnen und Leser können so testen, wie aufmerksam sie bei der Lektüre waren! Die verschiedenen Bildformate bringen Unruhe auf die einzelnen Seiten, ebenso die Vignetten vor jedem Bildkommentar. Ein Buch für kleine Ornithologen. Ulrich Zwahlen

Titel: Magische Welten
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 61 S., ink. Zauberlupe, 28 cm x 35 cm
Verlag, Jahr: Prestel, 2016
ISBN: 978-3-7913-7282-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Magische Welten Entdecke verborgene Lebensräume mit der Zauberlupe!
Bei der Reise in den Kongo-Regenwald oder in das Ganges-Becken offenbart sich auf den ersten Blick nicht viel mehr als ein grosses Durcheinander aus rosa, blauen und gelben Linien und Flächen. Auf den zweiten Blick sind vor allem blaue Tiere zu erkennen, die die gelben und rosa Flächen fast verdecken. Nimmt man dann die Farbzauberlupe zur Hand, zeigt sich die ganze Pracht und Schönheit dieses Buches. Schaut man nämlich durch die blaue Folie, sind deutlich die nacht- und dämmerungsaktiven Tiere zu erkennen. Bei der roten Folie kommen die tagaktiven Tiere zum Vorschein und mit der dritten, der grünen Folie können die Lebensräume der Tiere erkundet werden.
> Mit Schauen, Suchen und Staunen können sich Menschen jeden Alters eine Weile beschäftigen. Eine faszinierende Art der Präsentation von Pflanze und Tier; quasi drei Bücher in einem. Bleibt nur zu hoffen, dass die Zauberlupe lange erhalten bleibt, sonst geht der ganze Reiz verloren und es bleibt nur das grosse Durcheinander. Sandra Dettwyler

Titel: Säugetiere
Autor: -
Kollation: iOS
Verlag, Jahr: Tinybop Inc, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Säugetiere
Der neunte Titel aus der Explorer's Library ist da und wartet mit unterschiedlichen Tieren darauf, entdeckt zu werden. Aufgemacht wie ein Museumssaal begrüsst die App ihre Besucher, und man taucht sofort in die Welt der Säugetiere ein. Skelett, Muskulatur, Ernährung, Verdauung, Blutkreislauf und Nervensystem lassen sich einzeln hervorholen, manche gar auseinandernehmen und wieder zusammensetzen. Man erfährt, wie ein Elefantenjunges im Bauch der Mutter heranwächst, wie das noch blinde Kängurujunge den Weg in den Beutel findet und wo seine Nahrung herkommt. Mit der Tablet-Kamera lässt sich gar die eigene Umgebung durch die Augen der Tiere betrachten.
> Inhaltlich und illustratorisch herausragend, wie man es sich von Tinybop gewohnt ist, überzeugt auch diese App rundum, bleibt dem bewährten Konzept treu und lässt selbst entdecken, ohne vorzukauen. Kleine InGames sorgen für zusätzliche Spannung, weitere Inputs für Erwachsene gibts im Handbuch auf der Website. Eine Perle im Appdschungel! Andrea Eichenberger

Titel: Wale und Haie
Kollation: Geb., farb. illustr., 63 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5588-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Wale und Haie Räuber der Meere
Rund 80 Wal- und rund 460 Haiarten beleben die Weltmeere und einige Flüsse. Gemeinsam ist ihnen nicht nur dieser Lebensraum mit seinen Nahrungsquellen, sondern auch ein Stück Evolution. Ansonsten unterscheiden sich Wale und Haie wesentlich in ihrem Verhalten, in den Körperfunktionen sowie den Jagd- und Überlebensstrategien. Wale (mit eingeschlossen auch die Delfine) sind Säugetiere und brauchen Luft zum Leben, während Haie mehrheitlich Eier ablegen und durch Kiemen atmen. "Haie, Wale und der Mensch" ist ein ausführliches Kapitel, das Probleme wie Delfinarien, sinnlose Jagd, Wal- und Haischutz anspricht.
> Trotz verschiedener Bild- und Textformate ist das Buch übersichtlich gestaltet und gut lesbar. Die Bilder sind zum Teil zu klein. Glossar, Tipps und Register finden sich am Schluss. Insgesamt erfahren die Lesenden Erstaunliches und ganz sicher Neues zu Haien und Walen, und hoffentlich revidieren sie bald einmal ihr Feindbild Hai und das Bild vom lachenden Delfin. Ulrich Zwahlen

Titel: Das wundersame Leben der Schmetterlinge
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8750-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Insekten, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Das wundersame Leben der Schmetterlinge
Zart, aber nicht zartbesaitet; giftig und nützlich; wandlungsfähig und geduldig: Auf jeder Seite informiert ein kleiner Text über eine Eigenart dieser Insekten. Zu Beginn begrüssen den Leser die Raupen, auf der letzten Seite sind sie als Falter zu sehen. Die Autoren beschränken sich auf ca. 35 von knapp 160.000 beschriebenen Arten der Lepidoptera.
> Die Texte zeichnen sich durch nützliche und gut zu verarbeitende Informationen aus. Mit den authentischen Zeichnungen fügen sie sich in lockerem Layout zusammen. Mal ist die Entwicklung von der Raupe zur Puppe dargestellt, mal sieht man die Tiere im Lebensraum, mal in Echtgrösse, mal als Detail unter der Lupe. Die Überschrift in kunstvollem Linienschwung sorgt für einen Eyecatcher. Auch die Namen der Schmetterlinge schmiegen sich um die Zeichnung herum. Ob sich der Leser den teils subjektiven Aussagen des Buches ("Schmetterlinge sind atemberaubend" oder "zauberhaft") anschliessen will, muss jeder selbst entscheiden. Eine kunstvolle Hommage. Christina Weirich

Titel: Ein Hund namens Bär
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2017
ISBN: 978-3-7725-2792-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2017
Ein Hund namens Bär
Bei Lucy steht alles Nötige für einen Hund bereit – nur der Hund selber fehlt noch. Deshalb macht sie sich auf die Suche und findet tatsächlich einen. Zwar ist er sehr gross und im Hunde-Lexikon nirgends zu finden, doch bald sind die beiden unzertrennlich. Aber als der Hund mit Namen Bär fünf lange Wintermonate in ihrem Bett verschläft und Lucy zum Schlafen nur der Hundekorb bleibt, kippt im März, nach einer heftigen Auseinandersetzung, die Stimmung.
> Der innige Wunsch nach einem Tier steht hier auch für das Bedürfnis nach einer Freundschaft. Dass diese, einmal gefunden, nicht nur harmonisch ist und man sich mit den Eigenheiten der anderen auseinandersetzen muss, ist mit viel Witz und Esprit dargestellt. Die Bilder sind locker als Vignetten eingestreut und erzählen über den Text hinaus eine eigene Geschichte. Ein wunderbares Buch über die ganze Palette von Gefühlen, die in einer freundschaftlichen Beziehung entstehen können. Bestens geeignet für den Unterricht. Katharina Siegenthaler

Titel: Grosser kleiner Pottwal
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-277-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Meer, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Grosser kleiner Pottwal
Im grossen, weiten Meer schwimmt der kleine Pottwal neben seinen Eltern. Er blickt in die dunkle Tiefe. Was da wohl ist? Etwas Seltsames, etwas Grosses, etwas Geheimnisvolles, etwas … Trotz des Verbots seines Vaters taucht er in die Tiefe – mutig und neugierig will er sie erkunden. Aufregend ist es allemal. So begegnet der kleine Pottwal kleinen Fischen, die vor ihm Angst haben, weil er so gross ist. Oder er trifft eine Putzergarnele und befreit sie aus dem Maul des Kabeljaus. So weit taucht er in die dunkle Tiefe, bis ihm beinahe die Luft ausgeht. Gott sei Dank kommt ihm sein neuer Freund, der grosse Kabeljau, zu Hilfe.
> Die Geschichte vom kleinen Pottwal, der in den Augen der anderen Meeresbewohner so gross ist, wird mit viel Sensibilität erzählt. Mutig sein und Erfahrungen sammeln in einer Welt voller Gefahren und doch darauf zählen können, dass man im Familienverband gut aufgehoben ist und sich auf seine Freunde verlassen kann: Davon handelt dieses liebevolle Bilderbuch für alle Kinder. Silvia Kaeser

Titel: Der alte Mann und das Meerschweinchen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 156 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5918-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Der alte Mann und das Meerschweinchen
Angelina fährt mit ihrer Familie ans Meer. Kurz vor der Abreise bemerken sie, dass Haustiere nicht erlaubt sind. Wohin nun mit Meerschweinchen Ottilie? Bei dem einsamen Nachbarn Ottfried findet Ottilie vorübergehend eine Bleibe. Doch Herr Möhring versteht leider überhaupt nichts von Haustieren.
> Hemingway findet sich nur in Papa Polkes Urlaubslektüre und (zumindest beinahe) im neugierig machenden Titel wieder. Aber es geht auch hier um Existenzielles: das Alleinsein einerseits, das gemeinsame Erleben in Freundschaft, Liebe und Familie anderseits. In diesen unterhaltsamen Roadtrip packt der Autor geschickt viel Wissen um die Meerschweinchenpflege hinein. Bestechend sind die Perspektivwechsel: Mal wird aus Menschensicht erzählt, mal aus Ottilies Sicht. Mit seinen frech-poetischen Versen reimt sich das eitle Meerschweinchen direkt in die Herzen seiner Leser. Viele Pointen, auch versteckte, amüsieren auf das Beste. Ein kurzweilig lustiger Roman, nicht nur für Meerschweinchenliebhaber. Christina Weirich

Titel: Mein erstes grosses Buch der Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-0126-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Wissen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Mein erstes grosses Buch der Tiere
Die Krokodilkinder reiten auf Mamas breitem Rücken. Kein Tier erlebt den Sonnenaufgang so früh wie die Giraffe. Die Hummelfledermaus, die kleinste Fledermaus überhaupt, schwirrt von einem Baumwipfel zum nächsten. Sie ist auf der Jagd. Überall sind Tiere unterwegs. Vom Blauwal bis zum Leuchtkäfer bevölkern sie in unterschiedlichster Form und Art unseren Planeten, an Land, in der Luft und im Wasser.
> Den Künstlern ist mit diesem Tierbuch eine wunderbare Mischung aus Sach- und Kunstbuch gelungen. Im gewichtigen, aufwendig gestalteten Buch mit Schutzumschlag werden in fünf Kapiteln auf je einer Doppelseite rund 50 Tiere vorgestellt. Kunstvoll und farbenfroh illustriert und mit einem sinnlichen Reimtext ergänzt, in dem Wissenswertes versteckt ist, führt das Buch in die Tierwelt ein. Sepiafarbene Spezialseiten am Ende jedes Kapitels benennen Tierarten, erläutern, was man über Punkte und Streifen wissen muss, zeigen Parasiten, Eier und Werkzeug verwendende Tiere. Inspirierend und prächtig. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Was ist hier anders?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lingen, 2017
ISBN: 978-3-943390-17-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Suchbilderbuch, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Was ist hier anders? Ein Such- und Findebuch
Ein Äffchen hängt kopfüber. Es scheint fast den Halt zu verlieren. Doch mit dem Schwanz, der sich um einen Ast ringelt, kann es sich gerade noch vor dem Absturz retten. Derweil haben zwei Tiere den Platz getauscht. Welche sind es? Eines macht ein Nickerchen. Findest du es? Wer zeigt seine Zähne und wer hat Angst vor der Maus? Ist es der Löwe, die Katze oder der Elefant?
> In vier Reihen und sechs Spalten werden auf jeder Doppelseite dieses Such- und Findebuches jeweils 24 identische Tiere gezeigt. Doch wer genau hinschaut und Anton Poitiers Fragen beantwortet, findet kleine Unterschiede. Die mit klaren Umrissen und in leuchtenden Farben gemalten Tiere heben sich deutlich vom weissen Hintergrund ab. Ihre Darstellungsart erinnert an die Illustrationskunst von Eric Carle. Wie er hat auch Tracy Cottingham ihre lieblichen Sympathieträger, die alle im Anhang benannt werden, auf das Wesentliche reduziert. Ausgestanzte Löcher im Cover machen neugierig auf den Buchinhalt. Bunt und kindgerecht. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Krümel & Fussel immer dem Rüssel nach
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-44690-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Krümel & Fussel immer dem Rüssel nach
Krümel und Fussel sind zwei Ferkel und obendrein dicke Freunde. Sie gehören zu einer grossen Wollschweinsippe. Täglich geniessen sie das herrlich matschige, platschige Schweineleben und das faule Herumliegen. Doch eines Abends lässt sich Krümel von einem bewegten Schatten am Himmel aus der Ruhe bringen. Zum Glück ist er mit seiner Neugier und Abenteuerlust nicht allein. Zusammen mit Fussel macht er sich mutig auf den Weg, den Schatten und das helle Funkellicht am Himmel zu ergründen.
> Die Geschichte dieses Bilderbuches wird sehr lebendig, mit kreativen lautmalerischen Wortschöpfungen und viel direkter Rede erzählt. Der Stil ist geprägt von unverblümten, kurzen und klaren Sätzen. Die Texte sind dezent in die durchwegs doppelseitigen Illustrationen gesetzt. Grosszügig und sorgfältig gestaltete Aquarell-Tusche-Bilder vermitteln die Stimmungen eindrücklich. Sie ergänzen sich so mit dem frisch von der Leber weg verfassten Text zu einem kunstvollen Ganzen. Maria Trifonov

Titel: Der Schmetterling, der mit dem Fuss aufstampfte
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 222 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-25299-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Der Schmetterling, der mit dem Fuss aufstampfte
Der britische Autor und Literaturnobelpreisträger Rudyard Kipling schrieb für seine Kinder, aber auch für die Kinder, denen er auf seinen vielen Reisen begegnete, unverkennbare Geschichten darüber, warum die Tiere heute so sind, wie sie sind. Der Elefant verdankt den Rüssel seiner Neugier, das Kamel den Buckel seiner Bequemlichkeit, das Rhinozeros die Haut seinem Heisshunger und der Leopard seine schönen Flecken dem Äthiopier, der den Abdruck seiner fünf Finger auf dem Fell verewigt hat.
> Die neue Ausgabe liegt sprachlich sehr nah am Original, sodass die Handschrift des Autors weitgehend erhalten bleibt. Die Modernisierung erfolgt vor allem durch Kathrin Schärers Farbstifte. Mit ihren zahlreichen Figuren auf weissem Hintergrund und dem übersichtlichen Layout kommt viel frischer Wind auf, der das Vorlesen besonders leicht macht. Schön, dass Kiplings Geschichten auf diese Weise für weitere Generationen erhalten bleiben. Marcella Danelli

Titel: Alle meine Tiere
Kollation: -
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2016
ISBN: 978-3-89955-776-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Verse
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.01.2017
Alle meine Tiere
Der Hals ist so lang, dass der Kopf erst auf die gegenüberliegende Seite passt. Für den Giraffenhals gibt es zum Glück einen Schal. Das Zebra wäre lieber bunt und gepunktet. So manche Träne vergiesst das Krokodil, weil es Krokodilleder-Handtaschen gibt.
> Dawid Ryski geht nach klarem Schema vor: Pro Tier ein Vers, zweimal vier Zeilen, Bild, grossflächig, Accessoire dazu, klein. Zwei Drittel der über zwanzig gezeichneten Tiere haben geschlossene Augen, wie Statuen scheinen sie dem polnischen Illustrator Modell gestanden zu haben. Schnörkellos, in gedeckten Farben und vereinfachter Form ist jede Seite ein Kunstwerk für sich. Kunstwerke, die man den Kindern gerne als Poster ins Zimmer hängen oder als Aufnäher auf dem Pulli platzieren möchte. Sie erinnern an die schön bedruckten Kinderstoffe aus Skandinavien. Mit den Versen wird versucht, eine Eigenheit des Tieres hervorzuheben. Seltsam, dass die Tiere dafür Namen wie Sammy (Storch), Emma (Eule) oder Arno (Affe) nötig haben. Trotzdem schön! Sandra Dettwyler

Titel: Morgen, Biber, wird's was geben!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11699-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Morgen, Biber, wird's was geben!
Der Biber nagt an einer Eiche. Es ist kurz vor Weihnachten und alle Tiere im Wald sind mit den Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt. Aber warum fällt der Biber eine Eiche und keine Tanne? Warum hat er nie Zeit für seine Freunde? Er hat keine Zeit, Weihnachtskränze binden zu helfen, Baumschmuck zu basteln oder Weihnachtslieder einzuüben. Vielleicht ist der Biber krank? Nein, er hat höchstens die «Ich-muss-immerzu-arbeiten-Krankheit», finden seine Freunde. Doch dann flattern bei allen Tieren im Wald Einladungskärtchen ins Haus, und nun ist klar, womit der Biber all die Zeit beschäftigt war.
> Grosse, ganzseitige Bilder erzählen die Geschichte. Mit schwarzem Stift skizziert und mit kräftigen Farben aquarelliert lassen sie den Betrachter in die Winterlandschaften eintauchen. Der Text ist umfangreich und eignet sich besser zum Vorlesen oder Nacherzählen. Die Sprache ist locker und mit vielen Dialogen versetzt. Eine Geschichte mit einer echten Weihnachtsüberraschung für Gross und Klein. Maria Trifonov

Titel: Ich bin nicht müde, Mama Bär
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11709-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Ich bin nicht müde, Mama Bär
Die kleine Mia Bär will nicht einschlafen. Doch der Winter ist zum Schlafen da. Alle Bären schlafen den ganzen Winter lang. Mia Bär will aber noch nicht schlafen gehen. Die Sterne und der Mond werden ihr fehlen, und auch der Hügel hinter dem Haus, wo sie herunterpurzeln kann. Wird alles, was Mia Bär liebt, noch da sein, wenn sie nach dem Winterschlaf aufwacht? Zusammen mit Mama Bär begibt sie sich nach draussen in die Nacht, purzelt ein letztes Mal vergnügt den verschneiten Hügel runter und kann endlich müde einschlafen.
> Eine warme und berührende Geschichte zum Thema Einschlafen. Besonders die Bilder der abendlichen Schneelandschaft faszinieren und begleiten den Betrachter aus verschiedenen Perspektiven durch die Geschichte. Der Text lebt von den kurzen Dialogen zwischen Mama Bär und Mia Bär und ist einfach gehalten. Das Ganze endet mit einem Gutenachtkuss und einer Umarmung. Ein schönes Bilderbuch zum Vorlesen vor dem Zu-Bett-Gehen. Maria Trifonov

Titel: Zahlen
Autor: -
Reihe: Sehen und Staunen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kosmos, 2016
ISBN: 978-3-440-15161-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Zählen
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2016
Zahlen
Bis dreizehn zählen lernen – mit Tiger, Storch, Kamel, Braunbär, Schaf, Pferd, Kuh, Papagei, Diskus-Fisch, Stockente, Ameise, Pinguin, Biene und Flamingo. Hinzu kommen ein kleiner Informationsteil zu jedem Tier, die Zahl als Nummer dargestellt und, um einfacher zählen zu können, die Anzahl Silhouetten der entsprechenden Tierart.
> Die sehr schönen, farbigen Fotos des soliden Pappbilderbuchs sind einzig auf die Tiere fokussiert. Dies erleichtert das Zählen auf jeder Doppelseite. Nebenbei können die Kinder bestimmt die meisten Tiere bereits benennen, wie auch die beiden Küken auf dem Cover, die als Catcheye dienen und im Innern des Buches nicht vorkommen. Schade, sind einige mit ausführlichem Namen erwähnt, z.B. der Braunbär, andere nur in der Gattung, z. B. Pinguin. Zum Abschluss lädt eine Doppelseite dazu ein, aus einzelnen Bildausschnitten die abgebildeteten Tiere noch einmal zu zählen. Ein hübsches Buch, ob man zählen will oder nicht. Katharina Siegenthaler

Titel: Viktor und der Wolf
Kollation: Geb., s.w. illustr., 189 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21746-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.10.2016
Viktor und der Wolf
Viktor fühlt sich seit dem Tod seines Vaters vor zwei Jahren "irgendwie abgetrennt vom Rest der Welt". Dieses Gefühl ändert sich, als er beim alten Güterbahnhof einen verletzten Wolf sieht. Er spürt sofort eine Verbundenheit mit dem Tier. Nach mehreren Begegnungen verschwindet der Wolf. Viktor setzt alles daran, ihn zu finden. Schliesslich entdeckt er ihn in einem Wildpark wieder. Er versucht, mit ihm in Kontakt zu treten. Doch schon bald wird entschieden, dass der Wolf eingeschläfert werden soll, weil es nirgends einen geeigneten Platz für ihn gibt. Viktor will das unbedingt verhindern. Dabei findet er Freunde, trifft aber auch auf üble Tierhändler.
> Spannend und gleichzeitig gefühlvoll erzählt Hannes Klug dieses Abenteuer. Er verknüpft die Geschichte geschickt mit Sachwissen zu den Themen Wolf und Wildtiere in Gefangenschaft. Dabei benutzt er auch Fachausdrücke, die für jüngere Leser schwierig sein könnten. Illustriert ist die Geschichte mit zahlreichen schwarz-weissen Bildern. Karin Böjte

Titel: Kleiner Panda Pai
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8465-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Kleiner Panda Pai Unterwegs ins Abenteuer
Mama und Papa Pai schlafen noch. Sohn Panda Pai plagt die Langeweile: Zeit für ein Abenteuer. Ein kleiner Ast führt in die Freiheit aus seinem Gehege Doch bald merkt er, dass er sich verlaufen hat. So fragt er den Pelikan, wo sein Baumloch sei. Doch der schaut ihn verwundert an – Pandas sind doch gross und schwarz-weiss, nicht klein und rot. Pai ist verwirrt. Wohin gehört er denn nun wirklich? Da trifft er auf Wanda, einen wild lebenden Waschbären. Hat sie die Antwort auf seine Fragen?
> Die detektivische Suche nach seinem Zuhause führt Pai zu den Füchsen, denn sie sind rot wie er, und zu den Katzen und den Bären. Doch er gehört nicht zu ihnen. Eine Kleinigkeit unterscheidet ihn immer. Jedes Tier gibt ihm einen anderen Hinweis, wo er suchen solle. Eine Geschichte über Geheimnisse und die ersten Schritte in die Selbständigkeit, auch wenn einige Schwierigkeiten noch zu überwinden sind. Christina Weirich

Titel: Krähe & Bär oder die Sonne scheint für uns alle!
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 45 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2016
ISBN: 978-3-8373-0888-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Krähe & Bär oder die Sonne scheint für uns alle!
Der Bär verbringt seine Tage hinter Zäunen, braucht sich dafür um Futter nicht zu sorgen; ein ruhiges, aber von Langeweile durchzogenes Dasein ist dieses Leben im Zoo. Um die täglichen Mahlzeiten beneidet ihn die Krähe – eine nicht immer willkommene Besucherin. Allen Differenzen zum Trotz vermag sich zwischen den beiden ungleichen Tieren eine Art Freundschaft durchzusetzen, was nichts am Grundproblem ändert: Der Bär träumt von einem Leben in Freiheit, die Krähe wiederum hält die üppigen Futtergaben im Zoo für das höchste aller Gefühle. Mithilfe eines Schlangengiftes tauschen sie Rollen. Leider ist die konkrete Realität eine komplett andere als die erträumte …
> Multitalent Martin Baltscheit bietet anspruchsvolle Unterhaltung mit witzig-bissigen Dialogen zwischen zwei Tieren, die von einer tiefen Sehnsucht heimgesucht werden. Das Tempo ist hoch, der Hörsinn bis zum Ende gefordert, das mit einem klassischen „Happy End“ nichts gemein hat, Krähe und Bär aber dennoch ihre Portion Glück zugesteht. Tanja Aebli

Titel: Wasserwelten
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baobab, 2016
ISBN: 978-3-905804-74-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Wasser
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2016
Wasserwelten
Wasserwelten – einzigartig, ruhelos, betörend. Natürliche Gewässer sind Lebensraum für viele Tiere: etwa für die verehrte Naga-Panchami-Schlange, für die Seepferdchen im Schutz der schwebenden Wasserpflanzen und auch für die glücksverheissende Fischfamilie.
> In traditioneller Art hat der indische Künstler Rambharos Jha im typischen Stil seiner Heimat Mithila zwölf Bildtafeln mit Wassertieren aufs Papier gezaubert. Die Motive hat er mit teils leuchtenden Farben gemalt und mit filigranen Linienmustern verziert. Das Kunstbilderbuch öffnet sich vertikal. Die Wasserwelten, auf handgeschöpftem Papier und cremefarbenem Hintergrund, nehmen die untere Hälfte des Buches ein. Darüber wird jedes Tableau begleitet von einem jahrtausendealten Gedicht der tamilischen Literatur und einem Kommentar des Künstlers. Alles fügt sich schliesslich zu einer fein komponierten Einheit zusammen. Das in Siebdrucktechnik hergestellte Bilderbuch ist nummeriert. Kunstvoll, voller Symbolik und fremdartig schön. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Aniscience
Autor: -
Kollation: iOS
Verlag, Jahr: Circus Atos, 2016; aktual.
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Aniscience
Die Welt einmal genau unter die Lupe nehmen? In dieser liebevoll illustrierten Sach- bzw. Lernapp ist das ein Kinderspiel. Im wörtlichen Sinn – denn die Lupe ist eines der zentralen Steuerelemente. Zieht man sie mit dem Finger auf einzelne (mit einer kleinen Lupe markierte) Tiere oder Pflanzen, die der braunen Maus auf ihrem Weg durch unterirdische Gänge, oben auf der Wiese oder am Teich begegnen, öffnen sich kleine Wissenskärtchen, die allerlei Details präsentieren: Wer lebt wo? Wer frisst wie viel und was? Was wird mal aus den Insektenlarven, die da unter der Erde schlummern? Wie entwickeln sich Frosch oder Lurch? Wie sehen die Blätter der Wiesenblumen von Nahem aus und können sie womöglich sogar heilen?
>Einen kleinen Abstrich muss man bei dieser kostenlosen App aus Tschechien lediglich im Hinblick auf die Übersetzung der Erklärtexte machen. Doch auch wenn es hier manchmal etwas holpert, tut das dem Entdeckervergnügen – auch dank der anschaulichen Erklärbilder – keinen Abbruch. Marlene Zöhrer

Titel: Deine laute Welt: Savanne und Prärie
Autor: -
Kollation: iOS
Verlag, Jahr: DenverMP, 2016; aktual.
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Tiere
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Deine laute Welt: Savanne und Prärie
Die Welt, die Kristina Heldmann in ihren in kräftigen Farben gemalten und behutsam animierten Wasserfarbenbildern zeigt, ist bunt und vielfältig. In Form eines intuitiv zu bedienenden horizontalen Scroll-Panoramas lädt sie zum genauen (auch wiederholten) Betrachten ein. Die Entdeckungsreisen mit Augen, Ohren und Fingern sind dabei ebenso unterhaltsam wie lehrreich. Dafür sorgen nicht zuletzt die drei unterschiedlichen Ausgabe-Varianten, die die App für Neugierige ab 2 Jahren bereithält: Originaltöne, nachgemachte Tierlaute und kleine informative Erzähl-Episoden stehen zur Auswahl. Eine ergänzende ‚stumme’ Einstellungsmöglichkeit erlaubt es den Betrachtenden zudem, die Tiergeräusche selbst nachzumachen und eigene Geschichten rund um Lebensraum und Bewohner der afrikanischen Savanne beziehungsweise nordamerikanischen Prärie zu erzählen. Die App ist Auftakt einer ganzen Geräusche-App-Serie (mehr Infos unter http://deinelautewelt.de). Marlene Zöhrer

Titel: Der kleine Bär in der Schule
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Picus, 2016
ISBN: 978-3-85452-191-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Schule, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Der kleine Bär in der Schule
Ein ganz lustiges Ding findet der kleine Bär auf seinem Spaziergang durch den Herbstwald. Es ist weich und warm und lässt sich am besten auf dem Kopf tragen. Bald sieht er eine ganze Schar Kinder, die genau so eine Mütze haben. Bei einem kurzen Besuch in der Schulklasse wird er freundlich als Neuer aufgenommen. Die Lehrerin realisiert aber schnell, dass er nicht am richtigen Ort ist. Von der ganzen Klasse begleitet findet er den Wald und seine Mutter gerade noch rechtzeitig vor dem Beginn des Winterschlafs wieder.
> Seite für Seite schreitet der kleine Bär voran und mit ihm die Geschichte. Die kurzen Texte können von LeseanfängerInnen gut bewältigt werden. Wer noch nicht lesen kann, dem erschliesst sich die Handlung aus den fein gezeichneten und mit Wasserfarbe kolorierten Bildern oder er lässt sich das Buch vorlesen. Monika Fuhrer

Titel: Ein Jahr im Wald
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2016
ISBN: 978-3-8458-1324-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Jahreszeiten, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Ein Jahr im Wald
Die vielfältigsten Tiere, von ganz klein bis gross, treffen sich im Wald, unter der Erde, am Teich und auf der Wiese. Sie alle verhalten sich ihrem Naturell entsprechend, suchen Nahrung, pflanzen sich fort und folgen Monat für Monat ihrer inneren biologischen Uhr.
> Emilia Dziubak zeigt in ihrem Naturwimmelbuch auf jeder Doppelseite die gleiche Szene. Mit jedem Umblättern gilt es die tages- und jahreszeitlich bedingten Veränderungen der Landschaft zu finden. Die Buchseiten sind von Tieren bevölkert, die alle vorneweg in einer Bildergalerie vorgestellt werden. Sie sind in stets neuen Situationen anzutreffen. Gemalt sind die vielen kleinen, oft lustigen Einzelszenen mit gedeckten Naturfarben. Dadurch wirken selbst die Sommerbilder etwas dunkel. Die gezeigten Szenarien sind trotz einiger künstlerischer Freiheiten wirklichkeitsnah und lassen eine Auseinandersetzung mit naturkundlichen Themen zu. Wer sich an kleinen Ungereimtheiten nicht stört, darf hier seine Entdeckerfreude ausleben. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ein Loch gegen den Regen?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2016
ISBN: 978-3-7152-0719-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Ein Loch gegen den Regen?
Der Hase gräbt ein Loch. Der Bär fragt, was er mache. Der Hase antwortet: ein Loch gegen den Regen. Da meint der Bär: "Nein, so geht das nicht!" Immer mehr Tiere aus der Umgebung kommen dazu und wissen besser, wie das geht. Doch der Hase gräbt unbeirrt weiter, bis es schliesslich anfängt zu regnen. Er verschwindet in seinem Loch und lässt die anderen Tiere im Regen stehen.
> Diese Geschichte wird mit wenig Text und klaren Bildern erzählt. Schon im Vorsatz ist der Hase abgebildet, wie er nachdenklich in den Himmel schaut. Im Nachsatz sieht man ihn friedlich in seinem Loch schlafen. Die Kinder erfahren hier spielerisch, wo die verschiedenen Tiere wohnen. Dank sich wiederholenden Elementen im Text ist dieses Buch gut für kleine oder auch fremdsprachige Kinder geeignet. Eine kleine, feine Geschichte, die dazu auffordert, an sich selbst zu glauben. Karin Böjte

Titel: Wölfchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., 4. Auflage
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2016
ISBN: 978-3-85581-566-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Aussenseiter, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Wölfchen
Wölfchen gehört zu einem wilden Wolfsrudel mitten im Wald. Doch anstatt Hasen zu fangen und Fische zu fressen, spielt er mit den einen Verstecken und schwimmt mit den anderen um die Wette. Am liebsten frisst er die saftigen Sauerampfer auf der Wiese. Dass sich niemand vor ihm fürchtet, beunruhigt seine Eltern. So versucht er, mit Tigerstreifen, Igelstacheln und Löwenzähnen sein Äusseres zu verändern. Als dies nichts nützt, entfernt sich Wölfchen vom Rudel, bis alle sich mit seinem Anderssein abfinden können.
> Zuerst ist das Leben lustig, die Zeichnungen sind hell und voller Farben. Sobald Wölfchen jedoch wegen seines Verhaltens kritisiert wird, werden die Bilder ganz schön gruslig, bis am Schluss das Rudel seinen Aussenseiter endlich akzeptiert und der helle Mond milde lächelt. Grosszügig mit farbiger Ölkreide gemalte Bilder erzählen von den Freuden und Leiden des vegetarischen Wolfsjungen. Der etwas umfangreiche Text hilft den Erwachsenen, die Geschichte den Kindern genau zu erzählen. Monika Fuhrer

Titel: Viktor und der Wolf
Kollation: Geb., s.w. illustr., 189 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21746-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 28.09.2016
Viktor und der Wolf
Ein Sturm in einer dunklen Nacht: Der Wolf befreit sich. Auf einem Bahndamm trifft er Viktor. Viktor nennt den Wolf „Streuner“. Streuner wird plötzlich krank. Viktor geht oft zum Bahndamm, um ihm Wasser zu geben. Ronnie und Tim (seine Feinde von der Schule) finden heraus, dass Viktor dem Wolf hilft. Sie informieren die Polizei darüber. Die Polizei fängt den Wolf und bringt ihn zum Wildpark. Heimlich besucht Viktor Streuner jeden Tag. Der Zoowärter verbietet es ihm. Als der Wildpark Streuner einschläfern will, stiehlt Viktor den Schlüssel und will Streuner befreien. Streuner aber beisst ihn in den Arm. Viktors Mutter verbietet ihm, Streuner zu besuchen. Er besucht ihn trotzdem …
> Ich finde das Buch lustig und traurig gleichzeitig, aber auch spannend. Es hat mir gefallen. Es ist gut geschrieben und leicht zu verstehen. Es hat auch ein paar Bilder. Ich empfehle das Buch für 9- bis 10-Jährige. Es ist für Mädchen und Jungs. Ella, 11 Jahre

Titel: Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht aufwachen wollte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2016
ISBN: 978-3-522-45813-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht aufwachen wollte
Wer im Herbst zu spät ins Nest kriecht, der verschläft den halben Frühling. So ergeht es dem kleinen Siebenschläfer. Seine Geschwister sind längst erwacht, er aber schläft seelenruhig weiter. Nichts und niemand kann ihn wecken. Nicht die Mutter durch Rufen, nicht das Eichhörnchen durch Kitzeln, nicht der Igel durch sein stacheliges Kuscheln. Weder Hase noch Stinktier noch Specht und nicht einmal alle zusammen bringen den Langschläfer wach. Endlich geben sie ihre Bemühungen auf. Es wird still im Nest der Siebenschläfer. Da erwacht der Kleine, öffnet seine grossen Augen und ... enttäuscht glaubt er sich von allen verlassen!
> Man schliesst die putzigen Tierchen mit ihren grossen Augen rasch ins Herz. Auch die anderen Tiere fallen durch ihre Grossäugigkeit auf. Die Geschichte wirkt vor allem in den farbkräftigen und dominanten Illustrationen; der Erzählgehalt ist nicht sehr ergiebig und der Schluss doch eher etwas enttäuschend. Ulrich Zwahlen

Titel: Klara Gluck und ihre Kinder
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2016
ISBN: 978-3-280-03523-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2016
Klara Gluck und ihre Kinder
Klara Gluck liebt Eier. Und noch mehr liebt sie, was aus den Eiern geschlüpft ist: Ihre Tierkinder – vom Krokodil über Tukan, Eule, Flamingo bis zur Schildkröte und noch einige mehr. Da sind natürlich Spaziergänge chaotisch, geschweige denn das gemeinsame Essen und Schlafengehen! Höhepunkt des Jahres ist aber der Geburtstag. Klara macht für jedes ihrer Tierkinder ein selbst gestricktes Geschenk. Doch Kinder werden flügge und müssen ihr Nest verlassen. Eine abenteuerliche Reise beginnt.
> Klara Gluck in der Fortsetzung! Genauso amüsant wie das erste ist auch das zweite Abenteuer. Nachdem die Henne im ersten Teil alle Eier eingesammelt hat, bringt sie ihre Tierkinder nun wieder zurück; über Meer, Berge und Hausdächer und durch dunkle Höhlen. Klara wächst den Betrachtern dabei ans Herz: Eine so mutige und engagierte Henne gab es noch nicht! Die witzigen Illustrationen und der sparsame Text geben der Geschichte den nötigen Drive, und ganz zum Schluss wartet wieder eine farbenfrohe Überraschung. Sandra Laufer

Titel: Mama Muh fährt Boot
Reihe: Mama Muh
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-0430-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.09.2016
Mama Muh fährt Boot
Während die anderen Kühe im Schatten vor sich hindösen, steht Mama Muh im See, guckt mit Taucherbrille den Fischen zu und spielt mit den kleinen Booten, welche die Kinder gebastelt haben. Solche Boote sind langweilig, findet die Krähe und macht sich eifrig daran, aus dem Ruderboot des Bauern ein Schnellboot zu konstruieren. Klar, dass dieses Unterfangen viel Denkarbeit, zahlreiche Skizzen und ungewöhnliches Material erfordert. Am Ende funktioniert die Konstruktion der Krähe tatsächlich. Allerdings anders als geplant.
> Vor 25 Jahren erschienen Mama Muh und die Krähe erstmals in Buchform und noch immer ist ihr weltweiter Erfolg ungebrochen. Im neusten Band wird der Tatendrang der entdeckungsfreudigen Kuh für einmal von demjenigen der Krähe übertroffen. Ihr Schwung ist kaum zu bremsen. Sven Nordqvists Bilder fangen die Hektik im Krähennest und am Bootssteg ebenso gekonnt ein wie die ländliche Ruhe an einem heissen Sommertag. Ein Erzähl- und Lesespass, nicht nur für Kuhfreunde und Schwedenfans! Doris Lanz

Titel: Tiere basteln
Reihe: Topp
Kollation: Geb., farb. illustr., 80 S.
Verlag, Jahr: Frechverlag, 2015
ISBN: 978-3-7724-7585-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gestalten, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.09.2016
Tiere basteln Bastelspass mit Knete, Papier, Stoff und mehr
Eine ganze Menagerie bietet sich an, um flinke Finger von bastelwütigen Kindern (mit Hilfe von Mami und Papi?) zu beschäftigen: Libellen, Heuschrecken und Ameisen als Dekoration, Notiz-Schmetterlinge, Bleistift-Haifische oder Bücherwurm-Buchzeichen als nützliche Helfer auf Pult und Büro.
> Der bunte Reigen von Tierbasteleien aus einfachen und überall verfügbaren Materialien macht Lust darauf, wieder mal Schere, Leim, Faden und Nadel zur Hand zu nehmen und allerlei lustiges Getier zu basteln. Die Kapitel sind unterteilt in Wiesen-, Wald- und Wassertiere. Nützliches und Dekoratives wird mit Materialliste und klaren Schritt-für-Schritt Anleitungen auf je einer Doppelseite vorgestellt. Grundsätzliches über Material und Werkzeug ist klar verständlich am Anfang des Buches zusammengestellt. Alles in allem ein gelungenes Bastelbuch mit vielen auch ungewöhnlichen Ideen für die ganze Familie. Silvia Kaeser

Titel: Conni rettet die Tiere
Kollation: Reihe: Meine Freundin Conni. Geb., s.w. illustr., 93 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2011
ISBN: 978-3-551-55487-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Naturschutz, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Conni rettet die Tiere
„Muss man die etwa anfassen?“ Conni will sich für aussterbende Tierarten einsetzen und meldet sich für einen freiwilligen Einsatz beim Naturschutzbund. Dass man so früh aufstehen muss, war ihr allerdings nicht klar. Dann ist Connis erste Aufgabe auch noch, Frösche und Kröten einzusammeln und sie sicher auf die andere Strassenseite zu bringen. Doch schnell überwindet sie ihren Ekel. Dass am nächsten Tag ausgerechnet die Erwachsenen ihre Begleitung verweigern, enttäuscht sie. Zum Glück gibts Opa. Der weiss Rat bei Vögeln, die in Scheiben fliegen und baut sich sogar noch einen Teich in den Garten.
> Eine abenteuerliche Geschichte, die zeigt, wie man eine naturfreundlichere Umgebung bei sich zu Hause oder in der Umgebung schaffen kann. Bei Conni im Quartier wird ein toleranter Umgang mit anders denkenden Nachbarn vorgelebt: Herr Hermann liebt nun mal seine Koi-Fische und obwohl Connis Kater Mau es auf die Vögel abgesehen hat, kann sie sich ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Das Buch gibt nützliche Tipps, ohne moralisierend zu wirken. Iris Boldt

Titel: Der kleine Maulwurf und die Tiere unter der Erde
Kollation: Eine Geschichte mit vielen Sachinformationen. Geb., farb. illustr., 31 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-09937-8
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Der kleine Maulwurf und die Tiere unter der Erde
Warum gräbt der Maulwurf immerzu? Was unterscheidet Feldhasen von Kaninchen? Wie entwickelt sich aus dem Engerling ein Maikäfer? In diesem liebevoll gestalteten Sachbuch wird das Leben von Tieren erklärt, die unter der Erdoberfläche ihr Zuhause haben. Das Verhalten von Fuchs, Dachs, Feldmaus und Regenwurm sowie neun weiteren Tieren wird jeweils auf einer Doppelseite erklärt. Eingebaut in den einfach zu verstehenden Text sind immer zwei Fragen, inklusive Antwort, in roter Schriftfarbe. Am Seitenrand gibt es zusätzliche Sachinformationen. Die detailreichen, jedoch nicht überladenen Naturbilder von Hans-Günther Döring lassen schon jüngere Kinder viel Interessantes entdecken. Die beigelegte CD (Gesamtspieldauer circa 30 Minuten) ergänzt den Inhalt des Buches mit passenden Naturgeräuschen. Zu jedem der 13 Tiere folgt am Ende des jeweiligen Tracks eine Frage zum Sachverständnis. Ein weiteres spannendes und lehrreiches Buch für Kinder im Vorschulalter. Ruth Fahm

Titel: Eisbär, Elch und Eule
Kollation: Von Schnee- und Eisbewohnern. CD. Lesung, ca. 150 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2012
ISBN: 978-3-8373-0597-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Eisbär, Elch und Eule
Der Moschusochse hat von allen Tieren die längsten Haare und gehört zur Familie der Ziege. Um in die Tiefe tauchen zu können, hat der Narwal einen flexiblen Brustkorb und steuerbare Adern. Er kann tiefer als alle anderen Säugetiere tauchen. Sein langer Zahn ist ein empfindlicher Sensor für den Narwal. Krill ist zwar der Treibstoff der Antarktis, fast alle Tiere des Südpols leben durch Krill. Aber es existiert als Wort nur im Plural.
> 23 Tiere des Nord- und Südpols werden in Texten mit Witz und Köpfchen vorgestellt. Anders als gewöhnliche Sachbücher spricht es Kinder durch lebendige und direkte Formulierungen besonders an. Es nimmt auch Gedanken und Gefühle auf, die beim Lesen oder Hören auftauchen können. Am Ende jeder Tierschilderung steht eine skurrile oder spezielle Gegebenheit in Zusammenhang mit dem Tier oder dessen Fähigkeiten. Zwölf versierte Sprecher und Sprecherinnen machen aus diesem Sachbuch durch ihre engagierte Interpretation ein wahres Hörvergnügen. Karin Schmid

Titel: Heute bin ich
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2012
ISBN: 978-3-905945-30-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Fische
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Heute bin ich
Mutig schwimmt der kleine, graue Fisch in die unendliche Dunkelheit der Weltmeere. Ängstlich dagegen zittert der rotblaue Korallenbewohner vor dem unbändigen Zorn eines bissigen Nachbarfisches, dessen Wut vielleicht der gelangweilten Flunder am Grund des Ozeans gilt – oder der unübersehbaren Verliebtheit des erröteten Doktorfisches.
> Mies van Hout erweckt mit leuchtenden Ölpastellkreiden auf schwarzem Grund charakterstarke Fische zum Leben und unterstreicht deren treffend illustrierte Stimmungen mit einem einzigen Verb pro Doppelseite: Gefühle bekommen ein Gesicht. Ein Fischgesicht. Und das trifft besser als zig Worte. Ein emotionales Lieblingsstück, mit dessen Hilfe kleine und kleinste Betrachtende ihren Gefühlen näherkommen. Für grosse Bilderbuchfans ist es ein weiterer Schatz für ihre Sammlung. Andrea Eichenberger

Titel: ICH knack die Nuss
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2011
ISBN: 978-3-7152-0623-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
ICH knack die Nuss
Gorillino hat eine Kokosnuss. Papa Gorilla will beim Knacken helfen, doch Gorillino lehnt ab: „Nein, ich schaff das allein!“ „Dann eben nicht, du kleiner Dickschädel“, sagt Papa Gorilla und verschwindet im Gebüsch. Nacheinander bieten alle ihre Hilfe an: das Krokodil, das Nashorn, der Geier, die Giraffe, der Elefant und der Löwe. Jedes dieser Tiere würde die Aufgabe spielend lösen, jedes auf seine Art. Gorillino hört gut zu und lernt schnell...
> Einfacher und klarer kann man die Trotzphase nicht erklären. Gorillino sagt „Nein!“ und „Selber!“ und wird als Dickschädel bezeichnet. Dabei tut er das, was gesunde Kleinkinder tun: Er beobachtet, ahmt nach und kombiniert, bis er eine Lösung findet, die ihm und seinen Möglichkeiten entspricht. Die sorgfältigen Darstellungen unterstreichen den verständnisvollen Blickwinkel des Buches. Einfach wunderschön, wie sich am Ende die erwachsenen Tiere staunend über Gorillinos Erfolg freuen! Nicole Krneta

Titel: Im Wald
Kollation: Reihe: Mein erstes Wimmelbuch. Kartoniert, farb. illustr., unpag., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2011
ISBN: 978-3-480-22617-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Wald, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Im Wald
Tiere und Pflanzen im Laubwald, auf dem Waldboden oder darunter, auf einer Lichtung, im Winter oder in der Nacht: In diesem grossformatigen Papp-Wimmelbuch über den Wald ist jede Doppelseite einem Thema gewidmet. Es kommt zu lustigen und ernsteren Begegnungen zwischen den Tieren und man erfährt viel über ihre Gewohnheiten und Lebensweise. Am rechten Bildrand werden für das jeweilige Thema typische Tiere, Blumen, Blätter, Pilze, Beeren und Tierspuren einzeln abgebildet und angeschrieben. Dies hilft den Eltern beim Erklären und die Kinder können im Bild nach den Dingen suchen.
> Dieses Bilderbuch ist ein Juwel, es lässt sich so vieles darin entdecken, ohne dass die Seiten überladen wirken. Schon auf dem Cover scheinen einen die Tiere des Waldes freundlich zu begrüssen. Die Zeichnungen sind wunderschön, detailreich, aber trotzdem kindgerecht. Cornelia Brühlmann

Titel: Juli Löwenzahn und die grossartige Gespensterfalle
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-09799-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Juli Löwenzahn und die grossartige Gespensterfalle
Juli pack seinen Stoff-Frosch und zur Sicherheit auch die Taschenlampe mit ein. Heute übernachtet er nämlich im Kindergarten. Die Luftmatratze hat gleich neben dem Bett seines besten Freundes Günther Platz. Es wird ein lustiger Nachmittag mit vielen Spielen und einem richtigen Lagerfeuer am Abend. Nach dem Lichterlöschen erzählt Juli mutig noch eine gruselige Gespenstergeschichte. Doch was klopft da ans Fenster? Zum Glück weiss Juli, wie man eine Gespensterfalle baut.
> Andreas Schmachtl legt schon das vierte Bilderbuch vom kleinen Hasen Juli Löwenzahn und seinen tierischen Freunden vor. Der Bild- und Textanteil ist ausgewogen und die Texte sind geschickt neben oder in die Illustrationen platziert. In der liebevoll erzählten Geschichte überzeugen denn auch vor allem die Zeichnungen: Detailreich und in abgetönten Farben gehalten, werden sie den kleinen Betrachterinnen und Betrachtern bestimmt gefallen. Sandra Laufer