Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 65
Titel: Fiete – Das verrückte Rennen
Autor: Ahoiii
Reihe: Fiete 3
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2017
ISBN: 978-3-414-82452-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Fiete – Das verrückte Rennen
Drei Seemänner fliegen in die afrikanische Wüste an ein grosses Rennen. Mit im Gepäck haben sie ein knatterndes Motorrad und einen Kanister voll Spezialbenzin. Die Maschine kommt richtig in Fahrt. Ein Fahrer nach dem andern wird überholt oder aus dem Rennen gekippt. Einen kühlen Kopf bei diesen heissen Temperaturen zu bewahren, ist schwierig. Zumal das Motorrad zu überhitzen droht. Als es brenzlig wird, ist zum Glück Emma sofort zur Stelle. So beenden sie schlussendlich zu viert das Rennen und erreichen einen Rang, den niemand mehr für möglich gehalten hätte.
> Es ist das dritte Abenteuer von Fiete, dem gutmütigen Seemann. Die Geschichte ist spannend und schwungvoll erzählt. Liebevolle Bilder in Collage-Technik unterstützen den Text optimal. Die Gestaltung der Figuren erlaubt Kleinkindern, die Personen schnell wiederzuerkennen. Eine kleine, feine Geschichte, die zeigt, dass man auch gewinnen kann, ohne dabei Erster zu werden. Claudia Schranz

Titel: Ein kleiner Frosch macht Ärger
Kollation: A. d. Dän., geb., farb. illustr., unpga.
Verlag, Jahr: Boje, 2017
ISBN: 978-3-414-82473-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Konflikte, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Ein kleiner Frosch macht Ärger
Der kleine Frosch kracht in einem Meteoriten durch das Dach in die Stube und wird von Familie Frosch sofort ins Herz geschlossen. Doch schnell stellt sich heraus, dass er furchtbar unartig ist. In der Not wenden sich die Eltern an einen Psychologen. Doch die Sitzung ist beendet, als der Frosch in dessen Aktenmappe pinkelt und ihm die Haare anzündet! Dann haut er ab. In fern gelegenen Eisbergen stösst er auf einen uralten Weisen – auch den treibt er kurzerhand in den Wahnsinn!
> Kein Kind kann dermassen ungehorsam sein wie der kleine Frosch. Die Geschichte ist so übertrieben, dass man aus dem Lachen nicht herauskommt! Was für eine Erleichterung für die kleinen Zuhörer, wenn sie über die schrecklichen Streiche des Frosches lachen können; in deren Schatten nehmen sich ihre eigenen Missetaten geradezu mickrig aus. Und wenn sie dann erfahren, dass Eltern selbst dieses ungezogene Kind immer und immer lieben werden, trotz allen Fehlern ... Eine Liebeserklärung der anderen Art, herrlich illustriert. Sabine Wewerka

Titel: Hektor & Omamascha
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2016
ISBN: 978-3-414-82451-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Grosseltern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Hektor & Omamascha Der Aufräumtag
Jeden Dienstag freut sich Hektor auf seine Omamascha. Sie holt ihn jeweils vom Kindergarten ab, und dann machen sie gemeinsam Sachen, auch solche, die man nicht unbedingt macht, denn seine Oma ist cool. Aber heute wollen die Eltern unbedingt, dass die beiden Hektors Schweinestall, sprich Zimmer aufräumen. Hektor hat überhaupt keine Lust dazu, macht in seiner Wut das Durcheinander sogar noch grösser. Da weiss die kluge Oma Rat, und voller Eifer transportieren die beiden die herumliegenden Spielsachen, nach Farben und Grösse sortiert, per Zug nach Hause.
> Ganz klar, niemand räumt gerne sein Zimmer auf. Ausser man macht mit etwas Fantasie ein Spiel daraus! Farbenfrohe, kindgerechte Zeichnungen mit vielen herumliegenden Details, eine sympathisch-schrullige, grauhaarige, Brille tragende Oma, die für jeden Spass zu haben ist und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, machen dieses Buch zum anregenden Ideenträger für Familien mit Aufräumproblemen. Mit Aufräumspiel zum Üben in der Mitte des Buches. Ruth Fahm

Titel: Wer zweimal lügt
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82429-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Wahrheit
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Wer zweimal lügt
Der Tag fängt schlecht an ... Clara soll einen Test über eine Geschichte schreiben, die sie nicht gelesen hat. Sie gibt ein leeres Blatt ab. Auf Mamas Frage zuhause, wie es in der Schule war, lügt sie das erste Mal: "Sehr gut. Wunderbar." Und weiter, sie habe sich mit ihrer Freundin Anna zerstritten. Nun beginnt sich die Spirale der Lügen zu drehen, denn Clara will weder ihre Mutter enttäuschen noch ihre Freundin verletzen. Zugleich hat sie aber Angst, auf die "schiefe Bahn" zu geraten, wie ihre Mama immer sagt. Der ganze Schlamassel endet in einem spannenden Verwirrspiel, das zu einem sehr überraschenden Ende kommt.
> Der Titel des abgewandelten Sprichwortes trifft das Thema gut. Die Geschichte regt an, über Wahrheit, Lüge und die Angst vor Enttäuschungen anhand eines konkreten Beispiels nachzudenken. Das Buch ist geeignet für Mädchen und Knaben, die schon selber lesen können. Sie können sich sowohl im Text wie auch in den ansprechenden Schwarz-Weiss-Illustrationen wiederfinden. Carolina Luisio

Titel: Nicht ohne dich
Kollation: A. d. Engl., geb., 382 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2011
ISBN: 978-3-414-82284-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krieg, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Nicht ohne dich
Berlin, im 2. Weltkrieg. „Stiefel polterten die Treppe hinauf und dann hörte ich, wie sie an die Wohnungstür hämmerten und brüllten: Aufmachen! Gestapo!“ Jenny ist 15 und verliebt in Rafael, einen Juden. Diese Liebe verstösst in dem von den Nazis besetzten Berlin gegen das Gesetz. Trotzdem verstecken Jenny und ihre Mutter den jungen Mann in ihrer Wohnung. Spitzel lauern aber überall und die Gestapo will auch den letzten Juden in Berlin auf den Weg in die Gaskammern schicken…
> Die Autorin hat eine fiktive Liebesgeschichte vor historischem Hintergrund geschrieben, in der sie das Leben mutiger Menschen in Berlin nachzeichnet, die jüdische Verfolgte vor den Nazis retteten. Da sie die Lebensumstände der Protagonisten oft etwas ausschweifend schildert, kommt die Handlung häufig ins Stocken. Die konkreten Berliner Kriegsgeschehnisse wirken zwar gut recherchiert, doch die oben erwähnten Gräuel des Krieges vermögen keine wirklich beklemmende Stimmung auszulösen. Béatrice Wälti

Titel: Supermittelmässig
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2012
ISBN: 978-3-414-82329-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Supermittelmässig
Alexander entspricht ganz und gar nicht dem Bild seines Namensvetters – Alexander dem Grossen. In der Schule: ein Träumer. Im Sport: einer mit zwei linken Füssen. Alexander ist einfach nur mittelmässig. Supermittelmässig. Zu allem Übel ist seine Schwester Miss Weltwunder, sie ist die beste in allem und erst noch hübsch. Alexander strengt sich mächtig an, und wird im (Schul-)Alltag doch wieder enttäuscht. Zum Glück befindet sich im Treppehaus noch das Geschenk seines Patenonkels – denn dieses riesengrosse Ding erlaubt es ihm, die Grenze zum Aussergewöhnlichen zu überschreiten – und sei es nur ein winziges bisschen. Dieses Ding öffnet dem Achtjährigen Tür und Tor und lässt ihn über sich hinaus wachsen. Alexander entdeckt neue Fähigkeiten, traut sich sogar zu dichten und Mutters Einkäufe heil in die Wohnung zu tragen. Seine Aufsätze sind ein philosophischer Leckerbissen. Und hätte Alexander einen Wunsch frei, dann wäre es Neugier: „Man muss neugierig sein, um etwas davon zu haben.“ Nathalie Fasel

Titel: A & O
Kollation: A. d. Französ., geb., 111 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2011
ISBN: 978-3-414-82314-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Entwicklung
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
A & O
Amelie hat genug. Muss sie sich wirklich so anziehen und schminken wie die andern, um in der Schule dazuzugehören? Und wie ist das mit Oskar, ihrem Freund aus Kindertagen, der einfach nur nett ist und deshalb bei den Klassenkamerden auch nicht gut ankommt? Um endlich als „normal“ angesehen zu werden, schmieden die beiden einen Plan. Ab sofort treten sie als Paar auf und können nicht ahnen, was das für Folgen haben wird.
> Die Autorin hat den Roman mit dem toll gestalteten Cover ursprünglich im Auftrag der Firma SmartNovel fürs iPhone geschrieben. Deshalb ist keines der 35 Kapitel länger als vier Seiten. Die Komödie beginnt als leichte und flüssig geschriebene Teenagergeschichte, wirkt aber gegen Ende etwas konstruiert. Weshalb müssen da noch schnell so gewichtige Themen wie Armut oder Probleme der „Sans Papiers“ angesprochen werden, wenn es doch eigentlich ums Dazugehören und ums Berühmtsein geht? Ein aus dem Französischen übersetzter Roman mit vielen Wendepunkten. Béatrice Wälti

Titel: Die Weihnachtsmaus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2011
ISBN: 978-3-414-82272-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Gedichte
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die Weihnachtsmaus
"Wohin sind all die feinen Sachen verschwunden?" Wars vielleicht die Weihnachtsmaus? Einmal im Jahr taucht sie auf und richtet sich gemütlich ein. An Weihnachten klaut und schmaust sie alles Süsse, was sie mit Leiter, Fischrute oder gar dem Einrad ergattern kann. Während sich alle den Kopf zerbrechen, wo Marzipan und Kekse gelandet sind, feiert eine Schar Mäuse ihre Weihnachtsparty. Doch schon am nächsten Tag, sobald der Baum leer ist, zeugen keine Spuren mehr davon...
> Das fröhliche Gedicht über die gewitzte Maus ist äusserst liebevoll illustriert, bis ins Detail ausgeschmückt und bietet einen lustvollen Ausflug in die kommende Weihnachtszeit. Die Reime tragen eine schimmernde Patina längst vergangener Jahre, sind aber dennoch zeitlos und lassen sich auch im Unterricht verwenden. Der Erzählung können schon kleine Kinder folgen, auch wenn sich die Verse nur schwer ins Schweizerdeutsche übersetzen lassen. Eine Perle für Kinder- und Erwachsenenaugen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Goldfieber
Kollation: Geb., 447 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2011
ISBN: 978-3-414-82213-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches, Azteken
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Goldfieber
1519: Hernán Cortés segelt Richtung Mexiko und betritt mit rund 300 Mann die Halbinsel Yucatán. Mit dabei ist der 16-jährige Orteguilla, der als Page von Cortés immer an dessen Seite ist. Die Spanier, getrieben von der Gier nach Gold, gründen zuerst die Siedlung Vera Cruz und machen sich dann auf den Weg ins Landesinnere, nach Tenochtitlán. Überwältigt vom Anblick der riesigen Hauptstadt des Aztekenreiches, setzt Cortés alles daran, dessen Herrscher Montezuma zu entmachten.
> Der Autor vermag die spanische Eroberung Mexikos gut recherchiert und lebendig darzustellen. Die Opferung von Menschen durch die Azteken und die brutalen, kriegerischen Handlungen der Spanier werden bildhaft vermittelt und schaffen eine oft etwas beklemmende Atmosphäre. Um die Gräueltaten erträglich zu machen und auch, um Elemente der aztekischen Kultur aufzuzeigen, stellt Gössling dem erzählenden Pagen Orteguilla die fiktive Gestalt eines Aztekenmädchens zur Seite. Für historisch Interessierte. Béatrice Wälti

Titel: Diamantenraub
Kollation: Reihe: Reiterhof Eulenburg. Geb., 157 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2010
ISBN: 978-3-414-82259-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Pferd
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Diamantenraub
Angie und Diane Heller haben die Sommerferien im Pferdepensionat Eulenburg am Meer so gut gefallen, dass sie die Eltern überreden, sie auch in den Weihnachtsferien dorthin fahren zu lassen. Sie treffen auf viele ihrer neuen Freunde. Angie und Diane wollen eigentlich zusammen für das Reiterabzeichen trainieren, mit der Ruhe ist es aber bald vorbei. Mitten in der Nacht macht sich jemand an den Pferden zu schaffen. Die unbeliebte Kathrin entfernt sich in der Nacht von der Eulenburg und holt sich eine starke Erkältung. Schliesslich wird gar die eigenwillige Pat entführt und kann deshalb das Reiterabzeichen nicht machen. Dann überschlagen sich die Ereignisse…
> Charlotte Link gelingt es auch in diesem Buch, Pferdeliebhaber und Krimifans gleichermassen anzusprechen. Auf dem schönen Reiterhof geschehen seltsame, unerklärliche Dinge. Mädchen entfernen sich nachts unerlaubterweise und geraten in eine bedrohliche Situation. Die Geschichte bleibt bis zum Schluss äusserst spannend. Werner Friederich

Titel: Hoppla!
Kollation: Ein Scanimation Buch. Geb., s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2010
ISBN: 978-3-414-82255-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Hoppla!
Der Pinguin watschelt, der Frosch hüpft, das Schwein wetzt, der Elefant stampft, die Schlange ringelt, der Kolibri schwirrt, der Bär tappelt und der Tümmler springt. All diese Tiere fürchten sich vor dem Krokodil, das ganz viel frisst und gefährlich ist.
> Wenn man die Seiten dieses Pappbilderbuches umblättert, werden die dargestellten Tiere lebendig. Das Buch gehört zu den sogenannten Ziehbilderbüchern. Durch eine spezielle Technik wird ein schwarzschraffiertes, senkrechtes Raster über ein Bildmotiv gezogen. Die Ziehlasche ist mit der gegenüberliegenden Seite verbunden und für den Betrachter unsichtbar. Wie von Geisterhand entstehen so fliessende Tierbewegungen, die faszinieren. Zu jedem Bild gehört ein Reim, bei dem der Name des Tieres und seine Fortbewegungsart farbig hervorgehoben sind. Nicht jedes der verwendeten Wörter findet man im Duden, aber die Wortspielereinen können zum Selberdichten anregen. Ein kleines Buch mit grosser Wirkung! Béatrice Wälti

Titel: Wenn mein Dackel Flügel hätte
Kollation: Gedichte und Geschichten zum Spielen, Basteln und Spasshaben. Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2010
ISBN: 978-3-414-82263-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Wenn mein Dackel Flügel hätte
Händetrockner, lange Unterhosen, Popo und Klopapier oder Hammer – es gibt nichts, worüber Erwin Grosche nicht schreibt: In kurzen Reimen, Versen und Geschichten, oftmals mit Vorschlägen, wie der jeweilige Text vorgetragen werden könnte.
> Erwin Grosches Freude an der Sprache ist auf jeder einzelnen Seite spürbar. Seine Zeilen sind lebendig, die Worte lautmalerisch. So schreibt er beispielsweise vom kleinen Besen, der mit allerhand Unrat tanzt. Passend dazu als eine Art Refrain: „Wisch, feg, feg. Wisch, feg, feg. Dreck weg, weg. Dreck weg, weg.“ Zudem wird hierbei empfohlen, während des Sprechens mit einem Besen geräuschvoll im Rhythmus des Textes zu fegen. So macht Lyrik Spass, auch in der Schule. Ebenso für die Schule geeignet ist die neue Rechtschreibung, welche der Autor (augenzwinkernd?) vorschlägt: Je nachdem, für wen ein bestimmtes Futter bestimmt ist, muss es Vutter (Vogelfutter) oder Pfutter (Pferdefutter) heissen. Sehr anregend und amüsant. Sandra Dettwyler

Titel: Wir zeichnen Tiere – Kritzelbuch zum Weitermalen
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2010
ISBN: 978-3-414-82268-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Zeichnen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Wir zeichnen Tiere – Kritzelbuch zum Weitermalen
Zeichnen ist ein Kinderspiel! „Krummes Häkchen, eins, zwei, drei: Schon entsteht ein Papagei.“ Aus einer Wurst wird plötzlich ein Dackel, aus einem Ballon ein dickes Schwein und aus einem D eine Ente. Alles, was man dazu noch braucht, sind ein Stift, ein Blatt Papier, dieses Buch und ein bisschen Fantasie.
> Kinder und Erwachsene lernen hier mit einfachen Strichen und Buchstaben, wie ein Tier entsteht. Die lustigen Verse von James Krüss und die Schritt-für-Schritt-Anleitung erleichtern das Unterfangen und regen die Fantasie an. Nicht alles ist so einfach nachzuzeichnen. Aber mit etwas Üben gelingen auch die schwierigeren Motive. Das Buch ist ein Klassiker, steckt voller Ideen, schult die Motorik und vertreibt die Langeweile. Monika Enderli Signer Mehrere Stufen

Titel: Tempo!
Kollation: -
Verlag, Jahr: Boje, 2009
ISBN: 978-3-414-82204-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Tempo!
Baseballspielen, dribbeln, brausen, rennen, putzmunter, drehen, Schwung, Flossen. Zu all diesen acht Wörtern steht ein eher harmloser, nicht ganz überzeugender Vers und ein verblüffendes Bewegungsbild zu verschiedenen Sportarten. Die Bewegungsabläufe wirken sehr echt, wenn die Seite bewegt wird. Sei es beim Schwimmen, Fahrrad fahren, Baseballspielen oder Eiskunstlaufen. Auch das zweite Buch von Rufus Butler Seder, das optisch überzeugt, enthält ein Geheimnis zwischen den Seiten versteckt, das die Bilder „laufen“ lässt und die Rezensentin zum Staunen bringt. Das Buch ist robust angefertigt und so dribbelt der Fussballer seinen Ball auch noch, wenn die Seite sich x-mal umgelegt hat. Katharina Siegenthaler

Titel: Wenn ich das 7. Geisslein wär’
Kollation: Farb. illustr., geb., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2009
ISBN: 978-3-414-82183-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Angst
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Wenn ich das 7. Geisslein wär’
Zwei Kinder liegen im Krankenhaus und erfinden die Szenen mit dem Wolf aus Rotkäppchen und Sieben Geisslein neu. Rasche Dialoge fliegen von Bett zu Bett, die Kinder identifizieren sich mal mit dem bösen Wolf, mal mit den Opfern und fügen auch skurrile und neue Elemente ins Märchengeschehen ein. – Das vordergründige Spiel der Kinder mit den Märchen ist äussert überraschungsreich und fantasievoll. Aber der hartnäckige Kampf gegen den Wolf ist doppeldeutig und verweist auf ein unbezwingbares Übel, gar auf eine lebensbedrohliche Situation. Die Illustrationen verdeutlichen mit kraftvollen, dunklen Flächen, Umrissen und Gestalten (Wolf, Vogel) die Angst der Kinder und beschränken sich auf rötliche und grüne Farbeffekte. Sie stecken voller Symbole aus den Märchen, geben aber auch etliche Hinweise auf den Krankenhausalltag. Die Doppelbödigkeit der Geschichte wird zudem unterstützt durch die Masken und Stilbrüche in der Darstellung der Kinder. Für den genauen Betrachter eröffnen sich immer wieder neue Einzelheiten und Deutungsmöglichkeiten. Das vielschichtige Werk ist ideal für Bilderbucharbeit in Mittel- und Oberstufe. Beatrix Ochsenbein

Titel: Am Himmel hängt ein Lachen
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2009
ISBN: 978-3-414-82180-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gedichte
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Am Himmel hängt ein Lachen
An neugierige Kinder sollen sich diese Gedichte wenden – es wird wohl hoffnungslos sein, wollte man sie mit diesen aneinander gereihten Wörtern begeistern. Kinder wollen lustige, spassige, unterhaltsame, fröhliche Poesie hören; da fehlt es einfach an allem, wenn das kürzeste lautet: „Die Frau – die Maus – die Waschmaschine – aus.“ Diesen Gedichten fehlt es am Allerwichtigsten, was man Kindern bieten sollte, nämlich an Elementen, welche die Phantasien beflügeln können. Mit langweiligen Gedichten erweckt man die Lust, diese Art von Literatur weiter entdecken zu wollen, in keiner Art und Weise. Beim Studium von Kinderpoesie sollte einen auch die Lust packen, dem Zielpublikum etwas zum Hersagen schmackhaft zu machen. Doch hier sind im Gegenteil Gedichte zum Vergessen versammelt. Auch die kunstarmen Illustrationen, die zumeist mit angeschnittenen Personen oder Gegenständen vom Bildrand zur Mitte zielen, vermögen nicht zu erheitern. Siegfried Hold

Titel: Der Fluch der schwarzen Katze
Kollation: -
Verlag, Jahr: Boje, 2008
ISBN: 978-3-414-82120-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Der Fluch der schwarzen Katze
Wieder einmal verbringt Theodosia (12) die Nacht in einem Sarkophag des Londoner Museums für Legenden und Antiquitäten. Ihr Vater ist dort Direktor und vergisst nicht nur ab und zu die Zeit, sondern sogar seine Tochter und auch, dass diese eigentlich schon seit Wochen in der Schule sein sollte. Die beiden freuen sich über ein Paket, welches eines Abends im Museum eintrifft. Die Sendung kommt aus Theben, wo Theodosias Mutter im Tal der Pharaonen Ausgrabungen tätigt. Da Theo über die aussergewöhnliche Fähigkeit verfügt, Flüche und schwarze Magie auf alten Kultgegenständen zu sehen, stellt sie sofort beunruhigt fest, dass eine Statue besonders verflucht ist, auch der Rest des Paketinhalts kommt ihr seltsam vor. Theo versucht, die starken Flüche zu bannen. Dabei geht einiges schief, aber das ist nur ein Teil des Abenteuers, in dem es plötzlich ums Wohl des ganzen Landes und sogar um Leben und Tod geht! – Ein leicht zu lesendes, spannendes Buch. Nicht nur für kluge, abenteuerlustige Mädchen! Andrea Eggenberger

Titel: Galopp!
Kollation: -
Verlag, Jahr: Boje, 2008
ISBN: 978-3-414-82200-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Galopp!
Pferd, Hahn, Hund, Katze, Adler, Affe, Schmetterling und Schildkröte traben, stolzieren, rennen, springen, schweben, hangeln, flattern und flitzen in diesem kleinen Buch, wenn man die Pappseiten umblättert. Durch die Scanimation-Technik entstehen mittels schwarz schraffierter Folien fliessende Bewegungen der Schattenfiguren, die den Betrachter in Staunen versetzen. Zum Ausgleich sind die Buchstaben der gereimten Zweizeiler bunt gedruckt, und am Ende wartet eine untierische Überraschung. – Faszinierend und lebendig wirkt dieses kleine Buch, das kleinere wie grössere Kinder zu verzaubern vermag. Claudia Hubacher

Titel: Jack Perdu und das Reich der Schatten
Kollation: -
Verlag, Jahr: Boje, 2008
ISBN: 978-3-414-82084-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Jack Perdu und das Reich der Schatten
Der 14-j. Jack wohnt bei seinem Vater, einem Professor an der Universität Yale. Seine Mutter verstarb, als er noch ein kleiner Junge war. Eines Abends dringt eine fremde Person in das Arbeitszimmer des Vaters ein und verliert dabei einen Stadtplan Manhattens. In der unteren Ecke steht der Name seiner Mutter geschrieben. Kurze Zeit später schickt ihn sein Vater zu einem unheimlichen Arzt. Auf dem Rückweg lernt er am Bahnhof das sonderbare Mädchen Euri kennen. Euri zeigt ihm die unterirdischen Gänge der Grossstadt, in welchen sich die Seelen Verstorbener zwischen Leben und Tod aufhalten. Jack erkennt, dass dies die einzige Möglichkeit ist, seine Mutter ein letztes Mal zu sehen. – Das Buch ist sehr interessant und spannend geschrieben. Die unterirdische Welt ist sehr detailliert beschrieben (mit eigens dafür erfundenen Wörtern) und erinnert zeitweilig an Harry Potter. Eine sehr schöne, aber auch traurige Geschichte. Annina Otth

Titel: Major Dux oder der Tag, an dem die Musik verboten wurde
Kollation: -
Verlag, Jahr: Boje, 2007
ISBN: 978-3-414-82033-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Major Dux oder der Tag, an dem die Musik verboten wurde
Bartolomäus Bob erwacht und stellt erstaunt fest, dass kein Vogelzwitschern, kein Kinderlachen, kein Strassenbahnquietschen, gar nichts zu hören ist. Aus den Nachrichten erfährt er, dass der neugewählte Minister für Geräusche und Akustik die Musik verboten hat. Die Sache nicht ganz ernst nehmend, verlässt er das Haus, wartet fröhlich pfeifend auf seine Bahn und wird prompt von der Geräuschepolizei angehalten. Bartolomäus Bob flüchtet, trifft im Untergrund auf Musiker in einem illegalen Jazzkeller und begegnet schliesslich dem Minister Major Dux persönlich. Ein Buch über verbotene Musik, in dem viel Musik steckt (Texte vorhanden, Noten leider nicht). Die Geschichte enthält ausserdem eine Portion Romantik, eine Menge Witz und viel Spannung. Martin Baltscheit erscheint auf dem Titel lediglich als Illustrator und kürt seine Figur Bartolomäus Bob zum Autor der Erzählung. Baltscheits Bilder schmücken meist grossflächig weiss-schwarz-orange die Seiten. Manchmal furchterregend düster, manchmal zum Träumen schön oder einfach zum Lachen. Vielleicht zum Vorlesen denjenigen Schülern, welche sich selber eine Geschichte zum „Tag, an dem die Musik verboten wurde“ ausgedacht haben? Für mehrere Stufen. Sandra Dettwyler

Titel: Märchen für mutige Mädchen
Kollation: -
Verlag, Jahr: Boje, 2008
ISBN: 978-3-414-82159-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Märchen für mutige Mädchen
In dieser Auswahl von klassischen bis zu modernen Märchen spielen immer Mädchen oder Frauen die Hauptrolle. Sie sind klug, mutig, witzig, frech, freundlich, gütig, emanzipiert, halt einfach wahre Heldinnen. Die Brüder Grimm, Märchen aus England, Afrika und Estland bieten eine riesige Vielfalt. – Erwähnenswert und bereichernd sind die Illustr. von Selda Marlin Soganci. Sie verwendet vorwiegend Fichtenholz als Grundlage. Fast auf jeder zweiten Seite werden die Märchen durch lustige, ausdrucksstarke Malereien ergänzt, z. B. Rotkäppchen mit Grossmutter im Bauch vom satten, schnarchenden Wolf. Der kindlich fantasievolle Stil begeistert und passt hervorragend in die Märchenwelt. Das Frauenbild wird unaufdringlich thematisiert und wird deshalb Mädchen wie Jungs ansprechen. Petra Bähler

Titel: 1 roter Punkt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Boje, 2007
ISBN: 978-3-414-82082-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
1 roter Punkt
Vorweg: Dieses wunderbare Pop-up-Buch dürfte sich kaum für eine Bibliothek eignen, es ist zu fragil. Ein roter Punkt wandert von Seite zu Seite. Aber er ist meistens gut getarnt und versteckt. Und zwar nicht in irgend einer Zeichnung, sondern in einem dreidimensionalen Gebilde, z. B. in einem „komischen Kasten“, oder in einem der drei flammenden Flechtkörbe, oder in einem der sechs raspelnden Räder. Mit dieser Seite wird das Buch nicht nur zum optischen, sondern auch zum akustischen Erlebnis! So wandert der Punkt, bis er bei den 10 lockenden Locken angekommen ist – und der Betrachter staunt von Seite zu Seite, was sich ihm da Neues eröffnet. Prosaisch gesehen: Ein Zähl- und Zahlenbuch. Poetisch: Eine Märchenwelt auf kleinstem Raum, farbig, beweglich, fantastisch. Ulrich Zwahlen

Titel: Ein Eisbär ist kein Pinguin
Kollation: -
Verlag, Jahr: Boje, 2007
ISBN: 978-3-414-82020-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
Ein Eisbär ist kein Pinguin
Das grosse James Krüss-Buch Der Verlag nimmt Krüss’ zehnten Todestag zum Anlass, eine Sammlung von Geschichten und Gedichten des Wortjongleurs herauszugeben. Krüss war ein wahrer Meister im Reimen, seine Fantasie war grenzenlos und der produktive Autor hinterliess eine unendliche Fülle an Texten. Ob Kinderlyrik oder Erzählung, in diesem grossen Sammelband finden sich Texte zum Vorlesen, zum Lesen und hoffentlich als Anreiz für eigene Sprachspielereien z.B. im Deutschunterricht. Genauso verspielt wie Krüss’ Sprache sind Ballhaus’ Illustrationen. Kinderzeichnungen nicht unähnlich sind die meisten Bilder klein, aber fein. Sandra Dettwyler

Titel: Fiete – Die grosse Fahrt
Reihe: Fiete
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2016
ISBN: 978-3-414-82438-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.07.2016
Fiete – Die grosse Fahrt
Die Botilda, das Boot der drei Freunde Fiete, Hinnerk und Hein, ist startklar! Doch wegen der anbrechenden Nacht muss die erste grosse Fahrt auf den Folgetag verschoben werden. Während Fiete und Hein in ihren Kojen schlafen, schleicht sich Hinnerk heimlich an Deck und drückt dennoch den Startknopf. Der Motor springt an und die Botilda tuckert los. Hinnerk ist ganz aufgeregt. Doch nach und nach wird auch er müde und die Augen fallen ihm zu. Da macht es plötzlich "Rummms" ...
> Das zweite Fiete-Bilderbuch zeichnet sich durch eine einfache Sprache und liebenswerte Protagonisten aus. Der Text benennt das in den Bildern Dargestellte und belebt die Seemannsgeschichte. Die Illustrationen sind am Bildschirm entstanden: In Collagetechnik wurden vor weissem oder buntem Hintergrund einfache, aber ausdrucksstarke Figuren und Objekte zu einem farbenfrohen Ganzen arrangiert. Eine charmante Geschichte über drei nette kleine Helden, über Träume und ein grosses Abenteuer. Für alle Fiete-Fans. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Clan – Ausgeschaltet
Reihe: Der Clan 2
Kollation: A. d. Austral., geb., 250 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2016
ISBN: 978-3-414-82447-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Jungs
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Der Clan – Ausgeschaltet
Der 15-jährige Dominic muss, wie zuvor sein Opa und sein Vater, aufgrund eines Familiengeheimnisses für die Mafiaorganisation „Der Clan“ allein sechs Aufträge erfüllen. Der Clan fordert, dass er an der Südostküste Australiens alle Lichter während der Earth Hour ausschaltet. Falls er es nicht schafft, wird dem Jungen, einem leidenschaftlichen Sportler, das Bein amputiert. Auf der abenteuerlichen Mission begegnet er mysteriösen Ökoterroristen. Gleichzeitig versucht Dominic, den Grund für das Verschwinden des Anti-Drogen-Aktivisten G. Havilland, Vater seiner Freundin, herauszufinden.
> Im zweiten Band der Reihe kann der Protagonist den neuen Auftrag mit Hilfe von PC und Handy erfüllen. Der clevere Junge plant logisch und somit für den Lesenden gut nachvollziehbar seine Aktionen. Bei seinen Überlegungen greift er auf die James-Bond-Filme zurück, da er ebenso wie der Filmheld gefährliche Situationen bestehen muss. Hoffentlich wird das unheimliche Familiengeheimnis im nächsten Band gelöst. Martina Friedrich

Titel: Petronella Apfelmus – Schneeballschlacht und Wichtelstreite
Reihe: Petronella Apfelmus 3
Kollation: Geb., s.w. illustr., 206 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82427-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen, Geschwister
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Petronella Apfelmus – Schneeballschlacht und Wichtelstreite
Auch im dritten Band von Petronella Apfelmus ist viel los: Der Weihnachtswichtel Nisse wird vom Weihnachtsmann aus dem Schlitten geworfen und landet zufälligerweise im Garten der Zwillinge Lea und Luis. Gleichzeitig bekommt die Apfelhexe Petronella Besuch von ihren drei Schwestern, den Wetterhexen. Die bringen haufenweise Schnee mit und auch sonst viel Aufregung. Doch trotz des Schnees ist die Stimmung alles andere als weihnachtlich. Nisse bringt Lea und Luis mit seinen Streichen dazu, nur noch zu streiten. Als sie Nisse schliesslich entdecken, verschwören sie sich mit den Hexenschwestern gegen ihn.
> Städing lässt auch hier wieder viele Fantasiewesen in einer sonst sehr realen Welt auftauchen. Witzig und berührend erzählt sie vom (vor-)weihnachtlichen Familienalltag. Dazu gibt es zauberhafte Illustrationen in Schwarz-Weiss. Die Beziehung unter Geschwistern steht in diesem Band neben dem Thema Weihnachten im Vordergrund. Da können sich sicher viele Lesende im Text wiedererkennen! Karin Böjte

Titel: Zeitsplitter
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 332 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2014
ISBN: 978-3-414-82390-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Zeitsplitter Die Jägerin
Zum x-ten Mal reisen Em und Finn nun in die (eigene) Vergangenheit, um zu verhindern, dass der Doktor seine Zeitmaschine baut. Sie wollen die Geschehnisse so verändern, dass die Welt nicht kaputt geht am Irrsinn eines Einzelnen, und dass sie selbst am Ende nicht wieder eingekerkert und gefoltert werden. Diesmal ist der Plan radikaler als jemals zuvor: Der ehemalige Freund, Ems einstmals grosse Liebe, der Erbauer der Zeitmaschine, muss sterben. Dabei kommen den beiden aber ihre eigenen früheren Ichs in die Quere, und auch der Doktor sieht nicht tatenlos zu, wie sein jüngeres Ich beseitigt werden soll.
> Cristin Terrill hat die Charaktere sehr präzise ausgearbeitet, die Veränderungen ein und derselben Person innerhalb weniger Jahre sind nachvollziehbar. Erzählt wird abwechselnd von Em und Marina, dem früheren Ich Ems. Anfangs ist deswegen einiges verworren, der Roman legt aber stetig an Tempo und Spannung zu, und die Unklarheiten lösen sich bald auf. Band zwei wird ungeduldig erwartet! Sandra Dettwyler

Titel: Wie die Affen den Fussball erfanden
Kollation: Geb., farb. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82425-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Sport
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Wie die Affen den Fussball erfanden 33 fast wahre Sportgeschichten
Da hecken Affen das schönste Spiel aus, das Affen je erfunden haben, und da obsiegt der durchtriebene Igel im Wettlauf gegen den Hasen, den der Branntwein vom Siegeszug abbringt. Und dank der Geschichte über den Riesen, der Erbse und Zahnstocher verloren hat, wissen wir nun endlich, wie die menschliche Spezies zum Fussball und zum Stabhochsprung gekommen ist. Die farbig illustrierten 33 Sportgeschichten quer durch alle Disziplinen widmen sich Gewinnern, Verlierern wie auch dem Leben neben der Rennbahn.
> Martin Ebbertz sorgt mit seinen Quatschgeschichten für Schmunzeln und Staunen und führt uns zu tierischen und menschlichen Abgründen, die sich beim Kräftemessen auftun. Zwar ist der weite Sprung weg von der Realität rasch zu entlarven; die absurden Wendungen, die viele Geschichten nehmen, haben aber auch eine zutiefst philosophische Note. Die „fast wahren Sportgeschichten“ bieten kluge Unterhaltung für angehende Fussballprofis ebenso wie für Sportverweigerer. Tanja Aebli

Titel: Mein fantastisches Leben - von wegen!
Kollation: A. d. Dän., geb., 203 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82419-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Aussenseiter
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2015
Mein fantastisches Leben - von wegen!
Agnes ist fast fünfzehn und hat genug vom Leben. Sie hat es satt, ständig die Aussenseiterin zu sein, unverstanden von Eltern und Lehrern, gemobbt von ihren Mitschülern. Deswegen beschliesst sie, an ihrem nächsten Geburtstag aus dem Leben zu scheiden. In einem „Todesbuch“ will sie ihre letzten Tage festhalten. Doch tatsächlich verändert sich während dieser Zeit ihr Leben. Agnes hört auf, sich Gedanken darüber zu machen, was die anderen denken, und merkt, dass Anderssein auch etwas Gutes haben kann.
> Jenseits von Klischees erzählt Sanne Søndergaard die Geschichte eines Teenagers, der sich nicht in eine Schublade stecken lassen will. Obwohl Agnes‘ tiefe Verzweiflung immer wieder aus ihren Tagebucheinträgen hervortritt, hat der Roman einen leichten, fast schon lustigen Unterton, es fehlt ihm aber auch nicht die nötige Ernsthaftigkeit, die dem Thema angemessen ist. Die Wendung zum Guten ist originell und nachvollziehbar und vermittelt den Lesern, wie wichtig es ist, man selbst zu sein. Iris Mende

Titel: Wie die Farben in die Welt kamen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82413-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: ABC, Farben
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.08.2015
Wie die Farben in die Welt kamen
Es war einmal eine Zeit der Zahlen. Die Welt war schwarz-weiss, geordnet und sortiert. Es fehlten Bücher, Farben, Zuckerbonbons, Pizza. Kurz: Es fehlte jeder Spass. Fünf Freunde machen es sich nun zur Mission, dies zu ändern. In einer „Manufaktur“ werden unter Blitzen und Hämmern Buchstaben produziert, mit denen endlich Farbe und Freude in die Welt kommen.
> Schön, dass hier Lesen und Schreiben mit (Lebens-)Freude assoziiert werden. Schade, dass dafür Zahlen als Spassbremsen herhalten müssen. Die in Disney-Computer-Ästhetik erstellten Illustrationen kann man sich gut animiert vorstellen (der Autor ist auch Filmemacher). Z. T. erinnern die Bildkompositionen an Escher-Grafiken. Wenig handlich: Die Sujets verlangen mehrere „Halte-Wechsel“ (hoch/quer). Inhaltlich bietet das Buch mit den (Klischee-)Gleichungen "Zahlen = langweilig, Buchstaben = Spass = Pizza und Bonbons" wenig – gerade für Schulanfänger, denen man einen vorurteilsfreien Zugang zu Schreiben, Lesen, Rechnen wünscht. Beatrice Häusler

Titel: Die Fliegenden 4 – Eine Lebensretterbande im Einsatz
Reihe: Die Fliegenden 4 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82414-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.06.2015
Die Fliegenden 4 – Eine Lebensretterbande im Einsatz
Das Baumhaus als Versteck für die Lebensretterbande ist gebaut, nun fehlen Fritzi nur noch die Bandenmitglieder. Zuerst wird das umtriebige Mädchen vom mutigen Tarek aus einer lebensgefährlichen Situation gerettet, dann von der schrecklich singenden Fine und zuletzt vom düsentriebmässigen Erfinder Henri mit seinem Hund. Jetzt ist die Viererbande komplett, und sie machen sich auf, den sagenhaften Berg mit den magischen Steinen zu suchen. Dazu bauen sie ein Gummiboot mit Raketentriebwerk, Rollersteuerung und Mangotreibstoff, das richtig fliegen kann!
> Mit Fritzi ist eine unerschrockene und selbstbewusste Bandenführerin geboren. Zuerst führt sie Selbstgespräche, aber mit dem Wachsen der Bande lösen witzige Dialoge diese ab. Alle paar Seiten finden sich Schwarz-Weiss-Zeichnungen zur Veranschaulichung. Das Cover, das die vier samt Hund im fliegenden Gummiboot voller Freude und Tatendrang zeigt, ist perfekt getroffen! Freuen wir uns auf weitere waghalsige Abenteuer der fliegenden vier. Cornelia Brühlmann

Titel: Die Sache mit der Liebe und den Flügeln
Kollation: Geb., 189 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82417-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Tod
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2015
Die Sache mit der Liebe und den Flügeln
Noch immer ist Meeri unendlich traurig über den Tod ihrer Mutter. Sie kann sich nicht vorstellen, dass jemand anderes Teil der Familie werden könnte. Bei ihrem kleinen Bruder und vor allem bei ihrem Vater ist das anders: Sie sehnen sich nach einer neuen Frau und Mutter. Der Lichtblick in Meeris Leben ist der tolle junge Mann, Rocco, in den sie so verliebt ist, dass sie richtiggehend abhebt und fliegen kann, sobald sie nur an ihn denkt. Als ihr kleiner Bruder von einer rücksichtslosen Gang in Lebensgefahr gebracht wird, gelingt es Meeri, ihn zu retten. Nun klären und lösen sich Missverständnisse und Schwierigkeiten langsam auf.
> Das Thema Tod wird an zwei Beispielen, Meeris Mutter und Roccos Oma, einfühlsam behandelt. Verschiedene Arten der Trauerbewältigung werden beschrieben. Wie sich Meeri als verliebte Teenagerin benimmt und wie sie die Beziehung ihres Vaters zu einer neuen Partnerin systematisch sabotiert, das ist – in jugendlich frecher Sprache – doch etwas übertrieben dargestellt. Monika Fuhrer

Titel: Auflauf im Zoo
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82207-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.04.2015
Auflauf im Zoo
Grosse Aufregung! Im Zoo wird eine Kiste mit einem neuen Tier angeliefert. Alle Zootiere versammeln sich rundherum und fragen sich, was da wohl für ein neuer Zoobewohner in der Kiste sitzt. Sie beginnen zu raten und werweissen: Für einen Bären ist es zu dünn, für eine Maus ist es zu breit, für einen Fuchs ist es zu klein; es ist kein Spatz, kein Pfau, kein Pferd – was ist es?
> Das Tiergedicht von James Krüss ist die Grundlage dieses allerliebsten Bilderbuches. James Krüss, der Autor aus Helgoland, allen wohlbekannt durch seine Kinderbuchklassiker vom Leuchtturm auf den Hummerklippen, ist 1997 auf Gran Canaria verstorben. Die Geschichte wird von Annette Swoboda gekonnt mit ihren knopfäugigen, lustigen Tieren bevölkert. Am Schluss des Buches sind auf einer Doppelseite viele Dinge abgebildet, die im Buch gesucht werden können: etwas für ganz Eifrige. Silvia Kaeser

Titel: Petronella Apfelmus – Zauberschlaf und Knallfrosch
Reihe: Petronella Apfelmus 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82415-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen, Zauberer
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.03.2015
Petronella Apfelmus – Zauberschlaf und Knallfrosch
Während die Apfelhexe Petronella mit der Suche nach einem Fischdieb beschäftigt ist, freuen sich ihre Freunde, die Zwillinge Lea und Luis, riesig über den Besuch des düsteren Mondscheinzirkus in der Stadt. In der Schule lernen sie die fünf Zirkuskinder kennen. Obwohl die irgendwie wie Vampire aussehen, freunden sie sich mit ihnen an. Dadurch können sie einen Blick hinter die Kulissen werfen. Da geht es ganz schön unheimlich zu und her. Schliesslich müssen Lea und Luis Petronella um Unterstützung bitten.
> Spannend, fantasievoll und witzig erzählt Sabine Städing das zweite Abenteuer von Petronella. Der zweite Band kann gut ohne Vorwissen vom ersten Abenteuer gelesen werden. Auch wenn es zwischendurch ein bisschen gruselig wird, ist die Spannung für jüngere Lesende auszuhalten. Durch die zahlreichen Illustrationen in Schwarz-Weiss, die die Erzählung schön ergänzen, eignet sich das Buch auch sehr gut zum Vorlesen. Karin Böjte

Titel: Das Gnu im linken Fussballschuh
Kollation: Geb., farb. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2014
ISBN: 978-3-414-82398-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte, Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Das Gnu im linken Fussballschuh
Lotto spielende Tiere, träumende Abfallkübel, Honig schleckende Bären und andere Tiere und Menschen erleben die komischsten Dinge und bringen einen zum Schmunzeln, Lachen und Nachdenken. Wer alle Gedichte aufmerksam liest, erfährt, was es mit dem Titel gebenden Gnu im linken Fussballschuh auf sich hat. Die ganz in Grün und Schwarz gehaltenen Illustrationen passen wunderbar und machen das Büchlein zu einem wahren Schatzkästchen.
> Dieser kleine, aber feine Gedichtband enthält eine Sammlung bereits veröffentlichter, aber auch neuer Gedichte von Georg Bydlinski. Virtuos spielt dieser mit der Sprache, jongliert mit Wörtern und Silben. Und mit viel Fantasie, Gespür und Humor schreibt er über Themen aus dem Kinderalltag: Freunde, Natur, Tiere, Träume, Wünsche, Ängste, Streit und Versöhnung. Dass es ihm gelingt, alles in Reime zu fassen, zeugt von grossem Können. In der Reihe "Gedichte für neugierige Kinder" sind in gleicher Aufmachung mehrere Titel anderer Autoren erhältlich. Madeleine Steiner

Titel: Unsere Woche mit Tommi
Kollation: Geb., s.w. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2014
ISBN: 978-3-414-82393-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geschwister, Eltern
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2015
Unsere Woche mit Tommi
Was für eine Aufregung! Maxi und Leon packen Koffer und Rucksack, denn sie ziehen für eine Woche zu ihrem grossen Bruder Tommi. Es ist die erste Trennung von den Eltern, deshalb befinden sich beide Seiten in einem Wechselbad der Gefühle. Es wird eine spannende und abenteuerliche Woche für alle. Tommi, der Student, lässt die kleinen Geschwister an seinem Leben teilhaben und schleppt sie überallhin mit. Wenn es Schwierigkeiten gibt, löst er diese mit Humor und Fantasie.
> Die neunjährige Maxi schildert in treffender, manchmal flapsiger Sprache, wie sie diese abwechslungsreichen Tage erlebt. Sie beobachtet genau und weiss auch die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Viele schwarzweisse Skizzen sind in den gut lesbaren Text eingefügt. Ein Lesevergnügen, nicht nur für Unterstufenschüler. Manches mag überzeichnet sein, doch es zeigt sich, dass Eltern oft Schwierigkeiten sehen, die für die Kinder so nicht existieren. Monika Aeschlimann

Titel: Wie war das mit der Mauer?
Kollation: Broschur, farb. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2014
ISBN: 978-3-414-82402-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Politik, Krieg
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2015
Wie war das mit der Mauer? Logo erklärt, wie Deutschland geteilt und wieder vereint wurde
Was war der Kalte Krieg? Was ist der Unterschied zwischen Kapitalismus und Kommunismus? Was ist Demokratie, und wo liegt der Unterschied zwischen Markt- und Planwirtschaft? Wie war das, als die Mauer gebaut wurde? Wie sah der Alltag der Menschen in der DDR aus, und was war eigentlich die Stasi? Wieso ist die DDR wieder aufgelöst worden? Wie war das mit der Wiedervereinigung? Diese und viele weitere Fragen rund um die jüngere Geschichte Deutschlands werden im Logo!-Buch erklärt. Die beiden fiktiven Freunde Peter (West-Berlin) und Paul (Ost-Berlin) helfen, das Geschehene besser zu verstehen.
> Die vielen Fragen werden in kurzen, überblickbaren Abschnitten beantwortet. Zusatzinformationen und Augenzeugenberichte machen das Buch spannend. Illustriert ist es mit kleinen Comic-Figuren, aber auch mit zahlreichen Fotos und Grafiken. Gut geeignet für den Unterricht, aber auch für die Lektüre zuhause. Maria Trifonov

Titel: Tausend Mal gedenk ich dein
Kollation: Geb., 251 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2014
ISBN: 978-3-414-82405-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2014
Tausend Mal gedenk ich dein
Nellys Leben ist eigentlich perfekt. Sie hat mit Pina eine tolle Freundin und ist frisch verliebt. Doch plötzlich geschehen in der Schule merkwürdige Dinge. Mitschüler verunfallen, Gegenstände werden zerstört, und im Klassen-Chat tauchen verletzende Einträge auf. Plötzlich ist für die 15-Jährige alles anders, denn der Verdacht fällt ausgerechnet auf sie...
> Im problemorientierten Jugendbuch von Heike Eva Schmidt steht das jugendliche Erleben im Mittelpunkt. Das Buch liest sich flüssig, da eine zu den Charakteren passende Sprache verwendet wird. Lange wissen die Lesenden nicht, dass Nelly unter der seltenen multiplen Persönlichkeitsstörung leidet. Da aber Symtome erwähnt werden, die man auch anderen psychischen Erkrankungen zuordnen könnte (z.B. selbstverletzendes Verhalten/Borderline) und Zusatzinformationen fehlen, ist es schwierig, ein klares Krankheitbild zu erhalten. Dies auch, weil der beschriebene Auslöser des Leidens – die Trennung der Eltern – als wenig traumatisch erscheint. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Welche Farbe hat die Angst?
Kollation: Geb., 270 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2014
ISBN: 978-3-414-82409-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 16.11.2014
Welche Farbe hat die Angst?
Als Gewinnerin eines Malwettbewerbs darf die 15-jährige Katta den Kurs bei einem bedeutenden Künstler in einem abgelegenen Dorf besuchen. Rein zufällig wohnt dort auch ihr an der Schule Angebeteter. Vor Jahren besuchte eine hochbegabte junge Frau denselben Kurs und nahm sich damals angeblich in einem Wildbach das Leben. Katta und ihr Liebster beginnen zu zweifeln, und bald einmal verdichtet sich ihre Vermutung, dass vom Maler und seiner Tochter bis zum Hoteldirektor eine Menge Leute Grund zum Mord an der jungen Frau gehabt hätten. Allseitiges Happy End gehört zum Programm.
> Das Buch ist überladen mit Klischees; sehr oft kehren die Adjektiven zärtlich, süss, liebevoll, sanft wieder. Ein Nebenbuler darf auch nicht fehlen, und bei jeder gefahrvollen Gelegenheit – Autounfall, Hausbrand, Sturz in den Wildbach – steht immer die richtige Person zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Höchst bescheidenes Lesefutter. Siegfried Hold

Titel: Lumpi Lumpi, mein kleiner blauer Drache - Der Zauberteppich
Reihe: Lumpi Lumpi, mein kleiner blauer Drache
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., 58 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2014
ISBN: 978-3-414-82384-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2014
Lumpi Lumpi, mein kleiner blauer Drache - Der Zauberteppich
Janni ist ungeschickt und kleckert Öl auf den alten, wertvollen Teppich. Die Mutter ist sehr aufgebracht – da kann nur der kleine Drache Lumpi Lumpi helfen. Zusammen mit Janni macht er sich auf den Weg nach Marokko, um einen Ersatz zu finden. Die Wüste, eine Allergie auf Dromedare und gefährliche Tuareg sind nur einige der Hindernisse, die es zu überwinden gilt.
> Eine lustige Abenteuergeschichte fürs erste Selberlesen oder zum Vorlesen. Von Lumpi Lumpi existieren schon einige Titel. Die Autorin hat eine Rezensionszeitschrift herausgegeben und schreibt jetzt selber Bücher sowie Theaterstücke für Kinder; Letzteres schlägt sich vor allem in einer einfachen, flüssigen Sprache nieder. Die Illustrationen erinnern ein bisschen an den kleinen Nick. Sie zeigen die Gefahr auf, die von bewaffneten Tuareg ausgeht, sind aber alles andere als furchteinflössend. Barbara Schwaller