Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 64
Titel: Billie
Kollation: A. d. Schwed., geb., 176 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2017
ISBN: 978-3-8251-5111-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Billie Abfahrt 9:42
Die 12-jährige Billie kennt „Familienleben“ nur aus TV-Serien, die sie sich mit ihrer kranken Mutter ansieht. Als sie von Stockholm zu einer Pflegefamilie aufs Land geschickt wird, hat sie Mühe, sich an deren Regeln zu gewöhnen. Sie erachtet Ordnung im Zimmer, zusammen am Tisch zu essen oder zu vereinbarter Zeit ins Bett zu gehen als unnötig. In der Schule fällt sie mit ihren Dreadlocks auf und wird mit ihrer fröhlichen Art gut aufgenommen. Aber das kühle und zurückhaltende Verhalten der Familienmitglieder untereinander irritiert sie. Es scheint irgendein Geheimnis zu geben.
> Frisch von der Leber weg erzählt Billie von ihrem neuen Zuhause und den Gedanken, die sie sich macht. Sie hat einen starken Charakter und gibt nichts auf Vorurteile. Da sie als Kind gewohnt ist, Erwachsenen zu helfen, will sie ihre Pflegefamilie ebenfalls dazu bringen, miteinander über Gefühle zu sprechen. Im Gegenzug lernt sie, dass auch Starke, also sie selber, einmal schwach sein dürfen. Ein zweiter Band folgt. Cornelia Brühlmann

Titel: Flucht aus Mr. Banancellos Bibliothek
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 303 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2017
ISBN: 978-3-7725-2787-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Rätsel
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Flucht aus Mr. Banancellos Bibliothek
In der Stadt Alexandriaville wird eine neue Bibliothek eröffnet. 12 Kinder dürfen darin eine Nacht verbringen. Ob Gamer, Bücherwurm oder Sportler, alle Kinder wollen unbedingt dabei sein, denn Mr. Banancello, der beliebteste Spiele-Erfinder der Welt, hat die Bibliothek mitentwickelt. Die erste Nacht dort ist wunderbar. Doch dann gibt es einen Preis zu gewinnen. Die Kinder müssen innerhalb von 24 Stunden schwierige Rätsel lösen, um die Bibliothek wieder verlassen zu können.
> Das Buch besteht aus lauter Rätseln, die die Lesenden mit den Protagonisten zusammen lösen. Es ist packend geschrieben und liest sich flüssig. Ausserdem hat Chris Grabenstein Autoren mit den verschiedensten Literaturgattungen zu einem Teil der Rätsel gemacht. Er zeigt mit diesem Titel, dass es in einer Bibliothek nicht nur um verstaubte Bücher und das Wissen darin geht. Vielmehr entführt das Buch die Lesenden in eine spannende und rätselhafte sowie spielerische und faszinierende Bücherwelt. Absolut lesenswert. Chantal Reiser

Titel: Ein Hund namens Bär
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2017
ISBN: 978-3-7725-2792-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2017
Ein Hund namens Bär
Bei Lucy steht alles Nötige für einen Hund bereit – nur der Hund selber fehlt noch. Deshalb macht sie sich auf die Suche und findet tatsächlich einen. Zwar ist er sehr gross und im Hunde-Lexikon nirgends zu finden, doch bald sind die beiden unzertrennlich. Aber als der Hund mit Namen Bär fünf lange Wintermonate in ihrem Bett verschläft und Lucy zum Schlafen nur der Hundekorb bleibt, kippt im März, nach einer heftigen Auseinandersetzung, die Stimmung.
> Der innige Wunsch nach einem Tier steht hier auch für das Bedürfnis nach einer Freundschaft. Dass diese, einmal gefunden, nicht nur harmonisch ist und man sich mit den Eigenheiten der anderen auseinandersetzen muss, ist mit viel Witz und Esprit dargestellt. Die Bilder sind locker als Vignetten eingestreut und erzählen über den Text hinaus eine eigene Geschichte. Ein wunderbares Buch über die ganze Palette von Gefühlen, die in einer freundschaftlichen Beziehung entstehen können. Bestens geeignet für den Unterricht. Katharina Siegenthaler

Titel: Bellcanto
Kollation: Geb., s.w. illustr., 229 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2016
ISBN: 978-3-7725-2797-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Bellcanto
Nein, der alte Heyse will seinen Therapiehund Bellcanto nicht mit dem verhaltensauffälligen Robin teilen. Drum haut er aus dem Seniorenheim ab. Kurz danach begegnet er dem Jungen. Dieser ist zusammen mit dem Hund unterwegs. Die beiden trauen einander nicht, doch sie mögen den Hund und kümmern sich um ihn. Darum beschliessen sie, gemeinsam das Weite zu suchen. Zu Beginn scheinen die Missverständnisse und Spannungen unüberwindlich, doch langsam kommen sie zusammen und finden Vertrauen und Lebensfreude.
> Eine fesselnde Geschichte, die etwas von einem Thriller hat. Die exakte Sprache und die ausführlichen Beschreibungen verlangen eine gute Lesefertigkeit. Berührend ist, wie der grantige Mann und der verängstigte Junge mit Hilfe des Therapiehundes zueinander finden und wieder Fuss im Leben fassen. Monika Aeschlimann

Titel: Schneewittchen strickt ein Monster
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2016
ISBN: 978-3-7725-2784-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Schneewittchen strickt ein Monster
Die weisse Ziege heisst Schneewittchen. Sie strickt Ziegenwollsocken für alle. Als sie sich einmal an was anderes wagt und statt der Socken sieben Ziegenkinder strickt, wird sie postwendend mit Frau Schafs Kritik konfrontiert. Zornig strickt Schneewittchen schneller und immer schneller, bis ihr plötzlich ein böser schwarzer Wolf entwischt, der Frau Schaf geradewegs verschlingt. Schneewittchen versteckt sich im Schrank und strickt in Windeseile einen Tiger, der den Wolf auffrisst. Nun muss etwas noch Grösseres, noch Gefährlicheres her, das den Tiger unschädlich macht: ein Monster!
> Schemenhaft nur, mit wenigen Strichen wird das dunkle Schrankinnere dargestellt. Schneewittchen hebt sich weiss davon ab, ringsherum leuchten Wollknäuel in orange, pink und blau. Annemarie van Haeringen beschränkt sich auf das Nötigste, kreiert mit Schneewittchen eine mutige, aber bescheidene Figur und zelebriert das Stricken. Eine heitere Lektüre. Sandra Dettwyler

Titel: Brudergeheimnis
Kollation: A. d. Niederländ., geb., 202 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2016
ISBN: 978-3-7725-2781-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Brudergeheimnis
Juri wird einfach von seinen Eltern zu Oma Bos gebracht. Er darf sich nicht von seinem älteren Bruder Stefan verabschieden. Nach fast einem Monat holen die Eltern Juri bei der Oma ab und bringen ihn an einen fremden Ort. Sie sind umgezogen und für Stefan hat es kein Zimmer mehr im neuen Haus. Stefan fehlt Juri sehr. Weil Juri von seinen Eltern nichts über seinen Bruder erfährt, schreibt er ihm Briefe. Er muss seine Gefühle aufschreiben, verarbeiten. Die Eltern versuchen, einen normalen Alltag aufrechtzuerhalten, bis eines Tages dieses Schweigekonstrukt zusammenbricht.
> Juri ist ein eloquenter Verfasser von Briefen, der seinem Bruder viele Gespräche wiedergibt und Gefühle treffend schildert, ohne auszuschweifen. Die Taktik des Schweigens und Ausweichens der Eltern ist ein Zeichen von Hilflosigkeit und dauert recht lange an. Juris Reaktionen auf Stefans Tat berühren zutiefst. Das Buch verlangt eine Auseinandersetzung mit dem Thema Bruderliebe zu einem jugendlichen Straftäter. Wertvoll! Karin Schmid

Titel: Akhil Kakerlake und Neena Stinkefisch
Kollation: Geb., s.w. illustr., 195 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2012
ISBN: 978-3-7725-2493-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Akhil Kakerlake und Neena Stinkefisch
Neenas grösster Traum ist schwimmen zu lernen und das Meer zu studieren. Doch ihre Grossmutter hat andere Pläne für das elfjährige Mädchen. Akhil möchte gerne Lehrer werden. Aber als Sohn eines armen Kokosnusspflückers sind die Aussichten auf eine Ausbildung sehr schlecht. Durch einen schweren Unfall ihres Vaters verschlägt es Neena ins Spital – wo sie auf Akhil trifft. Und plötzlich scheinen die Zukunftschancen der beiden südinidischen Kinder viel rosiger.
> Kleine, eher kindliche Skizzen eröffnen die kleinen Kapitel, die zwei verschiedene Kinderschicksale anschaulich schildern und den Einblick in eine fremdartige Welt ermöglichen. Mitunter anstrengend lesen sich die vielen indischen Spezialausdrücke, die Geschichte der beiden Kinder ist hingegen sehr kurzweilig, bisweilen auch tragisch. Das Buch ist geprägt von Ehrerbietung den Eltern gegenüber, ohne die eigenen Wünsche zu verleugnen. Lesende erhalten zudem einen kleinen Einblick in ein soziales Ausbildungsprojekt. Kathrin Wyss Engler

Titel: Bäume für Kenia
Kollation: Die Geschichte der Wangari Maathai. A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2012
ISBN: 978-3-7725-2147-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Länder: Afrika
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Bäume für Kenia
Wangari Maathai wuchs im fruchtbaren kenianischen Hochland auf einer Farm auf. Unzählige Bäume halfen, die Bevölkerung zu ernähren. Nach ihrem Studienaufenthalt in Amerika (ab 1963) kehrte sie in ein vollständig verändertes Kenia zurück. Unabhängigkeit und Fortschrittsglaube hatten die Vielfalt des Landes in Eintönigkeit verwandelt. Teeplantagen und baumloses Farmland führten zu Holz- und Wassermangel. Das Land erodierte, Armut und Hunger drohte. Maathai ging das Problem an: Mit Frauenschulung, Vorträgen, dem Aufbau von Baumschulen und Lobbying konnten auch Regierungsmitglieder überzeugt werden. Die Grüngürtelbewegung gewann an Bedeutung und Einfluss. Das Aufforsten von 30 Millionen Bäumen stabilisierte das Land in verschiedener Hinsicht.
> 2004 erhielt Wangari Maathai als erste Afrikanerin den Friedensnobelpreis. Ihr Einsatz für Umwelt, Land und Leute hat noch heute Beispielcharakter und zeigt, dass auch einzelne Menschen Grosses bewirken können. Fein, bunt und grosszügig illustriert. Ulrich Zwahlen

Titel: Die Todesbucht
Kollation: Reihe: Ein Fall für Laura Marlin. A. d. Engl., s.w. illustr., 252 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2012
ISBN: 978-3-7725-2531-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Todesbucht
Laura Marlin wächst im Waisenhaus Sylvan Meadows auf. Eines Tages meldet sich ein Onkel, der sie zu sich nehmen möchte. Laura zieht nach St. Ives, Cornwall. Das düstere Haus, die verschlagene Haushälterin Mrs. Webb und der seltsame Onkel machen ihr einerseits fast Angst, andererseits sieht Laura hier die Chance, ihren Detektivinnentraum zu leben. Hat Mrs. Crabtree mit all ihrem Klatsch Recht? Offenbar hat ihr Onkel eine dunkle Vergangenheit, die etwas mit Kriminalität zu tun hat und nicht nur mit der Fischereibehörde. Und die Familie Mukhtar, die Hals über Kopf den Ort verlässt? Plötzlich trifft Laura auf seltsame Figuren im Dorf
> Ein spannendes Detektivabenteuer mit überraschendem Ausgang. Schön, dass mal ein Mädchen die Hauptrolle spielt! Trotz einiger Rechtschreibefehler ist das Buch lesenswert und unterhaltsam. Ulrich Zwahlen

Titel: Elfen & Feen aus Märchenwolle
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2006
ISBN: 978-3-7725-2061-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Elfen & Feen aus Märchenwolle
Feen und Elfen sind märchenhafte, zarte Wesen. Was würde besser zu ihnen passen als unversponnene Wolle! Die auf den Fotos abgebildeten Beispiele sind so zauberhaft, dass man sich am liebsten gleich an die Arbeit machen möchte. Das Buch beginnt mit Hinweisen zu Material und Technik und mit ein paar Vorübungen, bevor die Herstellung Schritt für Schritt mit Fotos aufgezeigt wird. Feen und Elfen (sogar Engel!), in allen Farbtönen, einfacher und komplizierter, zu verschiedenen Gelegenheiten passend, können wie nach Rezept gearbeitet werden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ein wunderschönes Arbeitsbuch, in dem man gern auch einfach so blättert und sich an den geheimnisvollen, zarten Geschöpfen freut. Claudia Hubacher

Titel: Kabulski und Zilli – ohwiewunderbarschön
Kollation: Geb., farb. illustr., 55 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2012
ISBN: 978-3-7725-2487-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Kabulski und Zilli – ohwiewunderbarschön
Kater Kabulski ist schwer verliebt in die hübsche Katzendame Zillikatze. Er nennt sie heimlich „Zilli-Ohwiewunderbarschön.“ Sie kann sich so herrlich über alles freuen. Zusammen erfinden sie Geschichten von Elefanten und Nashörnern und glauben schlussendlich beide daran, dass diese von ihnen gejagt werden möchten. Mit Begeisterung und voller Lebenslust verbringen sie einen ereignisreichen Tag auf der imaginären Jagd.
> Humorvoll und mit viel Fantasie wird die Geschichte vom dicken Kater und der übermütigen Zillikatze erzählt. Zusammen träumen, ein gemeinsames Ziel verfolgen, das lässt die Freundschaft wachsen. Kraftvolle Illustrationen begleiteten den Text und verdeutlichen die Geschichte, geben aber auch Anregung zum Weiterdenken. Die mitreissende, witzige Sprache schlägt die Lesenden in ihren Bann. Bis zuletzt ein spannendes Abenteuer, begleitet von den sehnsüchtigen Gefühlen des verliebten Katers. Ein Genuss beim Vorlesen für Erwachsene und zuhörende Kinder. Esther Marthaler

Titel: Tom Tin und das Sträflingsschiff
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2006
ISBN: 978-3-7725-2291-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Tom Tin und das Sträflingsschiff
Tom Tins Vater ist Kapitän. Er kommt 1825 in London ins Schuldengefängnis. Das zerstört seine Familie und all seine Hoffungen. Tom will sich am Urheber des Unglücks rächen. Doch unvermittelt gerät er in zwielichtige Gesellschaft: Ein Blinder am Strand der Themse bedroht ihn, ein Lumpensammler und Leichenfledderer lehrt ihn das Gruseln und eine Bande von Strassenkindern das Fürchten. Toms Rachepläne scheitern an seiner Verhaftung und Verurteilung. Das Grauen beginnt erst jetzt richtig, als er mit andern zusammen auf das vertäute Sträflingsschiff „Lachesis“ gebracht wird. Hier herrscht das Gesetz des Stärkeren, Fieseren, Mächtigeren. Die meisten Burschen hier zerbrechen an dem brutalen Regiment. Nicht so Tom. Er versucht zu fliehen und wird schliesslich nach Australien deportiert. Der Kapitän dieses Sträflingsschiffes ist Redman Tin, Toms Vater. – Eine spannende und stellenweise brutale Lektüre, die aber auf Fakten beruht. Ulrich Zwahlen

Titel: Die glorreichen Dreihundert
Kollation: A. d. Engl., geb., 288 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2011
ISBN: 978-3-7725-2383-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die glorreichen Dreihundert
Um 600 n.Chr. wehrten sich die Briten gegen die Landnahme durch die Sachsen. Die einzelnen Fürsten waren sich uneinig, bloss die Leibgarde von Myniyddog, 300 plus je zwei Knappen, zogen dem Feind entgegen und unterlagen in der mörderischen Schlacht von Catraeth. Einzig Aneirin, der Sänger des überlieferten Goddodin überlebte und kehrte mit zwei Kämpfern nach Eidin (Edinburgh) zurück. Die einjährigen Trainings der Garde sind schonungslos überhart und werden auch drastisch geschildert, der Zug nach Süden lässt Freund- und Feindschaften unter den dichterisch erfundenen Kämpfern entstehen. < Die Autorin verfügt über eine enorme Fantasie, doch werden die möglichen Ereignisse zusammen mit den damit verbundenen Lebensbedingungen meisterhaft geschildert. Erschwerend beim Lesen sind die vielen fremden Namen (Tydfwlch, Gwenabwy), die einen Überblick der Personen fast verunmöglichen. Trotz der immanenten Spannung dürfte die recht langfädige Lektüre einem noch so Interessierten schwer fallen. Siegfried Hold

Titel: Ein Märchen im Schnee
Kollation: Nach einem russischen Märchen. Übersetzt, Geb., farb. illustr., unpag., 8. Auflage
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2011
ISBN: 978-3-7725-1136-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Ein Märchen im Schnee
Im tief verschneiten Wald verliert ein alter Holzhacker seinen Handschuh. Das Mäuschen „Eil-dich-flink“ sucht darin Schutz vor dem kalten Winter. Bald schon bittet auch Frosch „Hinkebein“ um Obdach. Der Handschuh scheint ins Unendliche zu wachsen, als weitere Tiere, ja sogar ein Wildschwein und ein Braunbär darin Platz finden. Aber leider ist die warme Geborgenheit nur von kurzer Dauer.
> Das stimmungsvolle Winterbuch, das ein russisches Märchen nacherzählt, ist schon in der achten Auflage erschienen. Im leiv-Verlag findet man das Original unter dem Titel „Der Handschuh“. Wundervolle Winterbilder und die wiederholte Aufzählung der speziellen Tiernamen machen den Reiz dieser Erzählung aus. Bei jeder Szene ändert sich das Licht. Anfänglich sind die Bäume grün, es beginnt zu schneien, dann breitet die Schneedecke eine sanfte Ruhe über die im Handschuh Geborgenen. Ein abrupter Schluss bringt jedoch Tiere und Lesende in die harte Realität zurück. Irgendwie schade! Esther Marthaler

Titel: Flieg, kleine Fliege!
Kollation: A. d. Engl., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2011
ISBN: 978-3-7725-2517-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Flieg, kleine Fliege!
Abenteuerlustig und vergnügt entdeckt die kleine Fliege die Welt der grossen Tiere. Mutig setzt sie sich auf den Rüssel des Elefanten, das Ohr des Nilpferds und die Pranke des Tigers. Doch die grossen Tiere sind von diesem lästigen kleinen Brummer nicht begeistert und versuchen ihn zu erwischen. Ohne Erfolg, denn bereits beim Zwinkern mit den Augen fliegt das Tierchen auf und davon.
> Übermütig zieht die Fliege eine Flugspur über die Seiten des Buches. Und wenn sie sich auf das Ohr des Nilpferdes setzt, spürt man sie beinahe am eigenen Ohr lästig kitzeln. Und ein ganz klein wenig leidet man mit den grossen Tieren mit. Die farbigen Illustrationen sind grossflächig gestaltet und geben die Grössenverhältnisse der abgebildeten Tiere nicht wirklichkeitsgetreu, aber gut wieder. Der Text wirkt etwas plump und ist überflüssig. Dieses Buch kann als Insekten-Sachbuch für die Kleinsten verwendet oder als Geschichtenbuch erzählt werden. Katharina Siegenthaler

Titel: Kotzmotz der Zauberer
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 140 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2011
ISBN: 978-3-7725-2681-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Gefühle, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Kotzmotz der Zauberer
Kotzmotz der Zauberer ist sauer, er hat eine "riesige,kellerschwarze, stachelige Stinkwut". Alle Tiere und Bäume im Wals halten sich die Augen zu und werden ganz still und leise. Nur der kleine, immerzerzauste Hase mit dem geknickten Ohr lässt sich nicht einschüschtern. Er will wissen, warum der Zauberer so wütend ist. Unvoreingenommen besucht er ihn, und gemeinsam lernen die beiden so allerlei über Einsamkeit, Angst, Traurigkeit- und über Zuneigung, Vertrautheit und Freundschaft.
>Eine poetische Geschichte, in der fantasievolle Wortschöpfungen die Freude an der Sprache wecken. Die Autorin der Geschichte Brigitte Werner liest einfühlsam und ausdrucksstark, was das Hörbuch auch für mundartgewohnte gut verständlich macht, Sebastian Bloch gibt den Figuren auch musikalisch eine Stimme und unterstreicht die Geschichte mit seinen Originalkompositionen, Ein doppelt schönes Hörerlebnis auch für Erwachsene.

Titel: Im Bann des Grauens
Kollation: Reihe: Die Baker Street Boys 6. A. d. Engl., geb., 170 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2010
ISBN: 978-3-7725-2156-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Im Bann des Grauens
Mittlerweile haben die Baker Street Boys (BSB) als Detektive einen guten Namen und wagen sich an immer schwierigere Fälle. Diesmal arbeiten sie sogar ohne ihren Mentor Sherlock Holmes. Im Gruselkabinett von Madame Dupont geht ein Gespenst um! Nein, es ist nur der Zwillingsbruder eines ebendort dargestellten Mörders und Selbstmörders. Er ist in eine tödliche Verwechslungsgeschichte und Verratsaffäre auf höchster Regierungsebene verwickelt, deshalb muss er verdeckt operieren und sich verstecken. Beobachten, verfolgen , rapportieren: Das sind die Stärken der BSB. Auch diesmal zieht Wiggins Truppe alle Register der Kriminalistik und natürlich überführen die Boys den Bösewicht. Nur Professor Moriarty ist mal wieder schlauer und entkommt.
> Trotz des recht einfachen Strickmusters der Story liest man auch noch den x-ten Band dieser Reihe mit Spannung und ist gut unterhalten. Das und die kurzen Seiten mit dem lockeren Schriftsatz kommt auch Lesemuffeln entgegen. Ulrich Zwahlen

Titel: Im Land des Nordlichts
Kollation: Neuaufl. Geb., s.w. illustr., 208 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2010
ISBN: 978-3-7725-2518-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Inuit
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Im Land des Nordlichts
Ein Walross, das vergisst unterzutauchen, einen Eisbären, der das Dach eines sorgfältig gebauten Iglus zum Einstürzen bringt, Seehund- und Karibujagd, Schlittenfahrten, Schneestürme, Nordlichter: Dies alles erleben die Inuitkinder auf der Baffin-Insel. Dabei lernen sie, was sie später als Erwachsene zum Überleben brauchen – und vergessen trotzdem nicht, zu spielen.
> Dieses Buch erzählt vom Alltag der Inuit auf der Baffin-Insel in Kanada. Geschrieben wurde es unter anderem von Anauta, einer Inuit. So erhält man einen authentischen Einblick in die für uns ungewohnte und faszinierende Lebensweise in Kälte und Schnee. Im Anhang finden sich Ausführungen zur Baffin-Insel und der Inuit-Sprache sowie viele Spielideen für Kinder. Die Originalausgabe des Buches ist schon 1952 erschienen, daher muten Layout und Sprache etwas altbacken an. Das Buch eignet sich nur bedingt als Lektüre für Kinder und Jugendliche. Andrea Krebs

Titel: Blutfehde
Kollation: A. d. Engl., geb., 199 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2010
ISBN: 978-3-7725-2382-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Blutfehde
Man schreibt das Jahr 1025 nach Christus. Jestyn, der Ich-Erzähler und Protagonist, hält Rückschau auf sein Leben. Mit zwölf Jahren wurde er Waise und kam als Schildsklave zu Thormod in die Wikinger-Garnison von Dublin. Zusammen kehrten sie in Thormods Heimat zurück, wurden Blutsbrüder und verfolgten von da an die Mörder von Thormods Vater. Sie reisten mit einem Handelsschiff über die Flüsse Dwina und Dnjepr Richtung Miklagard (Istanbul), erfüllten ihre Mission und traten in die Warägergarde des Kaisers ein. Dort verlor Jestyn seinen Blutsbruder. Er kehrte der militärischen Karriere den Rücken, trat in die Fussstapfen seines Schwiegervaters und wurde Arzt.
> Die Sprache dieses Romans wirkt steif und umständlich. Man wird nicht richtig warm mit der Geschichte, deren Rahmen – Wikinger im kultivierten Byzanz – etwas gar gesucht ist. Die Karten am Anfang und Ende des Buches erleichtern die Orientierung. Ulrich Zwahlen

Titel: Der letzte Leopard
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 239 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2010
ISBN: 978-3-7725-2143-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Der letzte Leopard
Martine, ihre Grossmutter und ihr Freund Ben reisen nach Simbabwe, in die Nähe der Matotoberge, um einer verunfallten Freundin zu helfen. Dort lebt auch Khan, der letzte grosse Leopard dieser Gegend. Schon bald merken die Kinder, dass Khan in höchster Gefahr ist. Nicht nur skrupellose Felljäger, sondern auch Schatzsucher, die dem Leopard wegen einer Legende nachspüren, sind hinter ihm her. Die Kinder müssen Khan unbedingt finden, bevor er getötet wird.
> Nach „Die weisse Giraffe“ und „Die Nacht der Delfine“ geht die mit magischen Elementen angereicherte Geschichte von Martine weiter. Die Autorin, in Simbabwe aufgewachsen, entführt ihre Leserschaft diesmal in ein Land, in dem Tierschutz wegen der schwierigen politischen Lage kaum existiert. Das zweitletzte Buch dieser Reihe, das inhaltlich nicht ganz an die Qualität der ersten beiden Titel heranreicht, ist nicht nur eine packende Tiergeschichte, sondern auch ein Appell zum Schutz dieser Tiere. Béatrice Wälti

Titel: Leo & Lena und das schönste Haus der Welt
Kollation: A. d. Austral., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2010
ISBN: 978-3-8251-7744-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Leo & Lena und das schönste Haus der Welt
Die Familie zieht um. Mutter führt Leo durch die neue Wohnung: „Schau nur, wie schön und gross es hier ist, viel besser als am alten Ort“, sagt sie. Leo beurteilt das anders, er denkt an die vertrauten Plätze im früheren Haus und findet die neuen Zimmer viel zu gross. Draussen beginnt er, mit den Umzugskartons zu spielen und begegnet Lena.
> Mit wenigen treffenden Sätzen schildert die Autorin den Umzug aus der Sicht des Knaben. Welche Gefühle Leo dabei durchlebt, zeigen die einfühlsamen Bilder. Die Malerin spielt gekonnt mit der Perspektive: Zimmer wirken riesig wie Kirchenschiffe und Kartontürme hoch wie Wolkenkratzer. Der Fokus des Buches liegt darauf, wie Leo den Umzug verarbeitet. Indem er mit der neuen Kameradin das Märchen vom Wolf und den drei Schweinchen nachspielt, setzt er sich damit auseinander, dass es manchmal eben ein neues Haus braucht. Eine geglückte Umsetzung – das Märchen vom Wolf und den Schweinchen sollte jedoch bekannt sein. Katharina Wagner

Titel: Milon und der Löwe
Kollation: Neuauflage. Geb., s.w. illustr., 231 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2010
ISBN: 978-3-7725-2300-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Römer, Religiöses
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Milon und der Löwe
Wie sieht das Leben eines rechtlosen jugendlichen Sklaven im klassischen Griechenland und Rom aus? Nach Lust und Laune oder aus wirtschaftlichen Überlegungen des Besitzers wird die „Ware“ verkauft und verfrachtet. Milon erlebt den Untergang von Pompeji, wird nach Alexandria verlegt und muss dort Schafe hüten. Bei dieser Tätigkeit geschieht es ihm wie Androklus in Gellius’ Wundergeschichte, der einem Löwen den Dorn aus der Pranke zog. Nach Rom zurückgebracht landet Milton bei Christen und mit ihnen vor den Löwen im Amphitheater – die Rettung ist absehbar!
> Das Buch sollte in der Mitte zu Ende sein. Die Schilderungen eines Sklavenschicksals sind lesenswert und eindrücklich, die zweite Hälfte gerät zur kitschigen Schnulze, wenn die selbstlos liebenden Christen zum Inhalt werden und am Ende sogar eine romantische Hochzeit stattfindet. Das Buch ist vor 40 Jahren geschrieben worden, und es ist fraglich, ob jugendliche Leser von heute sich dafür noch interessieren können. Siegfried Hold

Titel: Der Junge, der sein Brot mit der Schere schnitt
Kollation: A. d. Nieder., geb., farb. Illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2009
ISBN: 978-3-7725-2140-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Kunst, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Der Junge, der sein Brot mit der Schere schnitt
Nicht nur das Brot schneidet der Junge mit der Schere, auch die Fransen des Teppichs und das Fell der Hunde müssen herhalten. Selbst vor sich ähnelnden Autos macht er nicht Halt. Den einförmigen Häusern in der Stadt verpasst er einen neuen Schnitt, der Wald soll wilder werden, und Dinge, die ihm Angst einflössen, werden kurzerhand zu Konfetti zerschnippelt. Zu guter Letzt schneidet sich der Junge eine Freundin – nun können sie sich beim Schneiden abwechseln. – Wie wenig es braucht, um etwas Geniales zu schaffen, beweist van Haeringen mit dieser Geschichte. Nicht selten bleibt die Hälfte der Fläche einer Doppelseite einfach weiss, während auch die paar Textzeilen nur wenig Platz beanspruchen. Die von der Autorin selbstgestalteten Bilder beschränken sich aufs Wesentliche, sparsam und umso wirkungsvoller wird mit Farbe umgegangen. Als Anregung für Scherenschnittbilder im Sinne grosser Künstler wie Matisse kann dieses Bilderbuch auch im Kunstunterricht eingesetzt werden. Sandra Dettwyler

Titel: Eins, zwei, drei, vier…neun Paar Schuhe?
Kollation: Farb. illustr. geb. unpag. 2. Aufl.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2009
ISBN: 978-3-7725-1594-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Zahlen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Eins, zwei, drei, vier…neun Paar Schuhe?
Eine Familie hat 10 Kinder. Damit die Eltern die Übersicht über die grosse Schar behalten können, zählen sie jeden Abend die Schuhpaare vor der Haustüre. Eines Abends fehlt jedoch ein Paar. Der Vater zählt bloss neun, die Mutter ebenfalls. Auch Pierre kommt nur bis neuf und Giovanni landet bloss bei nove. Ayshe bringt es türkisch auch nicht auf zehn und Mister Jamesy desgleichen in Englisch. Da erweist sich die Jüngste, Moni, als Einfallsreichste. Sie führt die Eltern ins Schlafzimmer. Dort liegt Hänschen mit den Schuhen im Bett! – Eine heitere Zählgeschichte mit gut lesbaren Illustrationen. Diese sind in feinen Strichzeichnungen ausgeführt und leicht coloriert. Man kann die einzelnen Figuren gut unterscheiden, ihre Kleider und Gesichter kennzeichnen sie. Eine kleine, heitere Schildbürgergeschichte, die viele Themen beinhaltet (z. B. Integration) und gesprächsanregend ist. In fünf Sprachen wird am Schluss nochmals bis zehn gezählt. Ulrich Zwahlen

Titel: Traumkaninchen
Kollation: A.d. Niederl., farb. illustr., geb., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2009
ISBN: 978-3-7725-1115-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Traumkaninchen
Eule träumt des Nachts von einem weissen Kaninchen, das sie gerne für sich haben möchte. Als sie es schliesslich in Wirklichkeit trifft, hat das Kaninchen an ihr kein Interesse, da es sich selbst gehört. Eule versucht es mit Mäusen und Gesang umzustimmen. Vergebens. Als nach dem Regen die Eule das durchnässte Kaninchen mit ihrem Flügel wärmt, will das Kaninchen plötzlich Eule haben. Es wird getauscht: „Ich kriege dich und du kriegst mich!“, es wird geheiratet und schon bald sind lustige Eulenhasenkinder entstanden. Wenn man also fest an seine Träume glaubt, werden sie wahr. – Die Geschichte wird in kurzen, verknappten Sätzen erzählt. Liebevoll gestaltete Collagen-Bilder, gemalt und geklebt aus Packpapier, Stoffresten und anderem, befinden sich auf jeder Seite wie Einzelkunstwerke in einem Rahmen auf weissem Grund. Sie illustrieren die Geschichte witzig und anregend. Der Inhalt ist nicht für ganz kleine Kinder geeignet, aber eine gute Grundlage, um mit grösseren Kindern zu diskutieren, warum zwei zusammenfinden. Sandra Laufer

Titel: Die Nacht der Delfine
Kollation: A. d. Engl., s.w. illustr., geb., 317 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2009
ISBN: 978-3-7725-2142-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Die Nacht der Delfine
Martine sieht der Studienfahrt zur Beobachtung der „Sardinenwanderung“ vor der Küste Afrikas mit gemischten Gefühlen entgegen. In Träumen und Felszeichnungen kündigt sich eine schwierige Zeit an. So lässt das Unglück nicht lange auf sich warten. Während eines Sturms gerät das Exkursionsschiff in Schwierigkeiten und Martine sowie sechs Mitschüler werden ins Meer geworfen. Delfine retten sie auf eine unbewohnte Insel. Dort lernen die Kinder, sich gemeinsam durchzuschlagen. Als vor der Insel eine Mine explodiert, wird aus dem Abenteuerroman ein Krimi. – Der Roman entführt mitten ins Herz von Afrika. Dorthin, wo auch die Autorin aufgewachsen ist. Ihre Liebe zur Natur und zu den Tieren ist unmittelbar zu spüren. Martines Abenteuer packen und machen betroffen. Tuschezeichnungen stimmen ins jeweilige Kapitel ein. Nach „Die weisse Giraffe“ ist es Lauren St. Johns zweites Kinderbuch – Fortsetzung angekündigt. Eine Reihe, die tierliebende und abenteuerlustige Mädchen begeistert. Iris Wehrli

Titel: The Bad Tuesdays – Die verbogene Symmetrie
Kollation: Reihe: The Bad Tuesdays 1. Geb., 349 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2009
ISBN: 978-3-7725-2501-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
The Bad Tuesdays – Die verbogene Symmetrie
Chess, Box und Splinter leben seit jeher in der Kanalisation, zusammen mit anderen Kindern. Eines Tages werden die Geschwister ins Geheimversteck des Komitees gebracht, das seit langer Zeit gegen die verbogene Symmetrie ankämpft. Chess besitzt eine versteckte, wichtige Gabe, die es ermöglicht, die ganze Welt zu retten. Doch Splinter, das Superhirn der drei Geschwister, wehrt sich zuerst vehement gegen ihren Auftrag, denn dieser ist tödlich. Werden die drei es schaffen, die verbogene Symmetrie aufzuhalten und so alle Kinder der Welt zu retten?
> Die Idee der Geschichte ist gut, vom Autor jedoch wenig überzeugend verarbeitet. Zum einen sind die Sätze holprig und hölzern, weshalb es sich nicht flüssig lesen lässt. Zum andern sind die Hauptpersonen im Alter von 10 bis 13 Jahren, während sich die Geschichte inhaltlich an eine ältere Leserschaft wendet. Auch der Umgang von Splinter mit seinen Geschwistern ist etwas merkwürdig. Sind sie doch das Einzige was ihm geblieben ist, behandelt er sie wie Hunde anstatt sie zu lieben. Ein Buch, das nicht überzeugt. Julia Degelo (16)

Titel: Das Mädchen Jeanne d’Arc
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-1757-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Das Mädchen Jeanne d’Arc
Wer ist Jeanne d’Arc? Ein 17-jähriges, französisches Mädchen tritt 1429 n. Chr. vor König Karl VII. und verspricht, Frankreich von der englischen Besatzungsmacht zu befreien. Es erbittet Soldaten, um Orléans zu Hilfe zu kommen und will den König nach Reims zur Krönung führen. Nach vielen gewonnenen Kämpfen und der Erfüllung seiner Aufgabe wird es in Rouen auf dem Scheiterhaufen als Hexe verbrannt. – Ein fesselndes Buch, das die Geschichte dieses erstaunlichen Mädchens sehr genau beschreibt. Das Buch versetzt den Leser ins 15. Jahrhundert und konfrontiert ihn mit der damaligen Lebens- und Glaubenssituation. Ein Personenverzeichnis und eine historische Karte bereichern das Buch und tragen zum bessern Verständnis bei. Ein Buch, das besonders Oberstufenschülern zum Lesen nur empfohlen werden kann. Werner Friederich

Titel: Der Fluch des Rubins
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-2153-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Der Fluch des Rubins
Diesen neuen Fall muss Wiggins mit seinen sechs Freunden und Freundinnen fast ohne Sherlock Holmes’ Hilfe lösen. Als erwachsener Helfer steht ihnen aber Dr. Watson zur Seite. Ist der Ranjipur-Rubin wirklich mit einem Fluch behaftet oder steckt anderes hinter den mysteriösen Todesfällen des Radscha und seines Premierministers? Eine Schlüsselrolle spielen der kleine Prinz Ravi von Ranjipur und das Wachsfigurenkabinett von Madame Dupont. Wie ihr grosser Lehrmeister kombinieren die Baker Street Boys ihre Beobachtungen und setzen sie zu einem Mosaik zusammen. Gegenspieler ist wieder Prof. Moriarty, der „Napoleon des Verbrechens“ und seine Helfershelfer. Fast zu spät erkennen die Detektive ihre Gefährlichkeit. Doch der Showdown geht zu ihren Gunsten aus! – Auch wenn Prinz Ravi sich nicht sehr überzeugend im Milieu der Baker Street Boys bewegt, liefert er eine spannende Geschichte, die dem Muster der ganzen Reihe gerecht wird. Soziale Unterschiede werden mit Schlagfertigkeit und Köpfchen überwunden – und das gefällt. Natürlich können sich viele junge Leser auch mit einzelnen Gruppenmitgliedern identifizieren. Ulrich Zwahlen

Titel: Die weisse Giraffe
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-2141-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Die weisse Giraffe
An ihrem elften Geburtstag ändert sich Martines Leben total. Beim Hausbrand zur Vollwaisen geworden, wird sie von heute auf morgen zur Grossmutter, die sie noch nicht kennt, nach Südafrika geschickt. Zwar ist das Wildreservat Sawubona wunderschön, ihre Grossmutter aber lieblos und abweisend. Und die seltsame Prophezeiung der einheimischen Grace macht ihr Angst. Was hat es mit dem Mythos der weissen Giraffe auf sich? Und was hat die weisse Giraffe mit ihr, Martine zu tun? Sie wird es auf abenteuerliche und nicht ungefährliche Weise selbst herausfinden und ein Tabu aus dem Leben ihrer Mutter aufdecken. – Die geheimnisvolle, seelenverwandte Freundschaft eines Mädchens mit einer Giraffe in ferner und ungewohnter Landschaft fasziniert und fesselt. Die Autorin, welche ihre Kindheit in Simbabwe verbracht hat, schöpft spürbar aus dem Vollen, was Landschaft, Wildtiere, Kultur und auch das Leben im Busch angeht. Dem Roman folgen Überlebenstipps im afrikanischen Busch. Schön gelungen ist das leuchtende Cover, und auch die dekorativen s/w Vignetten an den Kapitelanfängen vermitteln eine besondere Stimmung. Claudia Hubacher

Titel: Dreh dich nicht um …
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-2135-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Dreh dich nicht um …
Häschen in der Grube, Blinde Kuh, Katze und Maus.... Diese Sammlung enthält noch ungefähr 300 andere Kreis- , Klatsch- ,Sing-, Wettlauf- , Geschicklichkeits- , Zweikampf- und Mannschaftsspiele für Kinder und Jugendliche. Die Spiele können ohne Material oder allenfalls mit einfachen Spielgeräten wie Bällen oder Seilen durchgeführt werden. In verschiedene Kapitel gegliedert, wird der Spielverlauf erklärt und die Aufstellung dargestellt, dazu findet sich der Text, ev. mit Melodie. Ersichtlich ist auch, für welches Alter sich das Spiel eignet. Die Buchseiten sind oben rechts farbig markiert, was die Orientierung in diesem dicken Buch erleichtert. – Dem Autorenteam ist es ein Anliegen, dass solche Spiele von Generation zu Generation weitergegeben werden und als Kulturgut erhalten bleiben. Pädagogische Überlegungen und Hinweise zur altersgemässen Entwicklung der Kinder nehmen viel Raum ein. Für Erziehende, die nicht nur eine Ideensammlung brauchen, sondern sich pädagogisch weiterbilden wollen. Alle Verse und Lieder sind in Hochdeutsch verfasst. Mit vielen Farbfotos. Madeleine Steiner

Titel: Tief da unten
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-2139-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Tief da unten
„Tief da unten“ ist eine kleine Stadt in den Appalachen, West-Virginia. Eines Tages im Sommer 1944 finden Bewohner ein rothaariges Mädchen, ein Findelkind. Es wird Ruby June genannt und wächst fortan in der Obhut der Pensionbesitzerin Miss Arbutus auf. Ruby June ist allseitig beliebt. Sie nimmt am Leben der Stadt teil, ist hilfsbereit, verständnisvoll, ein eigentliches Musterkind. Da tauchen Fragen nach der Herkunft, nach den Eltern und Verwandten auf. Ruby stellt sich tapfer den Konsequenzen der Nachforschungen. – Ein Buch, das in seiner Grundstimmung heile Welt vermittelt und dessen Protagonistin weise und abgeklärt erscheint. Die eigentliche Lösung des „Falls“ mutet allerdings sehr ungewohnt und überraschend an! Für mich ist sie zu fabelartig und auch zu „billig“. Die Sprache tönt stellenweise sehr „abgehoben“, fast kitschig. Ulrich Zwahlen

Titel: Was niemand weiss
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-2189-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Was niemand weiss
Bilderbuch: Unterstufe uu Habt ihr gewusst, wie schwierig es war, vor der Sintflut die Tiere in die Arche zu bringen? Für Noah und seine Söhne war es harte Arbeit! Doch bei den Einhörnern war nichts zu machen, die liessen sich nicht dazu bewegen. Eine Zeitlang schwammen sie noch neben der Arche her, bis auch das letzte Horn im Wasser versank. Aber vielleicht wisst ihr, dass im nördlichen Eismeer heute noch das Meereseinhorn lebt? Ob es vielleicht wieder einmal aus dem Wasser steigt und ein Landeinhorn wird? Wer kann das wissen? – Die Geschichte von der Arche Noah bekommt hier einen ungewohnten Schwerpunkt neben der ursprünglichen Handlung und nimmt eine evolutionäre Wende. Die Bilder in Mischtechnik, mal flächig bunt, mal weiss unterlegt, zeigen Detail-Szenen und vermitteln Dynamik und Bewegung. Für einmal wird eine biblische Geschichte auf eine andere, bemerkenswerte Art erzählt. Claudia Hubacher

Titel: Fliegender Wechsel
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-2361-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.07.2016
Fliegender Wechsel
Jana, Alberta, Felix und Theres verbringen jede freie Minute auf dem Ulmenhof, einem Stallbetrieb für Pferde. Ein wichtiges Turnier steht an und die Spitzenstute Dolly soll dort starten, um mit guten Resultaten zu glänzen und dann verkauft zu werden. Die vier Freunde sind nicht glücklich über diese Aussicht, denn sie möchten das Pferd auf dem Pferdehof behalten. Gibt es eine Möglichkeit, um Dolly vor dem Verkauf zu bewahren? – Die Autorin wartet in ihrem Buch mit viel Pferdewissen auf. Sie scheint mit Pferden bestens vertraut zu sein und den Turnierbetrieb zu kennen. In ihrer mit schwarzweissen Fotos und einem Mini-Lexikon der Pferdefachsprache ergänzten Geschichte nimmt sie das Thema „Pferdedoping“ auf. Schade ist, dass die vier Protagonisten dem Leser nicht sehr nahekommen und in der Vielzahl von verschiedensten Leuten und Tieren irgendwie untergehen. Die Lektüre ist deshalb wohl eher für Pferdeliebhaber geeignet. Der Fortsetzungsband „136 Hufe zu viel“ ist bereits auf dem Markt. Béatrice Wälti

Titel: Biber, Buntspecht und Delphine
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-2282-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 10.07.2016
Biber, Buntspecht und Delphine
Wie schon der Titel vermuten lässt, geht es in diesem Buch um Tiere. Neunzehn sehr unterschiedliche Tierarten (Säugetiere, Vögel, Insekten) werden vorgestellt und ihre Lebensart beschrieben. Der Fokus ist nicht nur auf spektakuläre Tierarten wie Elefanten oder Schimpansen gerichtet, sondern es wird auch spannend über einheimisches Wild berichtet. – Auch wenn die Auswahl der beschriebenen Tiere bunt zusammengewürfelt und etwas konzeptionslos erscheint, ist es faszinierend, darin zu stöbern und beim Lesen so ganz nebenbei sehr viel zu lernen. Wären da nicht diverse Stellen, wo meiner Meinung nach sehr zweifelhafte Aussagen gemacht werden: Ich habe noch nie gehört, dass junge Schleiereulen sich gegenseitig füttern und füreinander sorgen. Ich traue den Tieren durchaus Gefühle zu, aber dass der Uhu seine Beute „wütend“ zerreisst, oder dass Moschusochsen aus lauter Freude über den Frühling übermütig ihre Köpfe zusammenstossen? Auch wenn das Buch nicht als Sachbuch, sondern als naturkundliches Lesebuch konzipiert ist, sollten die Sachverhalte stimmen. Leider ist dies bei der Neubearbeitung einer Schrift aus dem Jahre 1957 vom Herausgeber viel zu wenig berücksichtigt worden. Iris Boldt

Titel: Die Drachensteine
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2007
ISBN: 978-3-7725-2175-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Die Drachensteine
Phelim (11) lebt ohne Eltern, mit seiner älteren, mürrischen Schwester in einem kleinen englischen Dorf. Als seine Schwester sich wieder einmal in die nahe gelegene Kleinstadt aufmacht, um die kolorierten Zinnsoldaten gegen etwas Geld abzuliefern, steht derweil bei Phelim zu Hause alles Kopf. Unbekannte, seltsame Gestalten werfen ihn aus dem Haus, mit dem Befehl, den Stoor-Drachen zu töten, bevor dieser aufwacht und alles zerstört. Widerwillig begibt er sich in das lebensgefährliche Abenteuer und begegnet Heckerlingen, Kornmumien, Mittagswürgern, dem Wasserpferd, der Wäscherin an der Furt, dem Seelenmäuschen…Doch zusammen mit Alexia wird alles gut. – Eine konstruierte, spannende Geschichte, die alle möglichen, der Autorin bekannten Fabelwesen, ob heidnisch oder christlich, enthält. Nichts für zart Beseelte, denn ab und zu fliesst Blut. Interessant ist die Figur von Phelim, der fast bis zum Schluss widerwillig seine Aufgabe erfüllt. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Siebte Sage
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2007
ISBN: 978-3-7725-2177-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Die Siebte Sage
Dshirah (11) gehört zum Volk der Barden und hat sechs Zehen. Dies stellt eine tödliche Gefahr für sie dar, denn sie wird verraten und von den Araminen, die das Land beherrschen, für das Dshinnu gehalten. Das Dshinnu soll die verloren geglaubte Siebte Sage erzählen, nachdem es in einem besonderen Bett im Palast des Kalifen von ihr geträumt hat. Die Sage ist wichtig für die Zukunft des Landes. Falls Dshirah dies nicht kann, muss sie und ihre Familie sterben. Dshirat wird vor eine fast unlösbare Aufgabe gestellt. Durch Zufall entdeckt ihr Bruder alte bardische Schriftzeichen im Kalifenpalast. – C. L. enführt die Leser in eine fremde Welt, doch die menschlichen Verhaltensweisen sind nur allzu bekannt. Es geht um Verantwortung des Einzelnen und der Regierenden, Freundschaft und Verrat. Als Geschichten in der Geschichte stehen die Sieben Sagen, welche als Spiegel dienen können und zum Nachdenken anregen. Dicht, wundervoll und nicht bis ins Detail ausgeschrieben, ist dies eine spannende Geschichte, die mit viel Liebe zu uns Menschen erzählt ist. Karin Schmid

Titel: Eisbär, Pinguin & Co.
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2007
ISBN: 978-3-7725-2068-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Eisbär, Pinguin & Co.
In einem ersten Teil wird ausführlich über die Polarregionen, über Eisbären, Robben, Polarfüchse und Pinquine berichtet. Informationen über Regionen auf unserer Erde, von denen wir immer noch wenig wissen, die nicht gerade zum Besuch einladen, wobei die Antarktis doppelt so gross wie Australien ist. Anleitung zum Filzen von Tieren, die erst durch Knut – den jungen Eisbär im Berliner Zoo – grössere Aufmerksamkeit erlangten. Ein Buch, das durch diese Kombination Neuland beschreitet. Schade, dass das Buch nicht gebunden erscheint. Eine Anschaffung lohnt sich aber allemal, gerade auch, weil es dadurch recht günstig erworben werden kann. Werner Friederich

Titel: Kotzmotz der Zauberer
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-2070-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Kotzmotz der Zauberer
Wenn Kotzmotz, der Zauberer wütend ist, dann brüllt er seine hässlichsten und längsten Schimpfwörter durch den Wald. Alle Tiere verschwinden schnell. Und in seiner Einsamkeit wird der Zauberer noch wütender. Doch der kleine, struppige Hase ohne Namen lässt sich davon nicht beeindrucken. Eines Tages landet er im dunklen Haus des Zauberers. Mit seinen schönsten Lieblingswörtern kann er den Zauberer besänftigen. Er zeigt ihm, dass es gar nicht so schwierig ist freundlich zu sein, und dass man nur so Freunde gewinnen kann. Und mit Hilfe von Freunden kann man zufrieden sein und gemeinsam lässt sich die Angst besser ertragen. – Eine Geschichte über Wut, Angst, Einsamkeit und Freundschaft. Mit grosser Fabulierfreude erfinden der Hase und der Zauberer die hässlichsten und die schönsten Wörter. Auch die Beschreibung der Gefühle und der Umgebung erfolgt mit vielen bildhaften und ausdrucksstarken Wörtern. So hat der Zauberer eine kellerschwarze, stachelige Stinkwut und seine Augen leuchten gewitterwolkenschwarz. Das Buch eignet sich gut zum Vorlesen. Therese Heiniger

Titel: Seidenraupenträume
Kollation: -
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2008
ISBN: 978-3-7725-2072-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Seidenraupenträume
Josefin und ihre Mutter Anemone lieben Bücher. Am liebsten mögen die beiden einen Gedichtband von Li Po, einem chinesischen Dichter, der vor mehr als 1000 Jahren gelebt hat. Anemone muss Josefin die Gedichte immer und immer wieder vorlesen, so dass die Texte richtig lebendig werden. Darum überrascht es Josefin nicht besonders, als eines Morgens Li Po höchstpersönlich auf der Veranda sitzt. Der schrullige Dichter bleibt bei ihnen einen zauberhaften Frühling und Sommer lang. Er hütet Josefin, wenn Anemone arbeitet und dank ihm schliesst das Mädchen ungewöhnliche Freundschaften mit Graffiti-Sprayern und mit Scheu-Vogel. – Ein Märchen wie aus einer anderen Welt, poetisch und geheimnisvoll. Action ist darin wenig zu finden. Was ist es dann, das dieses Buch so reizvoll und zugleich so fremdartig wirken lässt? Ist es die melodische Sprache oder sind es die wehmütig stimmenden chinesischen Gedichte, die zarten Bilder; oder die Mischung von allem? Auf jeden Fall berührt die Geschichte Erwachsene wie auch kleine Kinder und eignet sich zudem zum Vorlesen. Katharina Wagner