Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 103
Titel: Willy Bumm – Mission Goldtransport
Reihe: Willy Bumm
Kollation: A. d. Niederländ., geb., s.w. illustr., 151 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21778-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Cowboys
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
Willy Bumm – Mission Goldtransport
Oma Bumm ist gestorben und hat der Familie 26 Goldstücke hinterlassen, die aufgeteilt werden sollen. 12 davon soll Willys Schwester in Reno erhalten. Doch wie transportiert man im Wilden Westen Goldstücke, ohne dabei in die Hände von Wegelagerern zu fallen? Wegen Mama Bumms guter Idee sitzt Willy jetzt als unverdächtiger Passagier im Zug von Sunshine nach Reno, trägt aber ein Unterhemd mit 12 angenähten Goldmünzen. Nicht alles läuft nach Plan und er gerät in eine Schiesserei.
> Diese spannende, humorvolle und locker bebilderte Geschichte spielt während der Goldgräberzeit. Zu bewundern sind der Mut und die Selbständigkeit des zehnjährigen Jungen. Die Reise mit wohlwollenden und bedrohlichen Begegnungen endet schliesslich mit der Erleichterung darüber, dass das Geheimnis endlich gelüftet werden darf. Das hübsche Cover zeigt Willy mit einem Strohhalm im Mund und erinnert so an den bekannten einsamen Western-Helden, der seinen Colt „schneller zieht als sein eigener Schatten“. Katharina Siegenthaler

Titel: Wie ein Himmel voller Seehunde
Kollation: A. d. Schwed., Broschur, 253 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21768-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Homosexualität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.08.2017
Wie ein Himmel voller Seehunde
Endlich Sommerferien! Gemeinsam mit dem alkoholkranken, sozialhilfeabhängigen, liebevollen Vater will Anna das einfache Ferienhaus renovieren, auf das Meer zum Angeln fahren, die gefangenen Fische über dem Lagerfeuer am Strand grillen. Für die Unternehmertochter Louise ist es der erste Aufenthalt im neuen, grosszügigen Ferienanwesen der Familie. Viel lieber wäre die Fünfzehnjährige mit ihren Freunden ins Ausland verreist; stattdessen muss sie die nervenden Eltern aushalten. Da begegnet sie zufällig auf der kleinen Schäreninsel Anna. Die steht eher auf Frauen. Verwundert bemerkt Louise, dass sie mehr als nur Freundschaft für Anna empfindet.
> In dem poetischen Roman beschreibt die Autorin einfühlsam eine Fünfzehnjährige, die ihre Homosexualität entdeckt und dabei den Mut finden muss, gegen die Erwartungen von Freunden und Familie zu verstossen. Von ihrem sozialen Umfeld wird Anna hingegen so akzeptiert, wie sie ist. Abwechselnd erzählen Anna und Louise ihre Sicht auf die Sommerromanze. Martina Friedrich

Titel: Kicker im Kleid
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 219 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21784-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
Kicker im Kleid
Dennis (12) ist der überragende Fussballer seiner Klasse; wenn er fehlt, geht das Spiel verloren. Doch er leidet daran, dass sich seine Eltern getrennt haben. Besonders erinnert er sich an ein spezielles Kleid seiner Mutter. Als er etwas Gleichartiges in der Modezeitschrift Vogue entdeckt, kauft er das Blatt. Doch sein trunksüchtiger Vater ist empört über den weibischen Sprössling. Weil beim Spiel ein Ball dem Schuldirektor ins Büro fliegt, muss der Bub in Arrest. Dort trifft er ein Mädchen, das seine Begeisterung für ausgefallene Kleider teilt. Es staffiert ihn als Mädchen aus. So verkleidet geht er zur Schule und wird vom sturen Rektor der Schule verwiesen. Deshalb verpasst er den Finalmatch seiner Klasse. Die ist prompt am Verlieren, als mittels Trick der Star eingegliedert wird – mit Erfolg.
> Die Geschichte ist von erfrischendem Humor, mit getreu ihrem Naturell gezeichneten Personen, rundum lustigen Dialogen und unerwarteten Episoden. Erfrischend sind die Zeichnungen von Quentin Blake. Siegfried Hold

Titel: Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete
Kollation: A. d. Engl., geb., 249 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21782-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Umweltprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete
Wolfs Mutter ist überzeugt, dass die Menschheit über das Bienensterben aufgeklärt werden muss, und zwar sofort! Die Patchworkfamilie mit vier Kindern zieht noch vor Schulende in einem Van los und lässt dabei auf unbestimmte Zeit alles hinter sich. Weil Wolf ein Schulprojekt über Bienen gemacht hat, bürdet ihm seine Mutter auf diesem überhasteten Roadtrip besondere Verantwortung auf. Ausserdem plagen ihn grosse Sorgen um seine Geschwister, vor allem um die kleine Schwester mit autistischen Zügen.
> In dieser sehr amerikanischen Geschichte werden nicht nur die Themen Umweltschutz im Allgemeinen und das Bienensterben im Besonderen behandelt. Es geht auch um die Probleme einer Patchwork-Familie und die Nöte von Teenagern. Robin Stevenson erzählt in einer klaren Sprache und stellt die widersprüchlichen Gefühle der Jugendlichen einfühlsam dar. Ein Buch für interessierte Umweltschützer, das manchmal spannend und lustig ist und in dem die Erwachsenen zum Schluss doch noch Vernunft annehmen. Sandra Laufer

Titel: Meine Mutter, sein Exmann und ich
Kollation: Broschur, 252 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21759-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Meine Mutter, sein Exmann und ich
Joschka (15) kann nicht verstehen, dass seine Zwillingsschwester Liska ihre Mutter unterstützt im Vorhaben, sich operieren zu lassen. Diese hat sich nie als Frau gefühlt. Jetzt hält sie das Dasein im falschen Körper nicht mehr aus und will ein Mann werden. Joschka fühlt sich von ihr im Stich gelassen und zieht kurz vor der Operation zu seinem Vater. Danach hat er wenig Kontakt zu Frederik, wie seine Mutter jetzt heisst. In der Schule lernt Joschka dann den seltsamen Neuen, Sebastian, besser kennen. Und er kommt Emma näher, für die er schon lange schwärmt. Beide sind ungewöhnliche Jugendliche und verhelfen ihm mit ihrer Art dazu, sein Herz für Frederik wieder zu öffnen.
> Mit einem sympathischen Protagonisten, der all seine Emotionen und Gedanken offenlegt, und in erfrischender, flüssiger Sprache zieht T. A. Wegberg die Lesenden unweigerlich hinein in Joschkas Familiensituation. Manche Szenen lässt er bewusst aus, was die Wirkung der Geschichte noch intensiviert. Karin Schmid

Titel: Mehr Schwarz als Lila
Kollation: Geb., 250 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-87134-175-5
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Mehr Schwarz als Lila
Alex' (17) Lebensmittelpunkt sind ihre zwei Freunde Paul und Ratte, die eigentlich Nina heisst. Manchmal reden und philosophieren sie miteinander, manchmal schweigen sie miteinander und manchmal spielen sie Spiele miteinander. Zum Beispiel kaufen sie sich gegenseitig innert 20 Minuten mit acht Euro ein perfekt auf die andere Person abgestimmtes Geschenk. Auf einmal gibt es einen Riss in ihre wunderbare Freundschaft, der immer grösser wird: Ratte verliebt sich in ein Mädchen und Alex in ihren Stellvertreter, den jungen Referendar Jonny. Auf einer Klassenfahrt nach Polen eskaliert die Situation.
> Mit ihrer teilweise karg anmutenden Sprache – direkte Rede, Ellipsen und Strukturen, die sich wiederholen – bringt Lena Gorelik grossartig Alex' Gefühle und die Grundstimmung dieser sich verändernden Dreierfreundschaft zum Ausdruck. Die Art der Ich-Erzählerin Alex, wie sie direkt die wunden Punkte ihrer Person aufdeckt, regt zum Nachdenken an. Eine Geschichte, auf die man sich einlassen muss. Karin Schmid

Titel: In Schnüffeln eine 1 – Eiskalt erwischt!
Reihe: In Schnüffeln eine 1 Band 2
Kollation: Geb., farb. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21767-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
In Schnüffeln eine 1 – Eiskalt erwischt!
Jo und Flora sind beste Freunde. Mit von der Partie ist Eddy, der Detektivhund. Er ist begeistert, denn die zwei Kinder haben einen neuen Job: Sie führen die elegante Hündin der Carusos, Besitzer des neuen Eiscafés, spazieren. Eddy verliebt sich sogleich und Jo und Flora sind über den Lohn erfreut: Sie dürfen jedes Mal eine neue wunderbare Eissorte probieren. Da wird die Sache ernst. Das Erdbeereis scheint den Kunden nicht zu bekommen. Halten sich die Carusos nicht an die Hygienevorschriften, oder steckt gar der neidische Konkurrent vom Café König dahinter?
> im 2. Fall für "Schnüffler" Eddy geht es um einen fiesen Konkurrenzkampf. Die Kinder sind als Konsumenten direkt betroffen. Sie stehen für Gerechtigkeit ein und sind bereit, etwas dafür zu riskieren. Die entscheidenden Impulse kommen jedoch vom Hund. Er erzählt die Geschichte rasant, aber seine Beobachtungen wie auch seine Wortwahl passen nicht immer zum Alter der Kinder. Viele farbige Zeichnungen lockern den Text auf. Monika Fuhrer

Titel: Das Raumschiff der kleinen Forscher
Kollation: Geb., farb. illustr., 299 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21738-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Experimente, Heiteres
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Das Raumschiff der kleinen Forscher Spannende Experimente zum Selbermachen
In der Rahmenerzählung treffen drei auf Liliputanergrösse reduzierte Schüler einen Hamster, der sie zu einer Fahrt in sein Raumschiff einlädt. Durch ganze Haufen von fremden Planeten erlebt die Besatzung sonderbarste Abenteuer mit skurrilen Kreaturen. Humorvoll werden diese Begegnungen geschildert, mit einigen sprachlichen Purzelbäumen. Bei jeder Episode findet sich ein Experiment oder scherzhafter Versuch, das bzw. der meist mit leicht zu beschaffenden Utensilien durchgeführt werden kann. Z. B. zerschneidet man eine Tafel Schokolade, setzt sie wieder zusammen und hat ein Täfelchen mehr. Ein aufgeblasener Luftballon kommt zwischen zwei mit Reissnägeln gespickte Kartons zu liegen und es knallt nicht, während ein einzelner Stich den Knall verursacht.
> Geschickt und mit Zeichnungen illustriert erklärt der Naturwissenschaftler, dass hinter den etwa 30 Versuchen lauter Naturgesetze stecken. Das Buch regt intensiv an, sich mit Mathematik und Physik anzufreunden oder Kenntnisse darin zu vertiefen. Siegfried Hold

Titel: Krempe, Kottek und das Ding mit Misses Schulz
Kollation: Geb., farb. illustr., 188 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21770-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alter, Familie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Krempe, Kottek und das Ding mit Misses Schulz
Seit ihre Eltern verstorben sind, lebt Karolina, von allen Krempe genannt, bei ihrem Opa Kottek im alten Bahnhofshäuschen. Obwohl zwischen ihnen zwei Generationen liegen, ergänzen sie sich hervorragend und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Auch als ihr Grossvater Dinge zu vergessen beginnt und sich seltsam verhält, hält Krempe zu ihm, obwohl ihr manchmal etwas bang wird. Als wäre dies nicht schon genug, schleicht in letzter Zeit auch Frau Schulz vom Jugendamt immer häufiger um den alten Bahnhof. Zum Glück kann Krempe auf die anderen Dorfbewohner zählen.
> Die Geschichte ist in einer für Kinder gut verständlichen Sprache geschrieben. Die Überschriften der Kapitel verraten bereits etwas über deren Inhalt, jedoch nicht zu viel. Bunte Illustrationen ergänzen den Text hervorragend und unterbrechen den Textfluss. Eine herzerwärmende Geschichte um Familie, Freundschaft, das Älterwerden und den Zusammenhalt; dies alles mit einer grossen Portion Optimismus und Glück! Annina Otth

Titel: Concentr8
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 300 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21739-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gesellschaft, Sucht
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Concentr8
Concentr8 ist ein Medikament für verhaltensauffällige Jugendliche. In London wird es von der Regierung schon jahrelang grosszügig verteilt und die Kriminalität nimmt in der Folge stark ab. Als es zu einem Lieferungsengpass kommt, rebellieren die Jugendlichen und versetzen die Londoner Innenstadt ins Chaos. Blaze und seine Freunde machen sich auch auf den Weg ins Zentrum und nehmen dabei einen Regierungsbeamten in Gefangenschaft. Sie verschanzen sich mit der Geisel in einem verlassenen Fabrikgebäude und fordern von der Regierung Essen, Getränke und Concentr8.
> Die Medikation von hyperaktiven Kindern mit Ritalin ist umstritten. In dieser spannenden Dystopie wird ein ähnliches Medikament vom Staat abgegeben, die Eltern werden dafür sogar bezahlt. Am Anfang jedes Kapitels finden sich interessante Auszüge aus wissenschaftlichen Berichten zum kontroversen Thema. Der flüssig lesbare Text eignet sich als Schullektüre für die Oberstufe und regt zu interessanten Diskussionen an. Rita Racheter

Titel: Die schaurigste Geschichte der Welt
Kollation: A. d. Engl., geb., 345 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21765-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Die schaurigste Geschichte der Welt
Billy ist einsam, verbringt seine Zeit im Spukhaus der Bücher. Jedes Zimmer gleicht einem Gruselkabinett, liebevoll gestaltet durch den autistischen Besitzer, einen skurrilen, unfreundlichen Mann. Doch noch unheimlicher sind die Bücher. Um den Verkauf anzukurbeln, rufen Billy und Mr. Rapscallion einen Wettbewerb aus: Fünf Mutige dürfen an der Mitternachtslesung der „schaurigsten Geschichte der Welt" teilnehmen.
> Kerr gelingt ein tiefsinniger, vielschichtiger Roman voll bissigem, schwarzem Humor und glaubhaften Charakteren mit psychologisch faszinierenden Biografien. Selbst unsympathischen Figuren folgt der Leser gerne, da sie ihre Menschlichkeit offenbaren. Vom Spiel mit Überraschungen lebt der geistreiche Sprachstil, gespickt mit süffisanten Sticheleien gegen den Medienkonsum der Jugendlichen und ein starres Schulsystem. Quintessenz: Es gibt nichts zu fürchten ausser der Furcht. Doch das Gruseligste verbirgt sich im Nachwort und sollte keinesfalls allein und in der Nacht gelesen werden. Christina Weirich

Titel: O Tannenbaum
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21760-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.11.2016
O Tannenbaum Die schönsten Lieder zur Weihnachtszeit
Alle Jahre wieder werden Lieder gesucht für die Advents- und Weihnachtszeit. Dieses Buch versammelt fünfzig Titel. Es sind Klassiker dabei wie „Stille Nacht, Heilige Nacht“ , „Entre le boeuf et l’âne gris“ oder „Go, tell it on the mountain“ sowie weniger bekannte Weisen. Die Sammlung ist in verschiedene Kapitel eingeteilt und ein Gedicht führt jeweils ein in die Advents- bzw. Winterzeit, in die Weihnachtszeit und in Wiegenlieder. Zart und stimmungsvoll sind die mal kleinen, mal ganzseitigen Illustrationen von Joëlle Tourlonias.
> Die Autorin Sophie Härtling hat Musikwissenschaft, Germanistik und Romanistik studiert. Sie hat die Texte und Lieder zusammengestellt und ergänzt mit einfachen Notensätzen sowie Harmonieangaben für Begleitinstrumente. Eine Grifftabelle für Gitarre rundet die Liedersammlung ab. Ein ideales Buch für Gross und Klein, Jung und Alt, für die Schule, die Bibliothek und die Familie. Barbara Schwaller

Titel: Federflüstern
Reihe: Zeitreise 2
Kollation: A. d. Engl., geb., 347 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21745-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Zeitreise
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Federflüstern
Wieder eine Zeitreise für Iris, Oliver und Rosa! Diesmal landen sie versehentlich im winterkalten Berlin des Jahres 1891 und warten verzweifelt auf den Scout, der sie zurück ins Jahr 2016 bringen soll. Sie finden Unterschlupf bei Mark Twain, der sich zu dieser Zeit zufällig für einige Jahre in Deutschland aufhält. Dumm nur, dass ihr Scout sich als unfähig erweist und das einzige konstante Zeitportal einem Brand zum Opfer gefallen ist. Ob sie jemals zurück ins wahre "Jetzt" finden werden?
> Anschaulich beschreibt Holly-Jane Rahlens, wie der Alltag in Berlin Ende des 19. Jahrhunderts ausgesehen hat. Ihre stimmungsvollen, lebendigen Schilderungen zeugen von guten historischen Kenntnissen und genauen Recherchen. Nahtlos knüpft sie an den Vorgängerroman "Blätterrauschen" an, führt ihre Idee der Welt im Jahre 2273 inklusive regelmässiger Zeitreisen konsequent und spürbar lustvoll fort. Ein tolles Buch mit gelungenem Cover, das von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln vermag. Sandra Dettwyler

Titel: Viktor und der Wolf
Kollation: Geb., s.w. illustr., 189 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21746-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.10.2016
Viktor und der Wolf
Viktor fühlt sich seit dem Tod seines Vaters vor zwei Jahren "irgendwie abgetrennt vom Rest der Welt". Dieses Gefühl ändert sich, als er beim alten Güterbahnhof einen verletzten Wolf sieht. Er spürt sofort eine Verbundenheit mit dem Tier. Nach mehreren Begegnungen verschwindet der Wolf. Viktor setzt alles daran, ihn zu finden. Schliesslich entdeckt er ihn in einem Wildpark wieder. Er versucht, mit ihm in Kontakt zu treten. Doch schon bald wird entschieden, dass der Wolf eingeschläfert werden soll, weil es nirgends einen geeigneten Platz für ihn gibt. Viktor will das unbedingt verhindern. Dabei findet er Freunde, trifft aber auch auf üble Tierhändler.
> Spannend und gleichzeitig gefühlvoll erzählt Hannes Klug dieses Abenteuer. Er verknüpft die Geschichte geschickt mit Sachwissen zu den Themen Wolf und Wildtiere in Gefangenschaft. Dabei benutzt er auch Fachausdrücke, die für jüngere Leser schwierig sein könnten. Illustriert ist die Geschichte mit zahlreichen schwarz-weissen Bildern. Karin Böjte

Titel: Gangsta-Oma
Kollation: A. d. Engl., geb., 249 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21740-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Gangsta-Oma
"Oma ist sooo langweilig", sagt Ben. Er ist mit seinen Eltern auf dem Weg zur Grossmutter. "Ihr Fernseher ist kaputt, sie will die ganze Zeit nur Scrabble spielen, und ausserdem stinkt sie nach Kohl!", quengelt der 11-Jährige weiter. Alle Argumente sind vergebens. Ben muss hin, wie jede Woche. Doch diesmal entdeckt der Junge Grannys grosses Geheimnis, und plötzlich können die Besuchstage bei der Oma gar nicht schnell genug kommen ...
> Das neuste Werk des erfolgreichen britischen Kinderbuchautors ist Abenteuer- und tragikomischer Familienroman in einem. Mit viel Gespür für Komik und Dialogführung nimmt er die Lesenden mit zu einem Kronjuwelendiebstahl in den Tower von London. Immer wieder baut der Autor ein paar lustige Listen oder überraschende Wendungen ein und vermag so die Spannung seines Romans hochzuhalten. Der Text mit leicht moralischem Unterton und einer warmherzigen Omafigur ist mit vergnüglichen, comicartigen Illustrationen ergänzt. Ein turbulenter Roman speziell für Jungs. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: BFG – Big Friendly Giant
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., 250 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21756-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Riesen
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 01.10.2016
BFG – Big Friendly Giant Das Buch zum Kinofilm
Sophiechen ist ein Waisenkind und lebt mit zehn anderen Mädchen in einem Waisenhaus. Doch nicht mehr lange: In der Geisterstunde sieht sie einen Riesen, der herumläuft und in die Fenster der Kinderzimmer hineinschaut. Nun muss Sophiechen mit ins Riesenland. Sie hat keine andere Wahl, denn der Riese nimmt sie einfach mit. Doch nicht alle Riesen sind so nett wie GuRie, der Riese. GuRie verrät Sophiechen sein grösstes Geheimnis: Er bläst Träume in die Kinderzimmer. Es gibt neun andere Riesen, die Menschenfresser sind. Als Sophiechen genug davon hat, dass jeden Abend mehrere Menschen verschwinden, will sie etwas unternehmen. Doch da braucht sie Hilfe von der Königin aus England.
> Ich empfehle dieses Buch für 6.-Klässler, weil es spannend, brutal und lustig ist. Natürlich kann der Riese nicht besonders gut sprechen und das ist lustig zum Lesen. Dieses Buch dürfen auf keinen Fall Deutschlehrer lesen, weil sie diese Sätze nicht ertragen können. Naomi, 11 Jahre

Titel: Freddi, Valle Müs und die Sache mit der Liebe
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21716-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Freddi, Valle Müs und die Sache mit der Liebe
Pudelwohl fühlt sich die 10-jährige Freddi in ihrer Haut. Sie lebt mit ihren Eltern in einem mecklenburgischen Dorf. Da geniesst das lebhafte Mädchen viele Freiheiten.Täglich streift sie mit ihrem Hund durch den Wald, denkt sich abenteuerliche Geschichten aus und albert mit den Dorfbewohnern herum. Als die Beziehung ihrer Eltern auseinanderzubrechen droht, beginnt sie zu grübeln. Sie will endlich wissen, was Liebe eigentlich ist, denn Vater und Mutter haben sich doch mal geliebt. Freddi befragt einige Leute im Dorf und kommt dabei zu erstaunlich reifen Einsichten.
> In den kurzen Kapiteln wird geschildert, wie Freddi versucht, sich in ihre Eltern hineinzuversetzen. Sie ist wütend, versucht zu verstehen. Farbige Illustrationen zeigen, in was für komische Situationen sie manchmal hineingerät. Die treffenden Schlüsse, welche das rebellische Mädchen zieht, sind witzig beschrieben und regen auch ältere Lesende zum Nachdenken an. Monika Aeschlimann

Titel: Viktor und der Wolf
Kollation: Geb., s.w. illustr., 189 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21746-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 28.09.2016
Viktor und der Wolf
Ein Sturm in einer dunklen Nacht: Der Wolf befreit sich. Auf einem Bahndamm trifft er Viktor. Viktor nennt den Wolf „Streuner“. Streuner wird plötzlich krank. Viktor geht oft zum Bahndamm, um ihm Wasser zu geben. Ronnie und Tim (seine Feinde von der Schule) finden heraus, dass Viktor dem Wolf hilft. Sie informieren die Polizei darüber. Die Polizei fängt den Wolf und bringt ihn zum Wildpark. Heimlich besucht Viktor Streuner jeden Tag. Der Zoowärter verbietet es ihm. Als der Wildpark Streuner einschläfern will, stiehlt Viktor den Schlüssel und will Streuner befreien. Streuner aber beisst ihn in den Arm. Viktors Mutter verbietet ihm, Streuner zu besuchen. Er besucht ihn trotzdem …
> Ich finde das Buch lustig und traurig gleichzeitig, aber auch spannend. Es hat mir gefallen. Es ist gut geschrieben und leicht zu verstehen. Es hat auch ein paar Bilder. Ich empfehle das Buch für 9- bis 10-Jährige. Es ist für Mädchen und Jungs. Ella, 11 Jahre

Titel: Sophiechen und der Riese
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 250 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21748-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 11.08.2016
Sophiechen und der Riese
Statt zu schlafen guckt Sophiechen zwischen den Vorhängen hinaus auf die Strasse. Dort entdeckt es einen überlangen Mann, einen Riesen. Schnell packt dieser das Mädchen und macht sich in Windeseile auf ins Land der 10 Riesen-Menschenfresser. Der Entführer ist ein "guter Riese", der sein Opfer nur deshalb entführt, weil es ihn gesehen hat. Regelmässig schwärmen die bösen Riesen aus, um irgendwo auf der Welt Menschen zu packen und sofort zu verspeisen. Diesem Treiben will der Gute ein Ende setzen, was auf die unglaubwürdigste Weise auch gelingt; sogar die englische Königin wird aktiviert.
> Das Buch ist "grässlichhaft und fürchtebar" (Originalton!), trotz auf dem Umschlag gerühmtem Jugendbuchpreis von 1985 (!). Weitere Beispiele: Es stehen dir die Zähne zu Berge, leg es dir über, ich schadenfreue mich, machen wir uns aus dem Staubsauger, hab Gedudel und nimm es mit der Truhe. Partizipien: Gehaut, ausgeleiht, verleuft. Humor tönt anders ... Siegfried Hold

Titel: Die Seeräuber von Ukval oder Wie Ose und Knorre die Suppe auslöffeln
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21441-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 05.08.2016
Die Seeräuber von Ukval oder Wie Ose und Knorre die Suppe auslöffeln 30 Piratengeschichten
Ukval ist eine kleine Insel, eine sehr kleine sogar. Der Wald, der sie in zwei Teile teilt, ist nur so breit, dass man auf einer Seite den Kopf, auf der anderen den Hintern hinausstrecken kann. Auf einer Seite regiert Bulle, Seeräuber mit Haut und Haar, seine Männer, auf der anderen Ake, der sich ebenfalls für den schrecklichsten der Schrecken aller Meere hält. Die beiden bekämpfen sich unentwegt, und als es zum grossen Finale kommt, können alle froh sein, dass Akes Tochter Ose und ihr auf der Insel gestrandeter Freund Knorre nicht ganz so dumm sind wie die Piratenkapitäne und die Situation entschärfen.
> Tölperböcke, Grummelsuppe und Geröllbrot lassen einen schmunzeln. Auch Opa Pelle mit der Gehörschwäche bringt ein paar Lacher. Beides rettet das Buch nicht über einen unausgefeilten Plot hinweg. Geschichte und Humor wirken bemüht, die gut angedachten Charaktere gehen unter und stellenweise hinterlässt der Erzählstrang lediglich Fragezeichen. Für kleine Piraten gibt es Besseres. Andrea Eichenberger

Titel: Zeit für Astronauten
Autor: Mohl, Nils
Kollation: Broschur, 421 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21678-7
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.08.2016
Zeit für Astronauten
Der bald sechzehnjährige Körts wohnt in einer trostlosen Hochhaussiedlung am Stadtrand. Er absolviert ein Praktikum in einem Reisebüro, träumt von einer besseren Zukunft und schwärmt für die fünf Jahre ältere Domino, die sich absolut nicht für ihn interessiert. Domino erhält eine rätselhafte Postkarte ihres lange vermissten ehemaligen Mitbewohners Bozorg. In der Hoffnung, diesen zu finden, fliegt sie an einen Urlaubsort auf dem Peloponnes. Körts, trotz ihrer Ablehnung unentwegt zuversichtlich, reist ihr hinterher.
> Der Autor führt seine Trilogie „Liebe – Glaube – Hoffnung“ fulminant zu Ende. Er zeichnet die z. T. bereits bekannten Figuren mit ihren Hoffnungen und Problemen glaubhaft und differenziert. Seine eigenwillige Sprache ignoriert oft gängige Regeln, beeindruckt aber mit poetischen, ungewöhnlichen oder pointierten Beschreibungen und lebensnahen Dialogen. Die Erzählstruktur mit vielen Rück- und Vorausblenden ist komplex, erst nach und nach fügen sich die verschiedenen Stränge zusammen. Doris Lanz

Titel: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
Kollation: Broschur, farb. illustr., 300 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2011
ISBN: 978-3-499-21502-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
Ein Buch mit vielen Widersprüchen, Gemeinplätzen und unrealistischem Wunschdenken! Gleichzeitig aber enthält es Weisheiten, Wahrheiten und eindringliche Aufrufe. Denn dass die Welt verbesserungswürdig ist, bezweifelt wohl niemand. Doch wer verbessert sie? Vorschlag 248: „Wir können die Welt nur besser machen, wenn wir bei uns persönlich beginnen.“ Oder 291:“Was immer du tust: Verantworte es. Was du nicht verantworten kannst: Lass es.“
> In neun Kapiteln, die farbig gekennzeichnet jeweils einem wichtigen Bereich unseres Lebens entsprechen, geben bekannte und unbekannte Menschen Ratschläge, wie die Welt verbessert werden könnte. Die 500 Varianten des gleichen Gedankens sollten doch eigentlich fruchten! Oder ist auch hier der Weg zur Hölle mit guten Vorsätzen gepflastert? Für verschiedene Altersstufen geeignet. Ulrich Zwahlen

Titel: Ausgewechselt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2006
ISBN: 978-3-499-21370-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ausgewechselt
Christoph, Star einer Juniorenmannschaft wird in der Spielerliste zum Entscheidungsmatch nicht aufgeführt; niemand versteht den Entscheid des Trainers. C. will diesen um eine Begründung bitten, fährt in seine Wohnung und findet ihn dort, erschlagen. Weil er in Panik flüchtet, zeitgleich mit der eintreffenden Polizei, gerät er sofort unter Tatverdacht, hat er doch ein Motiv! C. versucht detektivisch die wirkliche Täterschaft ausfindig zu machen. Bald stellt sich heraus, dass der Trainer auch in zweifelhaften Kreisen verkehrt haben muss, und dort gerät man als Schnüffler unvermutet in ungeahnte Gefahren, wie C. bald erfahren muss. Des Rätsels Lösung, warum der Trainer immer wieder Spieler scheinbar unmotiviert freigestellt hat, darf man hier nicht verraten, handelt es sich bei der Erzählung doch um einen Krimi. – Mit Fussball hat der Inhalt recht wenig zu tun, doch die Handlung mit den kriminalistischen Nachforschungen läuft zügig, viele Unwahrscheinlichkeiten muss man in Kauf nehmen. Siegfried Hold

Titel: Mit aller Gewalt
Kollation: -
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2006
ISBN: 978-3-499-21283-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Mit aller Gewalt
Die 14-jährige Frederika wohnt bei den Grosseltern, da ihre allein erziehende Mutter als Flugbegleiterin dauernd unterwegs ist. Sie freundet sich mit der gleichaltrigen Tessa an, deren Selbstbewusstsein ihr sehr imponiert. Sie lässt sich auf gemeinsame Klau-Touren ein und versucht dabei, ihr schlechtes Gewissen zu unterdrücken. Selbst der Erpressung ihrer Klassenlehrerin wagt sie sich nicht zu widersetzen, da sie auf keinen Fall auf Tessas Freundschaft verzichten will. Erst als Tessa sich aus Rache und Eifersucht den Mitschüler Daniel vorknöpft und mit einem absurden Vorhaben sogar seinen Tod riskiert, wagt sich Frederika endlich zu wehren und Hilfe zu holen. – Diese gefährliche Freundschaft und die daraus entstandene Abhängigkeit sind überzeugend geschildert, auch die nicht einfachen Familienverhältnisse der beiden Mädchen sind realistisch dargestellt. Leider verläuft der Schluss zu klischeehaft und verliert dadurch an Ausmass des Verschuldens von Frederika. Therese Stooss

Titel: Das Beste von Bobo Siebenschläfer
Kollation: Bildergeschichten für ganz Kleine. Geb., farb. illustr., 79 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2011
ISBN: 978-3-499-21629-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Familie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das Beste von Bobo Siebenschläfer
Bei Bobo Siebenschläfer ist immer viel los. Heute hat die Mama Geburtstag und Bobo geht mit seinem Papa in der Bäckerei die Geburtstagstorte kaufen. Er ist stolz, er darf nämlich die Torte alleine tragen. Leider hüpft er vor lauter Aufregung ein wenig zu wild herum, und die Schachtel fällt auf den Boden. Papa rettet, was noch zu retten ist und behebt mit Löffelbiskuits den gröbsten Schaden. Mit der Torte und einem selbst gepflückten Blumenstrauss überraschen die beiden Mama im Bett und frühstücken zusammen. Nach diesem aufregenden Morgen schläft Bobo zufrieden in Mamas Bett ein.
> Diese neue und sieben weitere, bereits früher erschienenen Bobo-Geschichten wurden im Bilderbuchformat neu zusammengestellt. In comicartiger Manier werden kleine Episoden aus Bobos Alltag auf leicht verständliche Weise erzählt. Dieses Buch bietet auch wunderbare Gutenacht-Geschichten für die Allerkleinsten, schläft doch Bobo am Ende jedes Abenteuers zufrieden ein. Ruth Fahm

Titel: Der geheime Zoo
Kollation: Trilogie Teil 1. A. d. Engl., geb.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2011
ISBN: 978-3-499-21621-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der geheime Zoo
Die Action Scouts, das sind Noah, seine Schwester Megan und ihre Freunde Richie und Ella. Im Baumhaus gleich neben der Mauer des Zoos von Clarksville schmieden die Kinder Pläne für neue Abenteuer. Doch was geht im Zoo vor sich? Warum klettern Affen in der Nacht über die Dächer? Plötzlich ist Megan wie vom Erdboden verschluckt. Alle Spuren führen in den Zoo. Und schon bald entdecken die drei verbliebenen Scouts mit Hilfe ihrer neuen tierischen Freunde den geheimen Eingang in eine magische Welt.
> Die Geschichte um den geheimen Zoo ist als Trilogie geplant. Der hier besprochene erste Band ist geschickt aufgebaut und hält die Spannung oft mit einem Cliffhanger am Ende der kurzen Kapitel hoch. Trotzdem wirkt die Geschichte manchmal konstruiert, einzelne Beschreibungen sind unnötig umständlich. Ausserdem haben sich bei der Übersetzung holprige Stellen ergeben. Auf die Fortsetzung des tierischen Abenteuers darf man dennoch gespannt sein. Sandra Laufer

Titel: Der kleine Vampir
Kollation: Geb., farb. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2011
ISBN: 978-3-499-21628-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Grusliges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der kleine Vampir
Obwohl sich Anton, wenn seine Eltern abends im Ausgang sind, kaum traut in der Küche Apfelsaft zu holen, schaut er sich im Fernsehen die grusligsten Geschichten an. Darum ist es nicht erstaunlich, dass er vom kleinen Vampir persönlich besucht wird. Dieser kommt natürlich als Freund; nach und nach lernen sich die beiden besser kennen. Kompliziert wird es erst, als sich Vampirs Schwester Anna in Anton verliebt und Antons Mutter die beiden neuen Freunde zum Tee einladen will.
> Ein "sympathischer" kleiner Vampir in einer glänzenden Blutlache begrüsst einen auf dem schwarzen Cover und erklärt im Vorwort gleich selber, wie es zur Geschichte kam. 1979 erstmals erschienen, entführt das Buch die Lesenden in eine vorstellbare Vampirwelt rund um Friedhöfe mit alten Vampirtanten in Särgen. Kleine Skizzen, in rot und schwarz gehalten, unterstützen die Fantasie auch von jungen Leseeinsteigern, die es gerne etwas grusliger mögen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Die grosse Roald Dahl Schatzkiste
Kollation: Geb., farb. illustr., 349 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2011
ISBN: 978-3-499-21627-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Klassiker
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die grosse Roald Dahl Schatzkiste
Zwischen zwei Buchdeckeln versammeln sich hier die bekanntesten Figuren, die Roald Dahl kreiert hat: James, Charlie, Matilda, die Zwicks, Mr. Fox und Danny. Es gibt tierische Kurzgeschichten, „rotzfreche“ Rezepte und Auszüge aus seinen fantastischen Kinderromanen.
> Ein besonderer Leckerbissen sind die Episoden aus Dahls autobiografischem Roman „Boy – Schönes und Schreckliches aus meiner Kindheit“. Sie erklären im Falle von „Schokolade, Schokolade“, wie ihn eine Kindheitserinnerung zu einem ganzen Roman inspirieren konnte. Immer wieder eindrücklich ist es, wie der Autor sich in die Gefühlswelt gerade trauriger Kinder einzufühlen vermag und wie er diese zu Helden macht. Gewürdigt werden muss auch die Arbeit des Übersetzers Adam Quidam. Mit seiner Vorliebe für Wortverdrehungen, wie sie zum Beispiel der Riese aus „Sophiechen und der Riese“ gerne macht (Waisenkinder vs. weise Kinder), machte es Roald Dahl seinem Übersetzer gewiss nicht leicht. Ein Vorlesespass für die ganze Familie. Sandra Dettwyler

Titel: Du bist kein Werwolf
Kollation: Eine Gebrauchsanweisung für die Pubertät. Broschur, illustr., 271 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2011
ISBN: 978-3-499-62634-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pubertät, Aufklärung
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Du bist kein Werwolf
Im ersten Teil des vorliegenden Buches wird den vielen Fragen zum Themenkreis Flirten, Liebe, Eifersucht und Selbstfindung nachgegangen. "Körper, Sex und andere Überraschungen" heisst Teil zwei -hier werden Themen wie Selbstbefriedigung oder erster Sex angesprochen, über die Jugendliche weder mit den Eltern noch im Freundeskreis unbefangen reden können. Diese Dinge werden konkreter, tiefer und umfassender als im Aufklärungsunterricht behandelt.
> Das Buch ist eine Hilfe auf den Weg durch den Irrgarten der Gefühle Jugendlicher. Ralph Caspers (u.a.Moderator der TV Sendung "Wissen macht Ah") und Christine Henning sprechen die Lesenden direkt an. Mit viel Humor und lockerer Sprache erzählen sie trotzdem sachlich über Intimes. Selbst Eltern lernen hier viel Neues. Martina Friedrich

Titel: Gotcha!
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 268 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2011
ISBN: 978-3-499-21593-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Gotcha!
"Ohmygod": Traditionsgemäss spielen die Abschlussklassen der High School "Gotcha". Obwohl es verboten wurde, machen fast alle Schüler mit bei der Jagd nach den kleinen Plastikperlen. Es geht darum, alle Gegner auszuschalten, und wie jedes Jahr nimmt das Spiel eine eigene, gefährliche Dynamik an. Katie möchte aussteigen, doch es ist schon zu spät. Um sich selbst nicht blosszustellen, setzt sie ihre Freundschaften aufs Spiel. Es endet bitter, doch Katie hat viel über sich und das Leben gelernt.
> Anschaulich, aber oberflächlich wird geschildert, was passieren kann, wenn Einzelne sich ungeschriebenen Gesetzen unterordnen und sich wider besseren Wissens nicht dagegen auflehnen, sondern mit dem Strom schwimmen. Sympathisch, dass am Ende Konsequenzen gezogen werden und die Geschehnisse auch ihre Folgen haben. Ansatzweise wird erzählt, wie Freundschaften kaputt gehen, aber ebenso gekittet werden können. Das Cover ist ansprechend, der Text liest sich sehr zügig. Kathrin Wyss Engler

Titel: Trash
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 250 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2011
ISBN: 978-3-499-21598-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Trash
Die Müllhalden ausserhalb Manilas sind für viele Familien von existenzieller Bedeutung. Der Müll wird erlesen und oft kann noch etwas davon weiterverwendet oder verkauft werden. Als Raphael eines Tages eine Tasche mit viel Geld und einem Schlüssel entdeckt, glaubt er das Paradies gefunden zu haben. Doch schon am nächsten Tag stellt die Polizei ihm unangenehme Fragen. Zusammen mit seinen Freunden Jun Jun und Gardo geht Raphael auf die Suche nach der Herkunft des Geldes und verstrickt sich in ein lebensgefährliches Abenteuer.
> Die Geschichte ist so aufgebaut, dass alle beteiligten Personen im Rückblick von ihren gemeinsamen Begegnungen in Ich-Form erzählen. In kleinen Portionen dosiert, erhöht dies die Spannung. Beschrieben wird die Brutalität der Polizei gegenüber Jugendlichen, die Überlebenskunst der Mülljungen und ihr Versuch, der korrupten Gesellschaft ein Schnippchen zu schlagen. Spannend, leicht zu lesen und mit einem märchenhaften Happy-End. Katharina Siegenthaler

Titel: Drei magische Gefährten
Kollation: Reihe : Animal Wizards 1. A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 316 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-499-21580-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Drei magische Gefährten
Der ewig hungrige Kater Aldwyn ist es gewohnt, sich aus schwierigen Situationen zu retten. Versehentlich versteckt er sich in einem Laden voller magischer Tiere, wird von einem Zauberlehrling als Gefährte gewählt und in dessen Zauberschule mitgenommen. Nach einem harten Kampf befreit er gemeinsam mit zwei tierischen Gefährten die Zauberschüler. Die drei müssen viele gefährliche Situationen überstehen, umso mehr helfen dem Kater Ideenreichtum, Treue, Mut und seine verborgenen Fähigkeiten.
> Von Beginn an wird der Lesende ins magische Zauberland Vastia entführt, wo seltsame Gestalten wie Spionaugen, Gundabiester oder Trolle zum Alltag gehören. Trotz allerlei Fantasienamen findet man sich bestens zurecht, wenn sich die drei Gefährten auf die Reise begeben und zahlreiche Gefahren durchstehen müssen. Nebst Zauberei und Magie werden Werte wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Mut hervorgehoben. Eignet sich wunderbar als Einstieg in Fantasygeschichten. Kathrin Wyss Engler

Titel: Joyride Ost
Kollation: Broschur, 148 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-499-21531-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Abenteuer
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Joyride Ost
Frei sein! Weg aus der langweiligen Kleinstadt, fort vom engstirnigen Elternhaus und endlich nach den eigenen Vorstellungen leben. Das wollen Tarik und Jana. Sie gehören ganz verschiedenen ethnischen Randgruppen an und rechnen sich für eine erfolgreiche Zukunft in Deutschland keine grossen Chancen aus. So beschliessen die 15-Jährigen aus einer Laune heraus, ein Auto zu klauen und einen kurzen Joyride zu unternehmen. Doch der Zufall will es, dass sie mitten in eine Abrechnung von Mafiamitgliedern geraten – mehr als einmal wird scharf geschossen.
> Ganz unglaublich, was in diesem spannenden Roadmovie-Roman aus zwei verschiedenen Perspektiven geschildert wird: einmal aus der Sicht von Tarik und einmal aus der seines Bruders, der ihn nach Hause holen soll. Die Liebesgeschichte der Jugendlichen durchzieht das Geschehen ebenso wie der zarte Humor, der zum Tragen kommt, wenn von zahlreichen Pannen und Missgeschicken erzählt wird. Monika Fuhrer

Titel: Little Brother
Kollation: Broschur, 489 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-499-21550-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction, Gewalt
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Little Brother
Wie bitte? Marcus (17) kann nicht glauben, dass er als Terrorist gefangen genommen und auf eine einsame Insel gebracht wird. Er wollte nur seinem verletzten Freund helfen, am Tag des Terroranschlags in San Francisco. Jetzt wird er bei Verhören durch die Sicherheitsbehörden gedemütigt und verängstigt. Als er „frei“ kommt, bleibt er wie alle anderen Mitbürger elektronisch überwacht. Verzweifelt versuchen er und seine Freunde die Sicherheitsdoktrin der Regierung zu sabotieren und sie mit Hilfe neuer Medien zu Fall zu bringen.
> Aufrüttelnd und so nah an der Wirklichkeit geschrieben, dass ein solch bedrohliches Szenario vorstellbar ist. Eingewebt sind mathematische Erklärungen und historisch-gesellschaftliche Ereignisse der USA. Die Leserschaft identifiziert sich mit Marcus und seinen Freunden, die sich mit Verschlüsselungscodes und Interntet-Games bestens auskennen. Sie setzten ihr Wissen ein, im gewaltfreien Kampf gegen die totale Überwachung und für die Freiheit. Katharina Siegenthaler

Titel: Max im Schnee
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-499-21578-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Weihnachten
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Max im Schnee
Papa sagt, Kinder seien in der Weihnachtszeit unerträglich, dabei stimmt das gar nicht, denn nicht Max, sondern der Adventskalender ist kaum auszuhalten, und die Schneeflocken, die immer schon geschmolzen sind, wenn er sie unter dem Mikroskop hat, und dann muss er unbedingt mit Papa reden, weil der den gleichen Ring trägt wie Nikolaus und er sich doch zu Weihnachten ganz dringend ein Hochbett, einen Hasen – weil der nicht bellt und weich ist – und eine fleischfressende Pflanze wünscht!
> Genau wie der erste Band „Hier kommt Max!“ kann der Witz dieses Buches von Kindern wahrscheinlich noch nicht verstanden werden. Deren Eltern amüsieren sich jedoch köstlich bei der Lektüre von Max’ verwickelten Sätzen. Der Sechsjährige erzählt ohne Punkt und Komma und mit vielen Gedankensprüngen aus seinem turbulenten Leben. Könneckes Illustrationen sind zurückhaltend, aber treffend und witzig. Ein Weihnachtsbuch der ganz anderen Art, das an den kleinen Nick von Goscinny erinnert. Eliane Hess Mehrere Stufen

Titel: Olive und das Haus der Schatten
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 218 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-499-21528-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Grusliges
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Olive und das Haus der Schatten
Die elfjährige Olive Dunwoody zieht mit ihren Eltern ins Haus der verstorbenen Ms McMartin. Die unheimlichen Bilder dort, eine sprechende rote Katze und grüne Augen im Keller machen Olive rasch klar, dass sie an einem besonderen Ort gelandet ist. Mit einer gefundenen Brille kann sie in die Bilder steigen und in eine andere Welt eintauchen. Da macht sie die Bekanntschaft von Morton, den Leuten aus der Lindenstrasse, der schönen Annabelle und dem Hund Baltus. Wem kann sie trauen? Welche Mächte spielen mit ihr? Soviel sei verraten: Das Licht siegt über die Finsternis und bricht die Macht des Bösen.
> Die scheue Olive wächst hier über sich hinaus. Sie geht dem Geheimnis ihres neuen Zuhauses auf den Grund. Im Wechsel zwischen Realität und Fiktion lernt sie mit Dingen umzugehen, die bisher nur in ihrer Fantasie vorgekommen sind. Eine spannende und auch etwas gruselige Geschichte. Der Schluss allerdings zieht sich dann doch gar lange hin. Ulrich Zwahlen

Titel: Ottos Geheimnis
Kollation: A. d. Engl., Broschur, s.w. illustr., 73 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-499-21173-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Ottos Geheimnis
Die Liebe geht manchmal verschlungene Wege, hier führt sie tatsächlich über Schildkröten. Frau Silber macht sich Sorgen, weil ihr Haustier Otto, eben eine Schildkröte, nicht wächst. Herr Hüpfenstich vom oberen Stock liebt ausser seinen Pflanzen heimlich auch Frau Silber. Er berät sie in Sachen Wachstum von Otto und betreibt dazu ein aufwändiges „Geschäft“: Heimlich tauscht er nämlich die Ottos gegen grössere Tiere aus, so dass Frau Silber tatsächlich meint, ihr Tier wachse nun dank Herrn Hüpfenstichs Zauberspruch. Als Otto sein Gewicht verdoppelt hat, feiern die beiden. Happy End!
> Eine nette, fröhliche Geschichte für zwischendurch. Sie liest sich leicht und eignet sich zum Vorlesen in einer lockeren Runde. Comicartige Schwarzweiss-Illustrationen in Skizzenform bebildern einzelne Szenen. Ulrich Zwahlen

Titel: In den Krallen der Katze
Kollation: -
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2009
ISBN: 978-3-499-21484-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
In den Krallen der Katze
Mit einem Bild von Paul Klee fängt alles an: Niklas (12) ist mit seiner Schwester, den Eltern und einer befreundeten Familie in New York. Im Museum trifft er vor dem Bild mit der Katze eine schöne, reiche Dame, die sich für ihn zu interessieren scheint. Sie ist angeblich im Hotel, in dem sie wohnt, bestohlen worden. Gerne nimmt sie die Hilfe des Jungen an, der sich mit den anderen Teenagern um die Aufklärung des Falles kümmern will. Sie lädt Niklas in ihr grosses Haus ein und hält ihn dort unter einem Vorwand fest. Nur dank der Aufmerksamkeit seiner Freundin und dem bestimmten Eingreifen der Eltern gelingt es, Niklas aus seiner misslichen Lage zu befreien. – Ein wenig vom Flair der Weltstadt bekommen die Lesenden schon mit. Sonst wird die eher harmlose Geschichte, illustriert mit zahlreichen s/w. Illustr., aber erst ganz am Schluss spannend. Wer schon etwas Englisch versteht, kann den zweisprachigen Dialogen sicher gut folgen und seinen Wortschatz erweitern. Monika Fuhrer

Titel: Hier kommt Max!
Kollation: Illustr., geb., unpag.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2009
ISBN: 978-3-499-21520-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Eltern
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Hier kommt Max!
Max (6) ist zu klein, um an den Kakao ran zu kommen, aber zu gross, um in die Waschmaschine zu kriechen, und beim Einkaufen findet Mama das meiste blöd, dabei sind doch Wackelpudding und Gummischlangen total dringend irre nötig, aber das versteht nur der Papa, der kauft Eis und sagt, schnell aufessen, bevor wir zu Hause sind, damit Mama nicht schimpft, ja der Papa ist echt gut in Erziehung. Nur als Max Kleber in den Rasenmäher kippt, weil doch der Papa gesagt hat, das Ding müsse mal geschmiert werden, hört er ihn immer wieder das Wort rufen, das er selber nie sagen darf, auch wenn ihm das Honigbrot auf die Honigseite runterfällt! – Bei der Lektüre von Jan Weilers erstem „Kinderbuch“ amüsieren sich vor allem Erwachsene köstlich. Insbesondere Eltern erkennen sich und ihre Zöglinge schmunzelnd wieder. Die vierzehn kurzen Kapitel wirken dermassen authentisch, weil Max völlig ohne Punkt und Komma aus seinem turbulenten Leben erzählt. Die sprachliche Komik wird zusätzlich von Ole Könneckes Illustrationen treffend unterstrichen, was das Ganze beinahe zu einem kleinen Kunstwerk werden lässt. Eliane Pfister Mehrere Stufen

Titel: Knastkinder
Kollation: Broschur, 125 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2009
ISBN: 978-3-499-21497-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Knastkinder
Jonathan hat eine deutsche Mutter und einen philippinischen Vater. Die Familie reist nach Manila, um die Heimat des Vaters kennenzulernen. Der lästigen Verwandtenbesuche überdrüssig, setzt sich der Zwölfjährige heimlich ab, um die fremde Stadt zu erkunden. Er verirrt sich, landet in einem Slum und fragt drei Burschen nach dem Weg zurück ins Touristenviertel. Kurzerhand wir er zusammengeschlagen, ausgeraubt und verletzt liegengelassen. Als Mischling sieht Jonathan aus wie ein Einheimischer, die Polizei greift ihn auf und steckt ihn in eine Auffangstation für herumstreunende Kinder. Dort erlebt er unter hierarchisch organisierten Jugendlichen unvorstellbare Bosheit und Brutalität. Nur ein glücklicher Zufall führt ihn nach wochenlanger Gefangenschaft zurück. – Ähnliches hätte Jonathan auch in den Metropolen Asiens oder Südamerikas widerfahren können. Seine Erlebnisse werden absolut glaubwürdig geschildert und beleuchten ein Besorgnis erregendes Problem in Schwellenländern. Siegfried Hold